Durchsuchen nach
Kategorie: Arbeit & Älterwerden

Sprache, Gendern und Älterwerden

Sprache, Gendern und Älterwerden

Ich sage es besser gleich schon mal: Ich habe mich gegen Schrägstriche und Gendersternchen entschieden. Aber für Doppelpunkte. Die Sache mit den Doppelpunkten ist gleichzeitig total ausufernd und ganz einfach. Wer will, kann sie als Warnung lesen… Ist aber eigentlich nur eine Ankündigung. Wo ich früher schon mal Leser/innen geschrieben habe, wird jetzt Leser:innen stehen. Ja, es geht ums Gendern. Meiner Ansicht nach ein wirklich ausuferndes Thema. Mit dem man mitten in eine Shitstorm-Attacke geraten kann… Ist mir blöderweise schon…

Weiterlesen Weiterlesen

Ankündigung: Mehr Buchtipps

Ankündigung: Mehr Buchtipps

Warum mehr Buchtipps? Im Zuge meiner Recherchen zur Trilogie des Eigensinns bin ich auf so viele tolle Bücher gestoßen, dass ich es traurig fände, daraus immer nur einen Satz in meinen eigenen Büchern zu zitieren. Viele davon verdienen sehr viel mehr Aufmerksamkeit. Und die werde ich ihnen hier schenken. Als klassische Buchtipps, ganz abseits der Welt der Neuerscheinungen. Manche haben durchaus schon ein paar Jährchen auf dem Buchrücken… Finde ich gar nicht schlimm, ganz im Gegenteil, Zeitlosigkeit ist nicht das…

Weiterlesen Weiterlesen

Corona-Depression, Tinnitus. Und ich. Oder: Ist das noch normal?

Corona-Depression, Tinnitus. Und ich. Oder: Ist das noch normal?

Meine Corona-Depression Kann es sein, dass ich mit meinem Leben derzeit völlig überfordert bin?! Dass sich alte, depressive Teile mit der allgegenwärtigen Corona-Depression mischen? Und ich in meinem fast verzweifelten Versuch, doch irgendwie an der Welt teilzuhaben, ständig die falschen Fernsehsendungen angucke, die mir viel zu oft Themen um die Ohren hauen, die mir noch mehr das Gefühl von Hilflosigkeit vermitteln, als ich ohnehin schon habe? Auf Facebook und Twitter bin ich nur noch sehr sporadisch, meinen Newsletter will ich…

Weiterlesen Weiterlesen

Was Kreativität für mich auch bedeutet: Kreise schließen sich. Oder: Kreativität und Älterwerden

Was Kreativität für mich auch bedeutet: Kreise schließen sich. Oder: Kreativität und Älterwerden

Ich kann ja überhaupt nicht rechnen, aber immer wieder ertappe ich mich bei so einer Art Kreis-Schluss, das ist eine Gleichung, die im Kreis geht. Und wenn der Kreis sich dann schließt, habe ich das Gefühl: „Wow! Ja! Stimmt! Endlich! Endlich angekommen!“ Kennt ihr das? Bei mir hat das in letzter Zeit beachtlich oft auch mit Kreativität zu tun. Und: Solche Gleichungen gehen für mich erst auf, seit ich älter bin. Denn die wichtigsten Bestandteile dieser „Gleichungen“ sind meine Erfahrungen….

Weiterlesen Weiterlesen

Making of Trilogie des Eigensinns: Ich bin Gastautorin bei Evelyn Kuttig

Making of Trilogie des Eigensinns: Ich bin Gastautorin bei Evelyn Kuttig

Ich würde euch gern kurz Evelyn Kuttig vorstellen … Sie bietet auf Schwarzaufweiss Grafikdesign und Projektmanagement an. Ich kenne sie als leidenschaftliche Netzwerkerin durch viele, äußerst freundliche Online-Begegnungen. Und kürzlich hat sie mich eingeladen, für ihren Blog doch mal was über die Entstehung meiner „Trilogie des Eigensinns“ zu schreiben. Um es gleich zu sagen: Das wurde nicht nur ein Beitrag, das wurden drei. Heute ging der erste Teil online: „Wie ich zum Buchthema EIGENSINN kam: Über Unbehagen und Wut“. Da…

Weiterlesen Weiterlesen

#SehnsuchtsorteMinusCorona

#SehnsuchtsorteMinusCorona

Es fällt mir – unerwartet für mich selbst – ziemlich schwer, mich in und gegen Corona aufzurappeln, zu wappnen, (wieder) zu finden … Da ist vieles im Spiel, was ich nicht so ganz verstehe. Nein, ich bin nicht am Virus erkrankt. Und müsste allein darum schon glücklich sein. Auch wäre der Zeitpunkt absolut ideal, um endlich den zweiten Band meiner Trilogie des Eigensinns zu Ende zu bringen. Doch ich hab mich irgendwie verhakt. Verluste – nur scheinbar harmlos Sicher hat…

Weiterlesen Weiterlesen

Mein Eigensinn. Schreibend und lesend …

Mein Eigensinn. Schreibend und lesend …

„Wenn jemand sagt, ich sei eigensinnig – soll das Lob oder Beleidigung sein? Warum fand Hermann Hesse den Eigensinn so toll? Kann mir Eigensinn beim Schreiben helfen? Was sind erzählende Sachbücher? Muss ich über 50 sein, um eigensinnig schreiben zu können? Sind Selfpublisher eigensinnig? Kann Eigensinn zur Vielfalt im Buchmarkt beitragen?“ Das sind nur einige der Fragen, zu denen mich mein Eigensinn geführt hat. Und ich glaube: Ich habe die beiden Themen (Bücher) Schreiben und Eigensinn zum ersten Mal überhaupt…

Weiterlesen Weiterlesen

Arthur Rubinstein, Älterwerden und das SOK-Prinzip

Arthur Rubinstein, Älterwerden und das SOK-Prinzip

Manchmal lässt es sich leider nicht (mehr) leugnen : Wer älter wird, kann nicht mehr alles genauso gut, genauso schnell, genauso leicht wie früher.  Aber ich finde: Wir haben Glück. Zunehmend beschäftigen sich Wissenschaftler mit uns. Und unserer Entwicklung. Genau: DASS älter werdenden Menschen überhaupt noch die Chance auf Entwicklung zugestanden wird, ist fast schon eine kleine Sensation. Ich nenne hier mal zwei Wissenschaftler. Deren Blick auf das Älterwerden ist offen, freundlich. Und weitgehend vorurteilsfrei. Frei von falschen Urteilen wie…

Weiterlesen Weiterlesen

Lebenserfahrene Arbeitskräfte spielen ihre Stärken aus – eine Buchempfehlung

Lebenserfahrene Arbeitskräfte spielen ihre Stärken aus – eine Buchempfehlung

Christine Radomsky ist promovierte Physikerin, hat lange als IT-Ingenieurin gearbeitet und unterstützt inzwischen selbstständig als Business-Coach vor allem „lebenserfahrene Menschen“ in beruflichen Krisen und/oder bei deren Neuorientierung in der Arbeitswelt. Sie hat also die optimalen Voraussetzungen, um über genau dieses Wissen, die Erfahrungen, Möglichkeiten und Chancen derartiger Lebenswege ein Buch zu schreiben. Ein Buch, das überfällig ist. Denn Bücher zur beruflichen (Neu-)Orientierung gibt es wie Sand am Meer. Nur: Wer hat die „lebenserfahrenen Menschen“ dabei im Blick? Allein diese kluge…

Weiterlesen Weiterlesen

Existenzgründungen von Menschen „45plus“. Ein notwendiges Buch

Existenzgründungen von Menschen „45plus“. Ein notwendiges Buch

Es war ein lustiger Zufall: Just in dem Moment, in dem mir immer klarer wurde, dass die Zeit meiner Festanstellungen  nun wohl endgültig vorbei sein würde, sprang mir die Werbung zu einem Existenzgründungsseminar von Dagmar Schulz ins Auge. Schon damals lag ihr Schwerpunkt auf Gründungsvorhaben von Menschen mit „45plus“. Das passte damals für mich – naja, ich lag ein paar Jahre darüber …. Es passt noch heute zu meinem Blog. Und es passt schon lang zu Dagmar Schulz: Die ausgebildete…

Weiterlesen Weiterlesen

Christiane Dreher, Christine Cazon: eine Frau bloggt, schreibt & und spricht über das Älterwerden

Christiane Dreher, Christine Cazon: eine Frau bloggt, schreibt & und spricht über das Älterwerden

„Mit Anfang 40 für ein Jahr nach Frankreich gegangen und immer noch dort. Ein Blog über das wundervolle und dennoch anstrengende Leben in Frankreich, mit einem französischen Mann, dessen Familie und (nur noch) einer Katze. Das alles mal in einem Bergdorf, mal an der Côte d’Azur“, schreibt sie, als sie bei blogs50plus ihren Blog Au fil des mots vorstellt. Im Impressum des Blogs steht ihr „erster Name“: Christiane Dreher. Erster Name?! Ja, denn es gibt noch einen zweiten – und…

Weiterlesen Weiterlesen

Carola Heine. Blogtipps und viel mehr

Carola Heine. Blogtipps und viel mehr

Dies ist ein weiterer Beitrag über Bloggerinnen und Blogger50plus. Aber was für einer! Carola Heine hat so viel mit meiner  Geschichte – als Bloggerin und Selbstständige – zu tun, dass ich diesmal ein bisschen ausholen muss. Ich kenne Carola, weil wir beide Mitglied des www.texttreff.de sind – des Netzwerks wortstarker Frauen. In diesem Fall hat Mitgliedschaft gar nichts mit Alter zu tun, aber die meisten von uns sind selbstständig – und man kann unsere Dienstleistungen buchen: Übersetzungen, Text, Pressearbeit, alle…

Weiterlesen Weiterlesen

Ich grüße euch – jetzt auch als Buchhebamme

Ich grüße euch – jetzt auch als Buchhebamme

Ich habe es ja schon einmal gesagt: Das von vielen empfohlene ‚Konzept‘ grafisch schön, überschau- und wiedererkennbar im Netz alles ‚unter ein Dach‘ zu packen – das kriege ich einfach nicht hin. Bin ich nicht. Ich bin bunt, vielseitig, eigensinnig … und das zeigt sich mehr und mehr auch im Netz. Jetzt ist nämlich eine weitere Webseite dazu gekommen. Die hat einfach Tatsachen geschaffen … mehr oder weniger ohne mein Zutun. Eigentlich habe ich es eher scherzhaft gemeint, wenn ich…

Weiterlesen Weiterlesen

Angekommen?! Aus dem Verlag Texthandwerk wurde die edition texthandwerk

Angekommen?! Aus dem Verlag Texthandwerk wurde die edition texthandwerk

Wer sich selbstständig gemacht hat, darf einfach nicht stehen bleiben … Dabei spielt das Älterwerden eigentlich gar keine Rolle. Trotzdem: Was mich angeht, spüre ich gerade hier meine sprichwörtliche Unruhe stärker als früher. Etwa mit Gedanken wie: JETZT muss es doch endlich rundum gut werden! Vielleicht ist es ja eine Illusion. Aber mich treibt immer noch der Gedanke an und um, ich könnte endlich irgendwo ANKOMMEN. Im Moment ist dies der Wechsel vom Verlag zur edition texthandwerk. Warum hab ich…

Weiterlesen Weiterlesen

Aus meinem Newsletter: Netzwerke 50plus online

Aus meinem Newsletter: Netzwerke 50plus online

Mit meinem Newsletter (mehr dazu und Abo hier) versuche ich, MEINE Themengebiete so aufzubereiten, dass sich allen, die Interesse am Älterwerden und an Online-Vernetzung, am Schreiben, Lesen und Selfpublishing haben, jeden Monat aufs Neue ein interessanter Blick auf je ein ausgewähltes Thema ergibt. Netzwerke 50plus Im Mai hatte ich das Thema „Netzwerke 50plus“ gewählt. Vieles davon dürfte für Leserinnen und Leser dieses Blogs nicht ganz neu sein … Trotzdem: Es ist UNSER Thema. Darum will ich euch hier mal kurz…

Weiterlesen Weiterlesen

Aus meiner Arbeitswelt 50plus: Unterwegssein, immer wieder neu gelernt

Aus meiner Arbeitswelt 50plus: Unterwegssein, immer wieder neu gelernt

„Seit ich selbstständig bin, erfinde ich mir meine Jobs quasi im Akkord permanent aus dem Nichts, immer wieder neu und so, wie es mir entspricht.“ Das schrieb ich neulich sinngemäß einer Mitbloggerin. Und es stimmt: Nichts ist sicher, kaum etwas läuft so, wie ich es mal geplant hatte. Das ist ein ständiger Spagat zwischen dem Festhalten an dem, was ich kann, was mich interessiert – und an den Chancen und Veränderungen von Markt und Kund/innen. Hat das was mit dem…

Weiterlesen Weiterlesen

Kreativität, Handschrift und meine Rolle als „Dolmetscherin“

Kreativität, Handschrift und meine Rolle als „Dolmetscherin“

Wir schreiben 1990-nochwas, das Jahrzehnt, das zumindest teilweise noch vom Boom der modernen, wilden Kunst der 80er Jahre in und aus Deutschland profitiert. Mein Chef ist einer jener Galeristen, die in dieser Zeit zu den Stars der Kunstwelt zählten – und zwar völlig zu Recht: Hans-Jürgen Müller, Mitbegründer der Art Cologne, Autor des Buchs mit dem viel zitierten Titel „Kunst kommt nicht von Können“. Wie geben gemeinsam Ausstellungskataloge heraus, verleihen Förderpreise an herausragende Künstler, werden 1992 von Jan Hoet auf…

Weiterlesen Weiterlesen

Das Älterwerden und die Zeit. Oder: Wir müssen reden!

Das Älterwerden und die Zeit. Oder: Wir müssen reden!

Immer öfter holen mich Gedanken ein wie: „Ich kann mir keine Fehlentscheidungen (mehr) leisten!“ Oder: „Wenn ich das jetzt auch noch in den Sand setze, hab ich gar keine Chance mehr, beruflich endlich wieder Fuß zu fassen …“ Natürlich weiß ich, dass das völliger Blödsinn ist. Natürlich weiß ich, dass man auch mit 60 beruflich noch mal ganz neu starten kann – ich kenne sogar Menschen, die das tun oder getan haben. Aber wie oft haben mir andererseits Menschen etwa…

Weiterlesen Weiterlesen

2019

2019

Als das alte dem neuen Jahr im Flur begegnete, rief es im Vorbeirennen: „Und? Wirst du was anders machen als ich?!“ „Ähm. Ja. Nö. Weiß noch nich. Mal sehen“, antwortete das neue Jahr. Da war es schon mindestens fünf Meter vom alten entfernt. Möge es ein feines, friedliches, freundliches, gesundes neues Jahr werden! Vor allem für euch, ihr meine treuen, lieben Leserinnen und Leser!!!

Lilly Liebig: Glasperlenwicklerin mit großem Traum

Lilly Liebig: Glasperlenwicklerin mit großem Traum

Ich kenne so viele wunderbare ältere Menschen … ehrlich: Das macht mich glücklich! Eine davon ist Lilly Liebig – sie hat keinen Blog. Und trotzdem möchte ich sie unbedingt hier vorstellen. Zum ersten Mal hörte ich von ihr auf einem Markt voll mit hochkarätigem Kunsthandwerk. Da traf ich sie zwar noch nicht selbst, aber eine Kollegin gab mir den dringlichen Tipp, sie doch mal zu kontaktieren. Als ich dann „Lilly Liebig“ recherchierte, war ich überzeugt davon, dass die Frau sich…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Kunst des Fragens …

Die Kunst des Fragens …

„Am Anfang habe ich nur Fragen im Gepäck. Am Ende eine neue Welt“. So wird Shelly Kupferberg zitiert, die 2006 für das Deutschlandradio Berlin eine Hör-Reise quer durch Deutschland begann, die sich noch heute als Fundgrube für viele wunderbare Spaziergänge – mit und ohne „Promis“ – erweist: durch Städte und Stätten, mit Kultur, Geschichte und mehr. „Deutschlandrundfahrt“ heißt das Projekt, jetzt unter dem Dach von Deutschlandfunkkultur, die noch verfügbaren podcasts hier: Dieses Plakat schenkte mir eine Freundin zum Einzug in…

Weiterlesen Weiterlesen

„Älterwerden passiert ohnehin von allein“ – Sonja Schiff, die Vielfältige

„Älterwerden passiert ohnehin von allein“ – Sonja Schiff, die Vielfältige

Bei Sonja Schiff sitzt und passt alles, was sie tut … Ist zumindest immer wieder mein Eindruck. Das beginnt bereits mit dem Titel ihres Blogs: „VielFalten – fortgeschritten leben jenseits der 50„. Sagt schon alles, oder? Sie mischt sich ein, schreibt Bücher. Und ist Gerontologin, also: Alternswissenschaftlerin … Ja: Die Sache mit der Vielfalt ist bei ihr mehr als nur ein Wortspiel! Ein Glück: Sie ist auch eine von uns, auf der Plattform www.blogs50plus.de. Und dort schreibt sie: „VielFalten ist das…

Weiterlesen Weiterlesen

Wolfgang Schiele: Älterwerden aktiv selbstbestimmt und sinnorientiert gestalten

Wolfgang Schiele: Älterwerden aktiv selbstbestimmt und sinnorientiert gestalten

Wolfgang Schiele bloggt über die „späte Freiheit Ruhestand“. Und er weiß ganz genau, worüber er da schreibt … Erstens ist er selbst schon mitten in dieser Freiheit, zweitens nutzt er sie dazu, Menschen auf dem Weg dorthin zu begleiten – das kann kaum früh genug beginnen. Und drittens hat er über all das ein Buch geschrieben – darüber habe ich nun meinerseits schon mal gebloggt. Aber auch Christine Radomsky, die sich als Sinncoach mit ähnlichen Themen beschäftigt – hier ihre…

Weiterlesen Weiterlesen

„Ich sehe meinen Blog eher als Blogzine“: Vorunruhestand von Helmut Achatz

„Ich sehe meinen Blog eher als Blogzine“: Vorunruhestand von Helmut Achatz

„60, 61, 62, 63 … die Rente oder Pension nähert sich. Es bleiben noch wenige Jahre oder gar nur Monaten bis zum Ruhestand, bis die gesetzliche Rente fließt. Vorruhestand heißt diese Zwischenphase. Höchste Zeit, darüber nachzudenken, was dann passiert. Das gilt sowohl für Finanzen, Zeit, Beziehungen, Gesundheit und Lebenswandel. Die Einen fühlen sich erleichtert, die Anderen fallen in ein Loch. Was tun? Wie verhalten? Mit wem darüber reden? Genau die Themen greift dieser Blog auf. Das schließt Themen ein wie…

Weiterlesen Weiterlesen

„Ich entwickle mich weiter“ – die Blogs der Bettina Schöbitz

„Ich entwickle mich weiter“ – die Blogs der Bettina Schöbitz

Bettina Schöbitz betreibt mehrere Blogs: Mit dem Blog unter ihrem eigenen Namen wendet sie sich an ziemlich viele Menschen, denn „Frauen und Männer und bis zu sechs Generationen treffen im Berufsleben aufeinander. In diesem Business-Blog geht es rund um alle Themen, die Menschen und Unternehmen erfolgreicher im Miteinander machen. Über Generationen und Geschlechter hinweg. Zudem geht es um eine für die Zukunft förderliche Reputation und unternehmerischen Erfolg.“ Genau darüber bloggt sie unter https://bettinaschoebitz.de/blog/ Und dann gibt es noch den, ähm, das…

Weiterlesen Weiterlesen

50 Jahre 1968: über Werte

50 Jahre 1968: über Werte

Nie zuvor habe ich so viele VW-Busse gesehen, voll bunter Grafik, mit Blumen und Paisley-Mustern wie in diesem Jahr. Hübsch und bunt – gern als Werbeträger, etwa wie in meinem Bild vom aktuellen Jahresprogramm der VHS Köln. Als damals Achtjährige allerdings sind die mir kaum „in echt“ auf den Straßen begegnet. Heute auch eher nicht. Wofür also stehen sie – und was vermittelt uns ihr Anblick? © zebra werbeagentur[/caption] Über Geld-Werte Unsere kleine Familie hat beispielsweise auch ein historisches Wohn-Auto,…

Weiterlesen Weiterlesen

Über den Blogrand geguckt: Die Texthandwerkerin im Interview mit tredition

Über den Blogrand geguckt: Die Texthandwerkerin im Interview mit tredition

Das Unruhewerk ist mein virtuelles „Zuhause“. Hier erzähle ich auch mal Persönlicheres, zum Beispiel, wie sich das mit meiner Selbstständigkeit entwickelt hat, welche Hürden der berufliche Neustart mit 50plus mit sich bringt … Das war weiß Gott nicht immer einfach. Aber als der Selfpublishing-Dienstleister, mit dem ich zusammenarbeite, wenn ich Autorinnen und Autoren beim Büchermachen begleite (tredition aus Hamburg) mich um ein Interview bat – und das auch noch ein richtig „dickes Ding“ wurde, da fühlte ich mich schon sehr…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Schätze des Älterwerdens

Die Schätze des Älterwerdens

Es ist und bleibt vertrackt … Noch immer werde ich (vorwurfsvoll) gefragt: „MUSST du schon wieder ‚damit‘ anfangen?“ „Damit“, das ist das Älterwerden … Manche mögen das Wort noch nicht mal aussprechen. Als sei es eine ansteckende, gefährliche Sache. Auf die etwas freundlichere Frage, warum mir das denn so wichtig sei, habe ich neulich geantwortet: „Ich positioniere mich – vor allem in Netz – unter anderem genau darüber. Und werde damit inzwischen auch gefunden“. Das stimmt. Ist aber nur die…

Weiterlesen Weiterlesen

Ich bastle grad am ersten eigenen Newsletter – lasst uns in Kontakt bleiben, ja?

Ich bastle grad am ersten eigenen Newsletter – lasst uns in Kontakt bleiben, ja?

Ja, die Datenschutzgrundverordnung ist schuld: Wegen ihr, also der DSGVO, habe ich auf meinen Webseiten ziemlich vieles geändert oder gleich ganz gelöscht. Manches freiwillig und gern, anderes nur mit Zähneknirschen und unter innerem Protest … So zum Beispiel die Funktion „benachrichtige mich per Mail über jeden neuen Beitrag im Unruhewerk.“ Das tat regelrecht weh. Denn ich bin so glücklich über all eure Kommentare, die oft schneller kommen, als ich überhaupt gucken kann. Das könnte in Zukunft schwieriger werden … Wie…

Weiterlesen Weiterlesen

Menschen & Fische sind kompliziert. Über Älterwerden und das Entweder-Oder

Menschen & Fische sind kompliziert. Über Älterwerden und das Entweder-Oder

Okay, ich oute mich mal: Mein Sternzeichen sind die Fische. Ich habe – wie bei so vielen Dingen – ziemlich lange gebraucht, bis ich kapiert habe, was es damit auf sich hat. Dabei ist es auf jedem x-beliebigen Sternzeichen-Zuckerwürfel unschwer zu erkennen: Wir sind zwei. Immer. Der eine Fisch schwimmt nach rechts, der andere nach links. Und zwar gleichzeitig.   Tja. Das ist spannend, aufregend, manchmal kreativ … Aber auch ziemlich anstrengend. Und wie ich jetzt verstanden habe, wohl vor…

Weiterlesen Weiterlesen

Freiheit?! Ja! Ich möchte immer auf dich zurennen!

Freiheit?! Ja! Ich möchte immer auf dich zurennen!

Dieser Text ist ein Impuls, dem ich unmöglich widerstehen konnte. Ausgelöst hat ihn Susanne Ackstaller – es geht um #texterellagoesirland, konkreter Auslöser war das hier. Liebe Susi, Freiheitsvogel, texterella! Du hast es mal wieder geschafft! Es ist schon ein seltsam Ding im Leben: Immer wieder begegnen einem Menschen, denen will man geradewegs in die Arme rennen, mit ihnen durch die Welt toben, Dinge auf den Kopf stellen – oder wenigstens unordentlich Gewordenes wieder gerade rücken …. Zum Beispiel die Dumpingpreise…

Weiterlesen Weiterlesen

Hat jemand Interesse? Ich biete einen ganzen Coaching-Tag für (angehende) Autor/innen

Hat jemand Interesse? Ich biete einen ganzen Coaching-Tag für (angehende) Autor/innen

Eure Beiträge zu meiner Blogparade rund um das Schreiben haben mir gezeigt: O ja, das Schreiben spielt für viele von euch einen nicht ganz unwichtige Rolle im Leben. Und dazu muss man das noch nicht einmal – wie ich – beruflich betreiben. Darum hier noch ein kleiner Hinweis aus meinen Angeboten  – ja, wer will, darf das durchaus auch als Eigenwerbung sehen … Manchmal erlaube ich mir das einfach. Wenn ich finde: das passt. Und genau das denke ich im…

Weiterlesen Weiterlesen

Ist Achtsamkeit „neumodischer Blödsinn“?

Ist Achtsamkeit „neumodischer Blödsinn“?

Ja, die Frage in der Überschrift habe ich neulich genau in dieser Formulierung irgendwo gelesen. Und gemerkt, wie ich auf diesen Satz achte … Denn das ist eine meiner wichtigsten Weltwahrnehmungen: dass ich auf Worte achte. Manchmal auch auf das, was sie mit mir machen. Bei „Achtsamkeit“ geht das so: Ich muss mich mit dem Begriff nicht sonderlich anstrengen, denn er ist kein Anglizismus, gar noch hässlich eingedeutscht. Er ist von Anfang an irgendwie vertraut. Und, ja: Ich habe auch…

Weiterlesen Weiterlesen

Eigensinn, Bauchgefühl und Älterwerden

Eigensinn, Bauchgefühl und Älterwerden

Seit Wochen schon schlage ich mich mit dem Begriff „Eigensinn“ rum. Die Herausgeberin von „Psychologie Heute“,  Diplom-Psychologin Ursula Nuber, hat dazu ein Buch geschrieben. Quintessenz, in meinen Worten: Wer nicht wenigstens ab und zu eigensinnig ist, wird immer Verliererin bleiben. Aus meiner Sicht betrifft das Phänomen nämlich vor allem Frauen. Die sich immer fragen: „Wie kann ich es ALLEN recht machen?!“ Die sich anpassen, immer leiser und trauriger werden. Darum ist – absolut passend – der Untertitel des Buches: Eigensinn…

Weiterlesen Weiterlesen

Christine Radomsky bloggt als SinnCoach – speziell für „lebenserfahrene“ Menschen

Christine Radomsky bloggt als SinnCoach – speziell für „lebenserfahrene“ Menschen

Christine und Michael Radomsky „firmieren“ mit ihren Trainings- und Coaching-Angeboten im Netz unter https://alcudina.de, Christine nennt ihren Blog nach dem wohl wichtigsten Aspekt ihrer Arbeit „SinnCoach“ und fragt in ihrer Selbstdarstellung: „Bist du lebenserfahren und hast noch so viel vor? Willst du berufliche Veränderungen ab der Lebensmitte entspannt und sinnerfüllt meistern? Suchst du Impulse für Selbstführung und lebenslange persönliche Entwicklung?“ Dabei geht es beispielsweise um das „Abenteuer Ruhestand“ und andere berufliche und/oder persönliche Veränderungen. Selbstverständlich ist „SinnCoach“ auch auf der Plattform…

Weiterlesen Weiterlesen

Löffelliste, meine Zukunft und Überraschungen

Löffelliste, meine Zukunft und Überraschungen

Eine Löffelliste ist eine Liste aller Dinge, die der Mensch vor seinem Tod – also, bevor er oder sie „den Löffel abgibt“ – gern noch tun oder erreichen möchte. Ich gestehe: Ich hatte immer schon eine Abneigung gegen solche Listen. Mein Gefühl sagt mir, ich setze mich damit nur unnötig zusätzlich unter Druck. Ein kurzer Blick in google bestätigt das sofort: An fünfter Stelle steht bei mir, ich müsse so eine Liste erstellen, „um mehr Ziele erreichen zu können.“ Nein….

Weiterlesen Weiterlesen

An alle Außerirdischen: So geht Wesentlich-Werden! Oder: Liebeserklärung an meine Badewanne

An alle Außerirdischen: So geht Wesentlich-Werden! Oder: Liebeserklärung an meine Badewanne

Der Mensch, der die Badewanne erfunden hat, ist für mich der größte Held der Welt. Nirgendwo sonst kann ich so effektiv, genussvoll und sicher untertauchen. Im wahrsten Sinn des Wortes. Gleich danach kommen lange Strandspaziergänge mit Hund. Allerdings: Dabei muss ich schon wieder nachdenken: Regenjacke – ja oder nein? Barfuß – ja oder nein? Und: Hilfe!!! Darf der Hund das fressen, was er da frisst?! In meiner Badewanne muss ich nichts denken. Nichts! Aber ich kann … Wenn ich will….

Weiterlesen Weiterlesen

Lasst uns reden!!! Buchmesse Frankfurt und Orbanism-Award 2017

Lasst uns reden!!! Buchmesse Frankfurt und Orbanism-Award 2017

Es ist ja immer so: Wo viel Licht ist, da ist auch viel Schatten … Und auf der Buchmesse 2017 in Frankfurt war gigantisch viel Licht – das strahlte vermutlich weniger von den Glühbirnen als mehr von all den tollen Autor/innen, Büchern, Aussteller/innen und Messe-Menschen ab. Meistens jedenfalls. Fazit des ARD-Magazins „Titel, Thesen, Temperamente“ am Sonntag Abend: Schon lang nicht mehr seien so viele spannende Bücher auf der Frankfurter Buchmesse zu finden gewesen. Gut möglich, obwohl: Die Jahre vorher waren…

Weiterlesen Weiterlesen

Arbeitslosigkeit 50plus, Bürgerbeteiligung und mehr: Platz nehmen mit Michaela Ziegler

Arbeitslosigkeit 50plus, Bürgerbeteiligung und mehr: Platz nehmen mit Michaela Ziegler

Ausnahmsweise zitiere ich mal nicht aus der Selbstbeschreibung, die diese Bloggerin 50plus in der Plattform www.blogs50plus.de hinterlassen hat (wo sie natürlich auch vertreten ist – sonst würde ich sie hier nicht vorstellen…) Nein, Michaela Ziegler hat sich in der österreichischen Welt der Frau so wunderbar selbst präsentiert, dass ich lieber daraus zitiere: „gut ausgebildet, arbeitssuchend und alleinstehend – das bin ich. Das könnte jetzt deprimierend sein, stimmt. Aber… Nach einem Lebens- mit gleichzeitigem Knochenbruch hat sich mein Leben vor einigen Jahren…

Weiterlesen Weiterlesen

Beruflicher Neustart mit 50plus: Mein Selbstbild ist das A und O

Beruflicher Neustart mit 50plus: Mein Selbstbild ist das A und O

Vorweg Ich muss mich bei all denen entschuldigen, die diesen Beitrag schon kennen… Ja, er stand schon mal online. Vor etwa anderthalb Jahren. Aber ich merke, wie ich mich immer wieder auf diese kleine Serie „beruflicher Neustart mit 50plus“ beziehe, wie ich Menschen zu Dingen informieren muss, die ich schon mal online stehen habe. Da finde ich es erlaubt, nach so langer Zeit mal wieder was Altes rauszukramen…. An alle Neu-Leser/innen also: herzlich willkommen. An alle, die jetzt zu gähnen…

Weiterlesen Weiterlesen

Blogparade: Mein Sommer. Zwischen Brotjob, Kultur und Wutanfällen

Blogparade: Mein Sommer. Zwischen Brotjob, Kultur und Wutanfällen

Mein Sommer 2017? Tja. Erst hab ich ferngesehen. Barbara Schöneberger fragt: „Kommt nur mir das nur so vor – oder ist die Sonne in diesem Jahr wirklich viel aggressiver als sonst?“ Eifriges Nicken der Talkgäste. Mir fällt ein Stein vom Herzen: Liegt es also doch nicht nur an meinem Älterwerden, dass ich in diesem Jahr die Sonne regelrecht flüchte. Ist mir zu heiß. Viel zu heiß. Darum bin ich auch kein bisschen sauer darüber, dass ich den Sommer im Büro…

Weiterlesen Weiterlesen

Dialog: Claudia Klinger und ich über Kostenloskultur, Altersarmut und mehr…

Dialog: Claudia Klinger und ich über Kostenloskultur, Altersarmut und mehr…

Die von mir sehr geschätzte Bloggerin und Webdesignerin Claudia Klinger hat mir auf meinen letzten Beitrag „Vom (Un-)Wert der Arbeit“ einen so ergiebigen Kommentar geschrieben, dass ich den Dialog mit ihr gern hier im Blog fortsetzen möchte… Es geht um „Kostenloskultur“, Ehrenamt und alles dazwischen… Online wie im realen Leben. Claudia sagt: „… Zum Glück bedeutet mir materieller Wohlstand nicht viel – wobei das natürlich relativ ist, verglichen mit vielen Menschen auf dieser Welt gehts mir ja blendend. Dennoch: wenn…

Weiterlesen Weiterlesen

Vom (Un-)Wert der Arbeit….

Vom (Un-)Wert der Arbeit….

Unsere Arbeitswelt ist im Wandel…. Sagen alle. Stimmt auch. Ist aber noch viel zu vorsichtig formuliert. Ich denke: Sie bricht grad vollständig zusammen. Und das hat schrecklich viele Faktoren – und noch schrecklichere Auswirkungen. Die haben alle eine andere Geschichte, andere Ursachen. Meist liest man ja nur von jeweils einem Aspekt. Diese Aspekte aber summieren sich auf eine Weise, die mir große Angst macht: Wer über 45 ist, findet nur selten wieder eine neue Anstellung. Seit Jahrzehnten schon gilt: massiver…

Weiterlesen Weiterlesen

„Ich habe alles selbst gemacht!“ Oder der 50plus-Modeblog der Martina Schober

„Ich habe alles selbst gemacht!“ Oder der 50plus-Modeblog der Martina Schober

Martina Schober lebt in Wiener Neustadt und schreibt über ihren Blog „m-iwear ist ein Fashionblog, der der erwachsenden Frau zeigen möchte, dass in der Mode alles erlaubt ist. Ganz nach dem Motto: Getragen wird was gefällt.“ Das steht auf der Plattform der Blogs50plus – auf der sie neben mehr als 200 anderen vertreten ist – und bei der sich übrigens noch immer all jene kostenlos anmelden können, die 50plus… sind, diese Tatsache nicht völlig negieren und einen Blog betreiben. Ich…

Weiterlesen Weiterlesen

Unruhewerk im Blick von anderen: Von Neugier und Gelassenheit

Unruhewerk im Blick von anderen: Von Neugier und Gelassenheit

Das Unruhewerk war in der Zeitung: Die jüngste Regional-Ausgabe des DJV-Magazins für Nordrhein-Westfalen (DJV steht für Deutscher Journalisten-Verband) beschäftigt sich unter anderem mit dem Thema „lebenslanges Lernen“. Wie die Digitalkompetenz dabei „mitwächst“ und vor allem die „Neugier und Gelassenheit“, die es dazu braucht, stehen im Fokus des fundierten Beitrags von Bettina Blaß. Und da ich ja auch immer noch als freie Journalistin arbeite, hat sie auch mich zum Thema interviewt. Auf mich aufmerksam geworden sei sie – sagte sie mir am…

Weiterlesen Weiterlesen

„Noch einmal ist alles offen“ – das Älterwerden als Geschenk & Chance zum Aufbruch. Eine Buchempfehlung

„Noch einmal ist alles offen“ – das Älterwerden als Geschenk & Chance zum Aufbruch. Eine Buchempfehlung

Was passiert, wenn jemand mit viel Lebenserfahrung, Neugierde, Optimismus und einem extrem offenen Blick ein Buch über ein Thema schreibt, um das andre lieber einen großen Bogen machen – sagen wir: über das Alter(n)? Und dabei weder Demenz noch Tod, weder Spiritualität noch Pflegebedürftigkeit ausklammert?  Genau! Ein solches Buch macht fast von selbst Mut, öffnet den Blick und lässt Leserinnen und Leser selbst auf die Suche gehen, nach dem „Geschenk des Älterwerdens“. Fundament: Auseinandersetzung mit meiner Endlichkeit Wenn die Autorin…

Weiterlesen Weiterlesen

Wandern, die kanarischen Inseln und Jobcoaching: noch zwei 50plus-Blogs

Wandern, die kanarischen Inseln und Jobcoaching: noch zwei 50plus-Blogs

Nachdem sie mit Jobcoaching Bonn Blog ihr berufliches Umfeld als selbständige Coach- und Erfolgstrainerin aufgebaut hat, möchte Dagmar mit ihrem neuen Blog Siebeninseln  nun vor allem eines: hochwertige Informationen zu den kanarischen Inseln vermitteln. Da sie auch gern wandert, ist eine nahe liegende Schnittstelle zwischen beidem ihr Angebot „Wandercoaching“. Selbstverständlich ist auch  sie auf der Plattform Blogs50plus präsent – auf der sich weiterhin kostenlos all jene eintragen können, die älter als 50 sind, einen Blog betreiben – und die Sache mit dem Älterwerden wenigstens…

Weiterlesen Weiterlesen

Auffindbarkeit, SEO und ein Vorschlag zur besseren Sichtbarkeit im Netz

Auffindbarkeit, SEO und ein Vorschlag zur besseren Sichtbarkeit im Netz

Dass, ob und wie „lebenslanges Lernen“ mit 50plus noch notwendig ist, darüber habe ich ja schon ein paar Beiträge geschrieben. Doch man kann das Thema netürlich unter vielen verschiedenen Aspekten sehen: Manche trainieren schlicht ihre geistige Fitness, anderen macht das Lernen einfach Spaß – und für wieder andere hängt das Lernen eng mit der beruflichen (Online-)Sichtbarkeit zusammen, für mich beispielsweise. Sichtbarkeit kann überlebensnotwendig sein Für mich als über 50-Jährige, die nun als selbstständige Kommunikationsfachfrau ein weiteres Mal in ihrem Leben…

Weiterlesen Weiterlesen

Umbruchsgeschichten: vom ständigen Neu-Erfinden des Ich….

Umbruchsgeschichten: vom ständigen Neu-Erfinden des Ich….

Ja, ich mochte ihn schon immer gern, den einarmigen Kommissar aus dem Polizeiruf 110, Schauspieler in manchen Filmen des großartigen Helmut Dietl… und noch viel mehr, vor allem auch im Theater. Neulich aber hat er mich umgehauen: „Ich habe in meinem Leben so viel zudecken müssen, dass ich mich immer neu erfinden muss, damit das vorkommen darf, was ich seit jeher verdecke“, sagte er auf ZEIT online hier. Die Rede ist von Edgar Selge, 1948 im Sauerland geboren, mehr über…

Weiterlesen Weiterlesen

„Lebenslanges Lernen“: Auch mein Erfahrungsschatz ist ein Schatz!

„Lebenslanges Lernen“: Auch mein Erfahrungsschatz ist ein Schatz!

Diese Mini-Serie rund um den beruflichen Neustart mit 50plus, die Auffindbarkeit (neuer) Angebote als Selbstständige und die Kommunikation all dessen hat zwei Schwerpunkte: zum einen das „lebenslange Lernen“, zum anderen die Sichtbarkeit. Von mir, meinen Angeboten, meiner Erfahrung und Kompetenz, sichtbar genug, um die richtigen Kund/innen zu finden. Ich habe ja schon geschrieben, dass ich beim Lernen eher der Typ für Präsenzseminare bin mich am Anfang dieses ganzen Prozesses der Sichtbarmachung meiner beuflichen Angebote sehr auf alles fokussiert habe, was…

Weiterlesen Weiterlesen

Lebenslanges Lernen, Sichtbarkeit und berufliche Position mit 50plus

Lebenslanges Lernen, Sichtbarkeit und berufliche Position mit 50plus

Vor wenigen Wochen war ich auf einem kleinen, feinen barcamp des Netzwerks schreibender Frauen, dem texttreff. Und habe mich in der Vorstellungsrunde – wo man sich, angelehnt an Twitter, immer mit drei Hashtags (#) eigene Begriffe/Befindlichkeiten zuordnen muss – mal wieder mit „ständig im Umbruch“ geoutet. Ergebnis: Grinsen von mehreren Seiten… Lauter ebenfalls selbstständige Frauen um mich herum. Viele davon kennen das… Neugierde, Selbstpositionierung Ständig im Umbruch. Hat mit Alter nichts zu tun. Viel eher mit Neugierde. Und damit, die…

Weiterlesen Weiterlesen

Willkommen in meinem neuen Büro! Zum Beispiel am 17. Februar

Willkommen in meinem neuen Büro! Zum Beispiel am 17. Februar

Ja, für mich hat es durchaus auch was mit dem Älterwerden zu tun… Als ich jünger war, dachte ich immer: „zu Hause bin ich überall da, wo gute Freunde sind…“ Das ist zwar im Prinzip noch immer richtig, aber es ist das deutliche Gefühl dazu gekommen: „Ich möchte auch endlich mal irgendwo ankommen!“ Das Unterwegssein scheint mir nicht mehr ganz so attraktiv wie früher… (Es sei denn, in unsrem Wohnmobilchen.. Aber das ist eine andre Geschichte…) Lange Rede, kurzer Sinn:…

Weiterlesen Weiterlesen

Nein, ich werde keine Barbie (mehr)! Vorbilder, Älterwerden und beruflicher Neustart 50plus

Nein, ich werde keine Barbie (mehr)! Vorbilder, Älterwerden und beruflicher Neustart 50plus

Es gibt Frauen, die lassen sich so lang operieren, bis sie in etwa so aussehen wie Barbie mal aussah. Die Puppe hat in der Zwischenzeit schon wieder eine ganz andere Gestalt… „Blödsinniges Unterfangen!“, sagt ihr jetzt hoffentlich alle. Es geht um Vorbilder, berufliche Neustarts, die Selbst-Positionierung und das Älterwerden. Doch! Es gibt sie, die weiblichen Vorbilder 50plus…. Wenn man jünger ist, macht es manchmal durchaus Sinn, sich an anderen Menschen zu orientieren. Obwohl: Weibliche Vorbilder waren eine Zeit lang ziemlich…

Weiterlesen Weiterlesen

Von Entrümpelung, kleinen Indiskretionen und der Frage nach dem Alter

Von Entrümpelung, kleinen Indiskretionen und der Frage nach dem Alter

Nein, es geht hier nicht um die Umsetzung guter Neujahresvorsätze…. So was habe ich mir schon lang abgewöhnt. Macht nur Stress und schlechte Laune, wie alle Selbstoptimierungsversuche. Und dennoch hat es was von Neujahrsvorsatz. Ich entrümpele nämlich grade. Und mache dabei überraschende Entdeckungen. Erstens weiß ich jetzt etwa, wie alt ihr seid. Und zweitens wünsche ich euch allen ein wundervolles neues Jahr! Der Reihe nach: Selbstoptimierung versuche ich also lieber gar nicht erst, Webseitenoptimierung dagegen ständig… Im Moment will ich…

Weiterlesen Weiterlesen

Bärbel Born macht vieles selbst. Jetzt auch einen Ü50-Youtubekanal

Bärbel Born macht vieles selbst. Jetzt auch einen Ü50-Youtubekanal

Seit über zehn Jahren schon gibt es Bärbel Borns Blog Selbermachen.guru. Sie schreibt: Hier berichte ich „über viele Themen, denen ich im Laufe meines Lebens begegnet bin: Malen, Basteln, Nähen, Häkeln, Makeup, Garten und Familie. […] Mein Blog hilft mir, das Älterwerden zu meistern. Manchmal macht es mich aber auch traurig, da so wenige in meinem Alter über kreative Hobbies bloggen. Die kreative Bloggerfront wird von den Jungen beherrscht. Oder?“ Das schrieb sie auf http://blogs50plus.de, der Plattform, auf der sich eine…

Weiterlesen Weiterlesen

Plädoyer für Fachbücher: Da funktionieren Selbstmarketing & Sichtbarkeit von Expertentum besser!

Plädoyer für Fachbücher: Da funktionieren Selbstmarketing & Sichtbarkeit von Expertentum besser!

Ich bin Expertin, o ja! Expertin für Texte und Bücher, online und Print, PR und Selbstvermarktung. Soloselbstständig als Texthandwerkerin. Bloggerin, queen of Vernetzung, Journalistin außerdem. Und 50plus. In diesem Alter wird uns hoffentlich zumindest das nicht (mehr) unterstellt: Dass wir von allem nur ein bisschen was können, aber nix richtig. Doch, wir können das! Wir haben schließlich lang genug Zeit für die berufliche Praxis gehabt. Ja, ich bin wirklich Lektorin und Journalistin, Autorin und Redakteurin. Altmodische Begriffe zwar, aber alles mit…

Weiterlesen Weiterlesen

Viele Fragen, Sokrates, Autorencoaching und ich

Viele Fragen, Sokrates, Autorencoaching und ich

Ja, ich weiß: Manchmal sieht es so aus, als wolle ich mir selbst das Leben unnötig schwer machen… Indem ich (mir) zu viele Fragen stelle, erst mal andere Meinungen hören will – beispielsweise, um zu überprüfen, ob mich mein Bauchgefühl nicht trügt (auch, wenn das zum Glück selten der Fall ist…) Gern das Internet nutze, um Dinge in Frage zu stellen… in Maßen allerdings. Denn ich weiß auch: Das Netz ist dafür leider nicht (mehr) der richtige Ort. Gefragt sind…

Weiterlesen Weiterlesen

Onlinejournalismus – gibts den überhaupt? Wenn ja, sieht er für Menschen „50plus“ anders aus als für Jüngere?

Onlinejournalismus – gibts den überhaupt? Wenn ja, sieht er für Menschen „50plus“ anders aus als für Jüngere?

Eins vorweg: Die Digital Media Women (alle hier, das Quartier Köln hier) sind großartig. Professionell in jeder Hinsicht, vielseitig und engagiert. Beruflich arbeiten sie mit digitalen Medien, klar. Selbstständig oder angestellt. Und manche auch journalistisch. Da lag es nahe, sich im Rahmen der 7. Internetwoche Köln in einer Podiumsdiskussion mit dem Thema “Digitaler Journalismus” zu befassen. Auf dem Podium saßen Vertreterinnen und Vertreter aus Print, Online und TV  – ja! Die Digital Media Women arbeiten auch mit Männern zusammen, besser gesagt: FÜR Männer,…

Weiterlesen Weiterlesen

Wir, unser Ego, die Aufklärung und die „digitale Gesellschaft“

Wir, unser Ego, die Aufklärung und die „digitale Gesellschaft“

„Wie kann eine zweite Aufklärung für die digitale Gesellschaft aussehen?“ Peter Diekmann heisst der Autor (meines Wissens nicht mit Kai verwandt), Manager Digitale Kommunikation bei der Bertelsmann Stiftung, und der Beitrag mit dem schönen Titel „Was Dampfmaschinen mit Digitalisierung zu tun haben und warum wir ein neues Zeitalter der Aufklärung brauchen“ steht bei Medium hier. Und mir juckt es dermaßen in den Fingern, dass ich darauf antworten muss. Ganz offensichtlich hat da schon länger was gegärt…. Vielen Dank für diese Frage!…

Weiterlesen Weiterlesen

Verlag Texthandwerk, Pulheim – erster „Auftritt“: Sommerfest im Walzwerk

Verlag Texthandwerk, Pulheim – erster „Auftritt“: Sommerfest im Walzwerk

Ja, es ist schon wahr: Unruhe ist mein zweiter Vorname….. Jetzt hab ich nämlich auch noch einen Verlag gegründet. Nein, größenwahnsinnig bin ich nicht geworden – das administrative Verlagsgeschäft von Produktion bis Abrechnung, Auslieferung und Vertrieb, das erledigt sehr professionell mit den allerbesten Beziehungen tredition in Hamburg. Ein sehr sympathischer Selfpublishing-Verlag, der seinen Autorinnen und Autoren so gut wie alles erlaubt. Und ich sowieso. Wer mit uns Bücher publiziert, kann zeitgleich dasselbe Buch auch noch in andren Verlagen veröffentlichen, Honorare legen…

Weiterlesen Weiterlesen

Liebster Award: Ich bin nominiert. Und freu mich!

Liebster Award: Ich bin nominiert. Und freu mich!

Das Internet ist manchmal schon lustig…. Da kommt eine Frau auf mich zu, mit der ich verblüffend viele Gemeinsamkeiten habe: heißt auch Maria, hat ebenfalls den Magister Artium in spannend schönen, nur scheinbar „brotlosen“ Fächern gemacht, war genau wie ich ganz lange PR-Beraterin und Pressesprecherin in großen Unternehmen, wohnt und arbeitet sozusagen einen Steinwurf von mir entfernt, über den Rhein rüber in Bergisch Gladbach… Und nominiert mich zum „Liebsten Award“. Kurz: Maria Fahnemann von Fahnemann Kommunikation und Coaching hat mir in ihrem Blog „Aufbruchscoaching“ die unten…

Weiterlesen Weiterlesen

Beruflicher Neustart mit 50plus: Mein Weg

Beruflicher Neustart mit 50plus: Mein Weg

Das letzte „Kapitel“ meiner kleinen Reihe rund um den beruflichen Neustart mit 50plus hieß ja „in Schwierigkeiten.“ Und ich muss sagen: Liebe Leserinnen (ist da zufällig auch irgendwo ein Mann?), ihr habt mich überwältigt mit euren Reaktionen, eurer Ehrlichkeit, den Beispielen aus eurem eignen Leben – noch einmal ganz herzlichen Dank dafür! Ihr habt mich auch dazu gebracht, jetzt noch ein Kapitel einzuschieben, das ich so gar nicht geplant hatte. Aber mittlerweile glaube ich, dass ich euch das schulde. Darum…

Weiterlesen Weiterlesen

Bloggen – lieben – arbeiten. Oder: Driftet die Blogosphäre in eine Zweiklassen-Gesellschaft ab?

Bloggen – lieben – arbeiten. Oder: Driftet die Blogosphäre in eine Zweiklassen-Gesellschaft ab?

Als Erstes wiederhole ich mich mal eben: Ich liebe mein Rudel – mehr darüber hier, #webseidank. Und je länger ich über die Begriffe „bloggen – lieben – arbeiten“ nachdenke, desto klarer wird mir, wie viel ich euch allen verdanke! Ohne euch wäre ich vermutlich schon längst im Blog-Dschungel verloren gegangen….. Arbeiten Als mir klar wurde, dass ich mich mit 50plus noch einmal beruflich verändern, nämlich wieder selbstständig werden wollte, war das Erste, was ich tat, eine richtig große Webseite zu…

Weiterlesen Weiterlesen

Für alle Menschen 60plus: Der Goldene Internetpreis

Für alle Menschen 60plus: Der Goldene Internetpreis

„Goldener Internetpreis“ heißt der Wettbewerb, der auch 2016 für alle Menschen über 60 Jahren wieder startet.  Er prämiert Menschen dieser Altersklasse, die das Internet kompetent nutzen und/oder andere dabei begleiten, erfolgreich in die Onlinewelt einzusteigen. Diesen Wettbewerb gibt es bereits seit 2012 und wer wissen möchte, wer die bisherigen Preisträgerinnen und Preisträger waren, wird hier fündig. Die Kategorien, für die Interessierte sich bewerben können, lauten „Alltag“, „Soziales Engagement“ und „Starthilfe“. Ein Sonderpreis zeichnet Geschichten und Projekte aus, in denen Menschen aus mehreren Generationen…

Weiterlesen Weiterlesen

Social Media und ich…. eine Geschichte mit Happy End,  #webseidank!

Social Media und ich…. eine Geschichte mit Happy End,  #webseidank!

Es mag seltsam klingen, aber ich gehe seit rund 20 Jahren regelmäßig, vor allem natürlich beruflich, mit dem Internet um und hab es trotzdem geschafft, bis vor etwa vier Jahren einen riesigen Bogen um alle Social-Media-Kanäle zu machen: „Will ich nicht, brauch ich nicht!“  Und heute gilt meine größte Dankbarkeit im Netz der Tatsache, dass sich selbst eine so gravierende Fehleinschätzung problemlos korrigieren lässt – mit Hilfe einer Menge wunderbarer Menschen. Ein solcher Mensch ist der Grund dafür, dass ich…

Weiterlesen Weiterlesen

Grannies als aupairs unterwegs in aller Welt. Eine gute Möglichkeit?

Grannies als aupairs unterwegs in aller Welt. Eine gute Möglichkeit?

„Per Zufall habe ich in einem Gespräch mit einer Bekannten erfahren, dass es ein Online-Portal gibt, das lebenserfahrene Frauen als Leihomas (Aupair-Grannies) ins In- und Ausland vermittelt. Mein Interesse war gleich geweckt.“ So beginnt der erste Eintrag im Blog Granny auf Reisen. Ich habe diesen Blog ausgewählt, weil er so gekonnt bebildert und geschrieben ist: Nie zu viel und nie zu wenig. Wo sind die Opas? Das Thema interessiert mich schon lang, scheint es doch einer der wenigen Bereiche zu…

Weiterlesen Weiterlesen

Was mich glücklich macht. Zum Beispiel meine Selbstständigkeit

Was mich glücklich macht. Zum Beispiel meine Selbstständigkeit

Dank an Peer Wandiger! Er hat zu einer Blogparade aufgerufen: „Seid ihr glücklich als Selbständige?“  fragt er da. Ich denke zwar, dass man Selbstständigkeit anders schreibt, aber antworten will ich ihm auf jeden Fall. Nein, eigentlich muss ich mich zuerst so einiges  fragen…. Bin ich krank? Bin ich krank? Keine Ahnung! Mit Sicherheit hab ich Visionen, halte die aber im Gegensatz zu Helmut Schmidt nicht für eine Krankheit. Vermutlich bin ich eine Scanner-Persönlichkeit: immer viel zu viele Ideen im Kopf und ziemlich viele…

Weiterlesen Weiterlesen

Warum ich glaube, dass wir kreatives Handwerk brauchen

Warum ich glaube, dass wir kreatives Handwerk brauchen

Keine Frage: Kreativ bin ich selbst. Aber genau genommen, kann ich nur schreiben. Und stricken. Wenn aber jemand Bücher binden, Hüte machen, Tische schreinern, Leder bearbeiten, Wolle färben und spinnen, eine Handdruckmaschine bedienen, Bilder restaurieren kann (um nur ein paar wenige Beispiele zu nennen…) werde ich schwach. Und will mehr wissen. Mehr über das Material, die Technik und vor allem: Warum tut dieser Mensch das? Meine größte Bewunderung gilt all jenen, die ein kreatives Handwerk zu ihrem Beruf gemacht haben….

Weiterlesen Weiterlesen

Vom Älterwerden erzählen: Ja oder nein?

Vom Älterwerden erzählen: Ja oder nein?

Vor einiger Zeit hatte ich auf Xing eine fast schon hitzige Debatte mit einem Herrn über 50, der miserable Erfahrungen mit Weiterbildungsangeboten für „Ältere“ gemacht hatte. Da sei er wie ein seniler Alter behandelt worden, nach dem immer ähnlichen Motto hilfloser jüngerer Menschen, die so was fragen wie: „Na, haben wir heut schlechte Laune?“ Ich bin sicher: So etwas geschieht immer nur aus Hilflosigkeit. Wenn Jüngere nicht so recht wissen, was die richtige (An)Sprache ist. Auf Ältere aber kann das ziemlich…

Weiterlesen Weiterlesen

Blick zurück nach vorn. Eine Liebeserklärung an Oostende

Blick zurück nach vorn. Eine Liebeserklärung an Oostende

Alles begann in den achtziger Jahren. Da saß ich voller Vorfreunde nächtelang im Zug, um von Stuttgart an die belgische Nordseeküste zu kommen, fast 700 Kilometer nach Oostende, der einzige durchgehende Zug fuhr um Mitternacht ab Stuttgart. Für mich war das eine andere Welt: die Fähren nach Dover verkehrten noch regelmäßig – riesige Pötte am Horizont, und in den Straßen echte Matrosen in weißen Uniformen…. Es gab Touristen und Durchreisende, manches war dreckig, vieles aufregend, kosmopolitisch – für damalige Verhältnisse….

Weiterlesen Weiterlesen

Ich muss der Texthandwerkerin besser auf die Finger gucken!

Ich muss der Texthandwerkerin besser auf die Finger gucken!

Ich hatte mir das so schön gedacht: Hier stehen meine privaten Gedanken, alles rund ums Älterwerden und Sichtbarbleiben….  und auf meiner beruflichen Seite, der Texthandwerkerin, alles rund um Text und Handwerk. Und meine Dienstleistungsangebote natürlich, als Texterin für alle Printprodukte oder online, als Texterin, Lektorin und so weiter (und bald werde ich auch ganze Bücher machen… doch davon später mehr….) Dort also die Texthandwerkerin und hier das Unruhewerk, optisch beides durch meinen Nagel verbunden. Getrennt Ja, genauso mach ich das…

Weiterlesen Weiterlesen

Mode und ich. Oder: Bitte keinen Einheitsbrei!

Mode und ich. Oder: Bitte keinen Einheitsbrei!

Es ist wie immer: Wer zu lange wartet, hat am Ende einen dicken Haufen vor sich liegen… Was dann aber auch nicht unbedingt schlecht sein muss. Denn: Lässt man ihn lang genug liegen, ordnet sich manches von selbst. Bei dem dicken Haufen jetzt bitte nicht an was Stinkendes denken, sondern an was Schönes. Lauter tolle Taschen zum Beispiel. Modeblogger 50plus Seit ich diesen Blog gestartet habe, denke ich darüber nach, wie ich das Thema Mode unterbringen kann. Es interessiert mich….

Weiterlesen Weiterlesen

Netzwerk-Arbeit: Wir sind 100! Und ich komm nicht mehr nach

Netzwerk-Arbeit: Wir sind 100! Und ich komm nicht mehr nach

Kennt ihr das? All die Leute, die immer sagen: „Social Media ist doof!“ Oder: „Auf Facebook passiert doch gar nichts, das ist sooo langweilig…“ Wenn ich so was höre, denke ich immer sofort: Tja Leute, von nix kommt nix. Auch in das virtuelle Netzwerk muss investieren, wer dort Spaß haben möchte. Erste Investition: Die Vorüberlegung Ich nenne das ja: eine Haltung zu den Dingen entwickeln. Und geb zu: Bei mir hat es lange gedauert. Anfangs war ich extrem zurückhaltend in…

Weiterlesen Weiterlesen

Interview im Lebenstempo-Blog. Zufall oder Pflaumenbaum?

Interview im Lebenstempo-Blog. Zufall oder Pflaumenbaum?

Ich hab ja hier kürzlich schon beschrieben, wie mir das mit dem Buch „Finde dein Lebenstempo – Mit dem richtigen Tempo zu mehr Leben“ von Petra Schuseil, Gabal-Verlag, ging, was ich von Zeitmanagement halte und wie mutig ich es finde, wenn sich jemand dem Diktat des Zeitmanagements einfach verweigert, wie Schuseil das tut.  Petra Schuseil. Bildrechte: http://www.lebenstempo-blog.de Zufall? Heute will ich kurz über den Zeitfaktor des glücklichen Zufalls nachdenken… Denn das ist im Grunde das gleiche Prinzip wie die Sache…

Weiterlesen Weiterlesen

Bloggerleben 50plus: Potenzierung der Möglichkeiten….

Bloggerleben 50plus: Potenzierung der Möglichkeiten….

Es gab eine Zeit, da war ich selbstständig als Online- und Printredakteurin, Layouterin, Fotografin, Anzeigentexterin und Regionaljournalistin. Und zwar alles gleichzeitig: sechs verschiedene Arbeitsbereiche, sechs verschiedene Redaktionen, Menschen und Milieus. In allen gab es unterschiedliche Formen des Umgangs miteinander, der Ansprache, des Tons  – je eine ganz andere Arbeitsatmosphäre. Das schlug mir irgendwann regelrecht aufs „Gemüt“. Wenn ich morgens aufwachte und mich fragte: „Wer bist du heute?“, sogar überlegte, was ich passenderweise wo anziehen sollte, hatte ich das Gefühl, dass…

Weiterlesen Weiterlesen

Beruflicher Neustart 50plus: Rat und Tat bei Festanstellungen

Beruflicher Neustart 50plus: Rat und Tat bei Festanstellungen

Wer arbeitslos ist, ist verpflichtet, sich ständig und regelmäßig zu bewerben – es sei denn, er oder sie muss mit Hartz-IV auf die Rente warten. Das gilt natürlich unabhängig vom Alter. Doch haben wir inzwischen gesehen: Ältere Menschen stehen bei der Arbeitssuche vor völlig anderen, oft zusätzlichen Herausforderungen als jüngere Menschen. Was gibt es überhaupt an Hilfsangeboten? Gibt es also spezielle Hilfen für ältere Menschen auf Arbeitssuche? Ja, die Bundesagentur für Arbeit hat einen Ratgeber für Menschen „50plus“ herausgegeben. Da…

Weiterlesen Weiterlesen

Beruflicher Neustart 50plus: Rat und Tat bei Existenzgründung

Beruflicher Neustart 50plus: Rat und Tat bei Existenzgründung

Wer arbeitslos ist und sich selbstständig machen möchte, hat ein Problem – zumindest dann, wenn er nicht das „Kleingeld“ hat, um seine Existenzgründung allein zu finanzieren. Gründungszuschuss? Ermessenssache! Zur Zeit liegt die Befürwortung zur Bewilligung eines Gründungszuschusses nämlich im Ermessen des Sachbearbeiters jenes Amts, das die Arbeitslosenhilfe, bzw. das Arbeitslosengeld zahlt – ja, das ist auch für „Hartz4-Empfänger“ möglich. Das bedeutet: Ich beziehe weiterhin das Geld, das mir noch mindestens 150 Tage lang zusteht, bekomme für die als Selbstständige dann…

Weiterlesen Weiterlesen

Gelebte Kreativität, Natur-Seminare, berufliche Erfüllung…. Zamyat M. Klein im Interview

Gelebte Kreativität, Natur-Seminare, berufliche Erfüllung…. Zamyat M. Klein im Interview

In letzter Zeit habe ich ja  fast nur über den beruflichen Neustart 50plus geschrieben… Die kleine Serie geht weiter, versprochen. Doch ich will auch Mut machen, Wege und Menschen zeigen, bei denen es bunt zugeht, die glücklich sind. Dafür ist Zamyat die Idealbesetzung: Erstens lebt sie selbst ganz praktisch vor, wie es gehen kann – ich würde sagen: geradezu perfekt! Und zweitens bietet sie Seminare an, bunt und in wunderschöner Umgebung, in denen man zum Beispiel lernen kann, sein Leben…

Weiterlesen Weiterlesen

Beruflicher Neustart mit 50plus: in Schwierigkeiten

Beruflicher Neustart mit 50plus: in Schwierigkeiten

Beruflich neu starten mit 50plus… Das sagt sich so leicht. Aber es ist schwer. Verdammt schwer sogar. Denn zum einen haben viele der Betroffenen das unabwendbare Gefühl, „versagt“ zu haben, wenn sie in diesem Alter keinen festen Job (mehr) haben. Scheint es nicht so, als hätten alle andren Altersgenoss/innen ihre Schäfchen schon lang im Trockenen? War es nicht üblich, sich mit 50 zurückzulehnen und langsam anzufangen, die Früchte der bisherigen Arbeit zu ernten, zu genießen?! Sind wir „Versager“? Nein. So…

Weiterlesen Weiterlesen

Beruflicher Neustart 50plus: Querdenker. Chancen und Risiken

Beruflicher Neustart 50plus: Querdenker. Chancen und Risiken

Dieser Teil meines kleinen Ratgebers für den beruflichen Neustart 50plus ist vermutlich der persönlichste… Nein: Stimmt nicht ganz, persönlich sind sie alle. Aber es war immer schon so, dass mich die Fokussierung auf Fachsprachen und kleinteilige „Fachthemen“ abgeschreckt hat. Weil ich mir die Welt größer, bunter, vielschichtiger und vielfältiger denke (und wünsche…) Weil ich mich für sehr viele Themen – und vor allem Menschen – interessiere. Weil ich tatsächlich viele unterschiedliche Talente habe. Mögliche Definition einer Querdenkerin: von Philosophie zur…

Weiterlesen Weiterlesen

Beruflicher Neustart 50plus: Kontaktpflege – kleiner Ratgeber

Beruflicher Neustart 50plus: Kontaktpflege – kleiner Ratgeber

Falle Nummer eins Ich habe mir ja vorgenommen, meinen Weg aus der Festanstellung in die Selbstständigkeit mit „50plus“ zu beschreiben – sozusagen ein kleiner Ratgeber, geboren aus eigenen Erfahrungen…. 15 Jahre lang war ich fest angestellt, in einem großen Verband. Da geschah, was geschehen musste: Was man im Internet die „Filterbubble“ nennt, dieses Phänomen, dass du im Netz immer nur zu sehen kriegst, was Provider, Anbieter, Suchmaschinen etc. für deine Vorlieben halten – dieses Phänomen ist schon viel älter. Man…

Weiterlesen Weiterlesen

Beruflicher Neustart 50plus

Beruflicher Neustart 50plus

Wer glaubt hier noch an Märchen? Lange Zeit hab ich sie ja geglaubt, all die Märchen, die einem so erzählt werden…. Nicht nur als Kind. „Du bist kurzsichtig? Macht nichts. Im Alter wird jeder weitsichtig. Da hebt sich das bei dir dann wieder auf.“ Haha! Heute habe ich eine Gleitsichtbrille. Oder: Wer fleißig ist, halbwegs gut ausgebildet, ab und zu die Zähne zusammenbeißt und sich insgesamt nicht allzu dämlich anstellt, der wird dann, wenn die Kräfte nachlassen, wenn das Älterwerden…

Weiterlesen Weiterlesen

Alternative Wohnformen für Ältere, Mehrgenerationenhaus, Alten-WG….

Alternative Wohnformen für Ältere, Mehrgenerationenhaus, Alten-WG….

Es gibt so Ideen, die lassen dich nicht mehr los, setzen sich fest… Und auch wenn man sie nicht direkt umsetzt, hat man sie immer im Auge/im Hinterkopf. Bei mir ist die Sache mit der Alten-WG, dem Mehrgenerationenhaus oder einfach einer alternativen Wohnform im Alter so etwas. Allein älter werden – oder doch besser in einer Alten-WG? „Je bunter, desto besser!“ Ich weiß noch genau: Bei mir war es vor vielen Jahren Henning Scherf, der den Funken zündete. In einer…

Weiterlesen Weiterlesen

Entschleunigung aus Sicht einer Älterwerdenden

Entschleunigung aus Sicht einer Älterwerdenden

Eine meiner Lieblings-50plus-Bloggerinnen ist ja Sonja Schiff. Und die hat mir neulich ganz ungeplant einen immens großen Dienst erwiesen. Von Anfang an „schlummert“ in diesem Blog ja die Rubrik „Entschleunigung“. Weil ich immer schon wusste, dass Älterwerden und Entschleunigung einiges miteinander zu tun haben. Was ganz natürlich ist: Wenn man jung ist, muss man erst mal Gas geben, ohne Be- funktioniert Entschleunigung vermutlich gar nicht. Aber mir fehlte lange Zeit der richtige „Aufhänger“, um mich dem Thema zu nähern… Klar,…

Weiterlesen Weiterlesen

Gewichtel im Januar? Aber ja doch!

Gewichtel im Januar? Aber ja doch!

Ich stell jetzt mal eine steile These auf: Wichtel sind Wintergeister. Bedeutet: Sie können so lang aktiv sein, bis Feuer auf deutschen Nordseeinseln, Schellengeklapper in südlicheren Gefilden oder diverse andre Närrinnen und Narren zwischen Mainz und Venedig sie vertreiben. Dass das Wichteltreiben darum nicht nur auf die (Vor-)Weihnachtszeit beschränkt sein kann, versteht sich wohl von selbst. Ist allerdings ein weit verbreitetes Missverständnis, das hiermit endgültig widerlegt sein sollte. Beide Fotos der alten, knorrigen Grazer Bäume stammen von Karin Klug Weil…

Weiterlesen Weiterlesen

Blogs 50plus. Oder: Meine Neigung zu langen Listen….

Blogs 50plus. Oder: Meine Neigung zu langen Listen….

Sichtbarkeit – darum geht es… (Bild erstellt mit PhotoFunia) Geahnt habe ich es wohl schon länger: Ich liebe Listen. Nein, nicht zu verwechseln mit den listicals…. „50 Punkte, die du abarbeiten musst, um ganz schnell zu mehr Effektivität zu kommen“. Nein, so was nicht. Eher private Listen, einkaufen, Dran-Denken, nachgucken, so was eben. Und jetzt hab ich euch da mittenrein gezerrt. Tut mir Leid, fällt mir aber tatsächlich jetzt erst auf. Andrerseits: Ich weiss auch gar nicht, wie ich das…

Weiterlesen Weiterlesen

LiebsterAward 50plus: Antworten der unglaublich aktiven Sonja Schiff

LiebsterAward 50plus: Antworten der unglaublich aktiven Sonja Schiff

Die Sonja Schiff hat ein Blog, das muss ich wirklich immer wieder angucken… Das pulsiert und macht neugierig, ist so voller Leben – wie die Betreiberin natürlich auch. Liebster Award 50plus Die sich mit 50 selbst ein Geburtstagsgeschenk gemacht hat. Das heisst VielFalten. Und ist ein Blog. Sie ist die Frau, die ältere Menschen begleitet, belauscht und berührt – das alles mit Empathie und Humor. Und gleichzeitig selbst älter wird. Und drüber blogt. Ihr Selfieprojekt, ihre Bücher, ein Artwork-Projekt, Porträts…

Weiterlesen Weiterlesen

Liebster Award: Meine Antworten auf die Fragen der Notaufnahmeschwester

Liebster Award: Meine Antworten auf die Fragen der Notaufnahmeschwester

Die Notaufnahmeschwester  hat mir einen Liebsten Award verliehen. Ich war und bin gerührt, danke dir, du Krankenschwester für besonders schwere Fälle…. In gewisser Weise bist du meine „Entdeckerin“ – denn zu diesem Zeitpunkt war das Unruhewerk grade mal drei Wochen alt. Das ist einfach nur toll! Ich hab beschlossen, diese Chance wahrzunehmen und den Award zu meiner Sache zu machen – nein: zu unsrer Sache! Zur Sache der 50plus-Blogger. Dazu in diesem Beitrag mehr…. Doch erst einmal schulde ich der…

Weiterlesen Weiterlesen

Tara! LiebsterAward50plus wird erstmals verliehen

Tara! LiebsterAward50plus wird erstmals verliehen

Endlich ist es so weit: Ich hab dem Liebsten Award ein paar Lachfalten verliehen, ihm zwei Buttons angesteckt und ein Herzchen mitgegeben…. Nein: Ich erlaube mir, ihn ein wenig zu modifizieren, damit er seine Tauglichkeit für uns, die 50plus-Blogger/innen, unter Beweis stellen kann. Im Kern hab ich die alte Award-Idee und ihre Spielregeln natürlich beibehalten. Danke, Notaufnahmeschwester! Der Reihe nach: Die Notaufnahmeschwester  hat mir am 27. Oktober 2015 um Punkt 11:30 Uhr einen Liebsten Award verliehen. Ich war und bin…

Weiterlesen Weiterlesen

Zu viel. Zuviel!

Zu viel. Zuviel!

Blogs sind Hobby und Lieblingsbeschäftigung. Manchmal werfen sie sogar Geld ab. Alles ganz easy und einfach. Hab ich gelesen. Sagen viele. Oder besser: Damit ermutigen sich viele immer wieder selbst. Immer wieder neu. Stets neu belebte Hoffnung. Wenn Menschen andren Menschen helfen können, kommt etwas in Bewegung. Da entsteht Hoffnung. Für alle. Hab ich gespürt. War eine Zeit lang so. Wirklich. Jetzt halten sich die, die so enthusiastisch aufgebrochen sind, um den Flüchtlingen zu helfen, an dieser Hoffnung fest. Ich…

Weiterlesen Weiterlesen

Gastbeitrag: Drohende Altersarmut

Gastbeitrag: Drohende Altersarmut

Die Prognosen sehen nicht gut aus: Etwa 2,9 Milliarden Euro werden der gesetzlichen Rentenversicherung 2016 fehlen…. Jede/r von uns sollte sich schon heute gut überlegen, wie sich einer möglichen Altersarmut entkommen lässt – am besten, ohne die Rente mit Mini-Jobs aufbessern zu müssen…. Ja, das kann unruhig machen! Hier der Gastbeitrag von Helmut Achatz dazu, der Ende Oktober erstmals in seinem Blog vorunruhestand erschienen ist: Auch wenn es viele schon nicht mehr hören wollen: Das sinkende Rentenniveau führt geradewegs in…

Weiterlesen Weiterlesen

Sichtbar zu werden ist schwierig, braucht Mut, Zeit. Und Träume

Sichtbar zu werden ist schwierig, braucht Mut, Zeit. Und Träume

Das Hauptthema meines Blogs ist und bleibt „Älterwerden und Sichtbarbleiben“. Inzwischen hab ich allerdings festgestellt, dass a) manche Leser/innen das auf den ersten Blick schwer verständlich finden. Was daran liegen könnte, dass es b) sehr viele Facetten hat. Mode- oder virtuelle Welt, Herzensentscheidungen und berufliche Neustarts… So ist es also meine Aufgabe, diese Facetten deutlicher zu machen – in der Hoffnung, das Thema Schritt für Schritt mit Leben zu füllen, verständlicher werden zu lassen. Darum mal drei Sichtbarkeitsfaktoren vorweg: Klar:…

Weiterlesen Weiterlesen

Sichtbarkeit im Wandel der Zeit

Sichtbarkeit im Wandel der Zeit

Auf Facebook ist es zur Zeit schick, fünf Tage lang Fotos von sich selbst zu posten „als ich noch jünger war….“ Ich habe wirklich keine Lust, dabei mitzumachen. Denn ich finde: Früher sah ich oft irgendwie doof aus. Aber selbst wenn ich Lust hätte: Ich könnte gar nicht! Hab nämlich neulich einen Teil meiner alten Fotos gesichtet und dabei festgestellt: Es gibt ganz wenig Bilder von mir, die mich allein und irgendwie „repräsentativ“ zeigen. Repräsentativ soll heissen: Porträt oder ganzer…

Weiterlesen Weiterlesen

„Brigitte Wir“. Oder: kommerzialisierte Rebellion?

„Brigitte Wir“. Oder: kommerzialisierte Rebellion?

Ich gestehe es lieber gleich: Rechnen kann ich nicht besonders gut. Aber so weit, um ahnen zu können, dass hier was nicht stimmt, reicht es dann doch… „Magazin für die dritte Lebenshälfte“ ist der Untertitel der neuen Brigitte „Wir“. Lebenshälfte? Eine Hälfte ist immer eins von zweien. Von ZWEIEN! Da kann es doch gar kein Drittes geben! Wollen die mich veräppeln? Glauben die, nur weil sie vermuten dürfen, dass ich über 60 bin, kann ich nicht rechnen? Über 60? Ja,…

Weiterlesen Weiterlesen

Sichtbarkeit: Ich

Sichtbarkeit: Ich

Die folgende kleine Buchmessen-Geschichte hab ich mir bis zum Schluss aufgehoben. In dieser Begegnung geht es um mich. Neben all den anderen, bereits Zitierten war da nämlich noch Helene, 61. Die sah mich nur kurz an und sagte trocken: „Man trägt einen Ring wie Sie – und dann bleibt man sichtbar!“ Puff, Päng, Nagel auf den Kopf getroffen. (Nein, dass der Nagel mein Markenzeichen ist, konnte sie gar nicht wissen…) Mein Ring und ich.   Ja. es ist wahr: Ich…

Weiterlesen Weiterlesen

Buchmesse Frankfurt, die Nachlese

Buchmesse Frankfurt, die Nachlese

Zum Schluss meines kleinen Buchmessen-Rundgangs mit all den Fragen nach dem Älterwerden im Gepäck noch ein paar Schlaglichter auf jene Menschen, die mir klipp und klar zu verstehen gaben, dass sie das Thema zwar spannend, wichtig und/oder interessant finden – sich aber einfach keine Gedanken darüber machen. Entweder weil sie viel zu jung sind. Oder aus Prinzip nicht…. Da war zum Beispiel Christiane, die traf ich an einem so wunderbaren Stand, dass ich einfach stehen bleiben musste. Jetzt, wo ich…

Weiterlesen Weiterlesen

Von der Buchmesse in den Garten….

Von der Buchmesse in den Garten….

Elisabeth Sandmann habe ich ja hier schon vorgestellt. Ich traf sie auf der Frankfurter Buchmesse, 83 Jahre und kein bisschen „unsichtbar“….. Neben ihr am Stand: Irene von Trotha – unter anderem für die Pressearbeit der „Königlichen Gartenakademie“ in Berlin-Dahlem zuständig. Diese Gärten, angelegt von Peter Joseph Lenné, haben eine lange Geschichte, nachzulesen hier. Irene von Trotha, vor einem floralen Kunstwerk von Daniel Ost Hauptsache, man bleibt nicht allein Gärten, das Wachsen und Gedeihen, scheinen also im Leben der Irene von…

Weiterlesen Weiterlesen

Fundstücke von der Buchmesse: Retro

Fundstücke von der Buchmesse: Retro

Manche Dinge ändern sich nie…. „Erwischt! Selbst der besten Freundin darf man keine intimen Details aus der Ehe erzählen“ – zumindest dann nicht, wenn der Ehemann blass durch den Türspalt linst. Der Tipp stammt aus dem „Handbuch für eine gute Ehe“. Und dieses Buch fiel mir eher zufällig in die Hände – weil ich Fräulein Betty so lange anstarren musste. „Retro! Aber so was von!“ Viel mehr konnte ich nicht denken. Was blöd war, denn eigentlich war ich unterwegs zu…

Weiterlesen Weiterlesen

Stopp! Bleibt doch mal stehen!

Stopp! Bleibt doch mal stehen!

Muss denn alles immer so weiter gehen? So schnell, so laut? So verschwenderisch? Verschwendung von Zeit, Rohstoffen, Nerven und Lebensqualität? Vielleicht haben wir nicht mehr so viel Zeit wie noch mit 20 Jahren… ziemlich sicher sogar. Vielleicht sollten wir uns mal bewusst machen: Was ist uns wirklich wichtig? Entschleunigen – und gucken. Manchmal braucht es Mut, um innezuhalten, sich ganz bewusst zu entschleunigen. Manchmal macht es großen Spaß, riecht gut, schmeckt gut, sieht gut aus, hört sich gut an…. Um…

Weiterlesen Weiterlesen

Bin ich zu alt für DAS Internet?

Bin ich zu alt für DAS Internet?

Okay. Verstanden. Das Alter spielt KEINE Rolle. Vermutlich jedenfalls nicht…. Nachdem mich einige meiner neuen Social-Media-Freunde liebevoll, aber mit Nachdruck ermahnt haben: „Vergiss es! Mit Alter hat das gar nix zu tun!“, mir wieder und wieder versichert wurde, dass keiner meiner neuen 20plus-Freunde sich als „digital native“ fühlt, obwohl sie auf mich alle so wirken, so sicher, so schlau… Als all das passierte und mir außerdem meine Google-Alert-Suche (ja, so schlau war ich dann doch!) in zwei Jahren gerade mal…

Weiterlesen Weiterlesen

Alles fängt mit der Ansprache an

Alles fängt mit der Ansprache an

Ich hab mich lang damit beschäftigt, warum Menschen unsres Alters im Internet (noch) nicht so sichtbar sind wie Jüngere. Und tue es noch. Manche Gründe liegen auf der Hand: Die Technik ist nicht vertraut, es gibt Hemmschwellen…. das ist unbestritten. Die allerorten geschürte Angst vor „Datenkraken“ und anderen Ungeheuern tut ein Übriges. Inzwischen glaube ich aber, es beginnt viel früher. Eine der Hemmschwellen ist ja auch, dass man weltweit sichtbar dasteht und „Ich“ sagt. Dazu gehört Chuzpe. Und es gilt,…

Weiterlesen Weiterlesen