Durchsuchen nach
Schlagwort: Schreiben

Der falsche Karl Valentin … Ein empfehlenswerter Roman

Der falsche Karl Valentin … Ein empfehlenswerter Roman

Neulich erst schwärmte mir jemand vor, wie toll er die Fernsehserie „Oktoberfest 1900“ fände (mehr dazu hier.) Ich gebe zu: Ich habe nur eine Folge davon gesehen, und die auch nur mit halbem Auge … Was ich trotzdem genau weiß: Mir war das alles zu laut, zu reißerisch. Und während ich das zu erklären versuchte, stand in meinem Hinterkopf ständig Karl Valentin. Komisch? Nö, gar nicht! Denn erst vor kurzem hatte ich ein Buch zu Ende gelesen, das ich einer…

Weiterlesen Weiterlesen

Sprache, Gendern und Älterwerden

Sprache, Gendern und Älterwerden

Ich sage es besser gleich schon mal: Ich habe mich gegen Schrägstriche und Gendersternchen entschieden. Aber für Doppelpunkte. Die Sache mit den Doppelpunkten ist gleichzeitig total ausufernd und ganz einfach. Wer will, kann sie als Warnung lesen… Ist aber eigentlich nur eine Ankündigung. Wo ich früher schon mal Leser/innen geschrieben habe, wird jetzt Leser:innen stehen. Ja, es geht ums Gendern. Meiner Ansicht nach ein wirklich ausuferndes Thema. Mit dem man mitten in eine Shitstorm-Attacke geraten kann… Ist mir blöderweise schon…

Weiterlesen Weiterlesen

In memoriam: Hermann Hesse. Weil er den Eigensinn so liebte

In memoriam: Hermann Hesse. Weil er den Eigensinn so liebte

Hermann Hesse und mich verbindet eine lange Geschichte … Eine, die nicht zuletzt für meine Trilogie des Eigensinns ziemlich wichtig ist. Ganz klar: Es ist der Eigensinn, der uns verbindet. Für Hermann Hesse war Eigensinn eine Tugend Und zwar die höchste, die er sich vorstellen konnte. Tugend – was ist das nun schon wieder?! Nehmen wir mal eine klassische Tugend: Tapferkeit. Etwas altmodisch, ich weiß. Heute wäre vielleicht besser ein Wort wie Zivilcourage. Wie immer wir es nennen, das ist…

Weiterlesen Weiterlesen

Das menschliche Maß: Alexander Kluge, Gerhard Richter und der Eigensinn

Das menschliche Maß: Alexander Kluge, Gerhard Richter und der Eigensinn

Dieser Text wird ein Buchtipp. Und doch so viel mehr als das … Denn wir haben es mit zwei ganz großen Eigensinnigen zu tun: Der Maler Gerhard Richter fotografiert. Und der Allrounder Alexander Kluge schreibt. Zu verdanken haben wir das zwei Zufällen: Erstens trafen sich die beiden zufällig in einem Engadiner Hotel. Zu Silvester, mitten Schnee. Darum sind all die großartigen Fotos von Gerhard Richter in diesem Buch voller Eis, Schnee und Eiszapfen. Und dem Zufall, dass beide im gleichen…

Weiterlesen Weiterlesen

Making of Trilogie des Eigensinns: Ich bin Gastautorin bei Evelyn Kuttig

Making of Trilogie des Eigensinns: Ich bin Gastautorin bei Evelyn Kuttig

Ich würde euch gern kurz Evelyn Kuttig vorstellen … Sie bietet auf Schwarzaufweiss Grafikdesign und Projektmanagement an. Ich kenne sie als leidenschaftliche Netzwerkerin durch viele, äußerst freundliche Online-Begegnungen. Und kürzlich hat sie mich eingeladen, für ihren Blog doch mal was über die Entstehung meiner „Trilogie des Eigensinns“ zu schreiben. Um es gleich zu sagen: Das wurde nicht nur ein Beitrag, das wurden drei. Heute ging der erste Teil online: „Wie ich zum Buchthema EIGENSINN kam: Über Unbehagen und Wut“. Da…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Lebenszeichen der Monika Krampl

Die Lebenszeichen der Monika Krampl

Monika Krampl ist Österreicherin, sie bloggt – und Sprache ist ihr wichtig: „Seit meinem 30. Lebensjahr schreibe ich. Erst als Selbsttherapie in Tagebuchform, später kam auch journalistisches Schreiben dazu mit Beiträgen in verschiedenen Zeitschriften. Eine Biographie über meine Großmutter wurde in der Anthologie „AUFbrüche. Feminstische Porträts und Lebensbilder“, Mandelbaum, 2006, veröffentlicht. Mittlerweile ist Schreiben zu einem beglückenden, festen Bestandteil meines Lebens geworden. Ob weiter in Tagebuchform oder in journalistischen Texten, Erzählungen oder Gedichten. Jetzt auch als Bloggerin. Im Juni 2018…

Weiterlesen Weiterlesen

Mein Eigensinn. Schreibend und lesend …

Mein Eigensinn. Schreibend und lesend …

„Wenn jemand sagt, ich sei eigensinnig – soll das Lob oder Beleidigung sein? Warum fand Hermann Hesse den Eigensinn so toll? Kann mir Eigensinn beim Schreiben helfen? Was sind erzählende Sachbücher? Muss ich über 50 sein, um eigensinnig schreiben zu können? Sind Selfpublisher eigensinnig? Kann Eigensinn zur Vielfalt im Buchmarkt beitragen?“ Das sind nur einige der Fragen, zu denen mich mein Eigensinn geführt hat. Und ich glaube: Ich habe die beiden Themen (Bücher) Schreiben und Eigensinn zum ersten Mal überhaupt…

Weiterlesen Weiterlesen

Älterwerden, Eigensinn & Schreiben? Passt! Beispiel Ingrid Noll

Älterwerden, Eigensinn & Schreiben? Passt! Beispiel Ingrid Noll

Vermutlich kennt ihr Ingrid Noll … Oder? Das ist die freche Autorin, die mit Mitte 50 begann, so etwas wie Krimis zu schreiben. „So etwas wie Krimis“ darum, weil sie selbst sagt, dass sie eigentlich weniger Krimihandlungen, sondern eher „Menschengeschichten“ schreiben wolle. Das hat sie beispielsweise Roger Willemsen 2009 in einem Interviewe auf „Zeit online“ erzählt: all ihre Bücher seien „Menschengeschichten mit kriminellem Sahnehäubchen“. Das ist eine ganz eigene Selbstpositionierung der Ingrid Noll. Und genauso eigensinnig, wie sie schreibt, was…

Weiterlesen Weiterlesen

Bücherschreiben und Älterwerden

Bücherschreiben und Älterwerden

Bücher schreiben zwischen Beziehungschaos und Jobsuche, zwischen Kleinkind(ern), Hausbau und/oder Wohnungssuche, Hochzeitsvorbereitungen oder Liebeskummer? Ja, geht alles. Sind auch wirklich gute Buchthemen. Aber meistens ist es doch so: Das, wo ich gerade mittendrin stecke, ist schwerer überschaubar und be-schreibbar, als wenn ich etwas Abstand dazu habe. Und damit Bücherschreiben Spaß machen kann, ist es kein Fehler, wenn ich beim Schreiben neue Blicke entstehen lassen kann – auf mich selbst, auf Ereignisse, Entwicklungen. Darum bin ich der Meinung: Ja, natürlich lassen…

Weiterlesen Weiterlesen

Christiane Dreher, Christine Cazon: eine Frau bloggt, schreibt & und spricht über das Älterwerden

Christiane Dreher, Christine Cazon: eine Frau bloggt, schreibt & und spricht über das Älterwerden

„Mit Anfang 40 für ein Jahr nach Frankreich gegangen und immer noch dort. Ein Blog über das wundervolle und dennoch anstrengende Leben in Frankreich, mit einem französischen Mann, dessen Familie und (nur noch) einer Katze. Das alles mal in einem Bergdorf, mal an der Côte d’Azur“, schreibt sie, als sie bei blogs50plus ihren Blog Au fil des mots vorstellt. Im Impressum des Blogs steht ihr „erster Name“: Christiane Dreher. Erster Name?! Ja, denn es gibt noch einen zweiten – und…

Weiterlesen Weiterlesen

Wenn Kriegsenkel schreiben …

Wenn Kriegsenkel schreiben …

Erst einmal bitte ich all jene um Verzeihung, die meinen Newsletter abonniert haben … Dieser Text ist in weiten Teilen aus meiner August-Ausgabe „geklaut“. Immerhin: Wer ihn abonniert hat, bekam ihn zuerst. Ist ja auch schon mal was. Und ich habe auch noch ziemlich vieles ergänzt und aktualisiert. Denn das Thema lässt mich einfach nicht mehr los, es ist schlicht zu wichtig. Wer sind die „Kriegsenkel“? Denn es geht um uns. Um die heute 50- bis 70-Jährigen, vor allem die…

Weiterlesen Weiterlesen

Buchtipp: Ruprecht Frieling – Der Bücherprinz

Buchtipp: Ruprecht Frieling – Der Bücherprinz

Für mich ist der Mann DIE Entdeckung der letzten drei Jahre meiner Auseinandersetzung mit Selfpublishing, Eigensinn und Buchmarkt … Ich weiß nicht, ob ihr das kennt: Man trifft jemanden, steht mit ihm an irgendeinem Stehtisch rum. Und kriegt plötzlich auf einen Schlag gute Laune. So ging mir das mit Ruprecht Frieling. Ich wusste in einer plötzlichen Erkenntnis: Der Mann ist ein Geistesverwandter, nein, mehr als das. Der traut sich tausendmal mehr als ich, hat so vieles wahr gemacht, was bei…

Weiterlesen Weiterlesen

Über den Blogrand geguckt: Die Texthandwerkerin im Interview mit tredition

Über den Blogrand geguckt: Die Texthandwerkerin im Interview mit tredition

Das Unruhewerk ist mein virtuelles „Zuhause“. Hier erzähle ich auch mal Persönlicheres, zum Beispiel, wie sich das mit meiner Selbstständigkeit entwickelt hat, welche Hürden der berufliche Neustart mit 50plus mit sich bringt … Das war weiß Gott nicht immer einfach. Aber als der Selfpublishing-Dienstleister, mit dem ich zusammenarbeite, wenn ich Autorinnen und Autoren beim Büchermachen begleite (tredition aus Hamburg) mich um ein Interview bat – und das auch noch ein richtig „dickes Ding“ wurde, da fühlte ich mich schon sehr…

Weiterlesen Weiterlesen

Hat jemand Interesse? Ich biete einen ganzen Coaching-Tag für (angehende) Autor/innen

Hat jemand Interesse? Ich biete einen ganzen Coaching-Tag für (angehende) Autor/innen

Eure Beiträge zu meiner Blogparade rund um das Schreiben haben mir gezeigt: O ja, das Schreiben spielt für viele von euch einen nicht ganz unwichtige Rolle im Leben. Und dazu muss man das noch nicht einmal – wie ich – beruflich betreiben. Darum hier noch ein kleiner Hinweis aus meinen Angeboten  – ja, wer will, darf das durchaus auch als Eigenwerbung sehen … Manchmal erlaube ich mir das einfach. Wenn ich finde: das passt. Und genau das denke ich im…

Weiterlesen Weiterlesen

Auswertung Blogparade: „Hilft euch das Schreiben? Wenn ja, wobei?“

Auswertung Blogparade: „Hilft euch das Schreiben? Wenn ja, wobei?“

Wow! Ihr seid so toll! Ganz herzlichen Dank für eure Beiträge! Ihr seid auf meine Anregungen eingegangen, habt Eigenes entwickelt und thematisiert, mich überrascht, aus ganz unerwarteten Winkeln hierher gefunden, habt Texte geschrieben  – und sogar Gedichte. Da ist so vieles dabei, das kommt von ganz innen, ist offen, zögernd, fragend, tastend – was diese Blogparade zu etwas ganz Besonderem macht. Ich war – und bin noch – ganz „geplättet“.  Grobes Fazit: Schreiben hilft. Mit absoluter Sicherheit. Denn allein, wer…

Weiterlesen Weiterlesen

Blogparade: 50plus-Blogger/innen – hilft euch das Schreiben? Wenn ja, wobei?

Blogparade: 50plus-Blogger/innen – hilft euch das Schreiben? Wenn ja, wobei?

Mir hilft das Schreiben sehr oft, mich zu sortieren. Manchmal verwirrt es mich aber auch: wenn ich mir zu viel vornehme, mit mehreren Textanfängen dasitze und nicht mehr weiß, wie ich die alle zu Ende bringen soll wenn ich beim Schreiben feststelle: „ups, ich dachte, das ist mein Thema – in Wirklichkeit verbirgt sich dahinter aber ein ganz anderes.“ Und vielleicht bin ich noch gar nicht bereit, mich darauf einzulassen. Manchmal fange ich dann an, ziemlich „rumzueiern“, merke aber dann…

Weiterlesen Weiterlesen

Über em Rénate si Blog: alemannisch, saukomisch. Und 50plus

Über em Rénate si Blog: alemannisch, saukomisch. Und 50plus

Rénate kommt aus Freiburg. Sie ist schon in Rente. Noch nicht sehr lang. Und wenn ich ihr so zuhöre, denke ich oft: „Die war immer schon da.“ Manchmal fühlt es sich an, als hätten wir uns ein Leben lang gekannt. Sie schwätzt wie irgendjemand in mir, da ist mir was ganz nah. Und doch ist das völlig un-mög-lich! Nicht, weil ich die „echte Rénate“ vor einem halben Jahr auf dem zweiten Treffen der 50plus-Bloggerinnen zum allerersten Mal gesehen habe. Nicht,…

Weiterlesen Weiterlesen

„Literarische Delikatessen“ mit der Post: Nessa Altura

„Literarische Delikatessen“ mit der Post: Nessa Altura

Der Blog von Nessa Altura ist Teil ihres Angebots Autorenexpress. Und das sind „Geschichten, aber anders“: Aus ihrer Manufaktur kommen „kleine literarische Delikatessen, die ich Ihnen oder Ihren Lieben schicke. Kosten Sie davon: Texte mit Sahnehäubchen! Briefromane im Abo, Kurzgeschichten zum Abonnieren oder Urlaubslektüre vom Sand und Schnee bis hin zu Fernreisen.“ Und außerdem ist die Frau, die schon zahlreiche Bücher (mit-)verfasst hat, auch auf der Plattform Blogs50plus vertreten – darum möchte ich hier ein klein wenig mehr über Nessa…

Weiterlesen Weiterlesen

Frau Sabienes Ziel: noch mit 95 regelmäßig bloggen. Schafft sie!

Frau Sabienes Ziel: noch mit 95 regelmäßig bloggen. Schafft sie!

„Frau Sabienes ist der Blog für die Frau in den besten Jahren. Ich thematisiere hier alles rund um Schönheit, Mode, Gesundheit, Frauenrechte und Kultur“, so stellt sich Sabine Schmelmer auf unserer Plattform Blogs50 plus vor. Da kann sich übrigens immer noch jeder (ja, auch Männer!) kostenlos anmelden, der bloggt, über 50 ist – und das wenigstens ansatzweise ab und zu auch mal thematisiert… Hier habe ich mir vorgenommen, nach und nach kleine Impressionen zu den Menschen hinter diesen Blogs zu…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Rotbartsaga, Tierschutz, Maritimes – und mehr: Wolfgang Schwerdt

Die Rotbartsaga, Tierschutz, Maritimes – und mehr: Wolfgang Schwerdt

Die Abenteuer des Schiffskaters Rotbart, Archäologie, Tierschutz, Kultur- und Schifffahrtsgeschichte, feuerspuckende Drachen, Nordhessisches, Mythologie, Fantasy, historische Betrachtungen… und sicher habe ich noch was vergessen. Er ist einfach extrem vielseitig: Wolfgang Schwerdt ist „Buchautor, Journalist, Blogger und Kulturschaffender“ – so beschreibt er sich selbst auf der Plattform www.blogs50plus.de. Und weil er dort mit all seinen Talenten und Themen vertreten ist, freue ich mich, ihn heute in meiner Serie all der Menschen kurz zu porträtieren, die hinter den inzwischen mehr als 200 Blogs stehen, deren…

Weiterlesen Weiterlesen

Plädoyer für Fachbücher: Da funktionieren Selbstmarketing & Sichtbarkeit von Expertentum besser!

Plädoyer für Fachbücher: Da funktionieren Selbstmarketing & Sichtbarkeit von Expertentum besser!

Ich bin Expertin, o ja! Expertin für Texte und Bücher, online und Print, PR und Selbstvermarktung. Soloselbstständig als Texthandwerkerin. Bloggerin, queen of Vernetzung, Journalistin außerdem. Und 50plus. In diesem Alter wird uns hoffentlich zumindest das nicht (mehr) unterstellt: Dass wir von allem nur ein bisschen was können, aber nix richtig. Doch, wir können das! Wir haben schließlich lang genug Zeit für die berufliche Praxis gehabt. Ja, ich bin wirklich Lektorin und Journalistin, Autorin und Redakteurin. Altmodische Begriffe zwar, aber alles mit…

Weiterlesen Weiterlesen

Viele Fragen, Sokrates, Autorencoaching und ich

Viele Fragen, Sokrates, Autorencoaching und ich

Ja, ich weiß: Manchmal sieht es so aus, als wolle ich mir selbst das Leben unnötig schwer machen… Indem ich (mir) zu viele Fragen stelle, erst mal andere Meinungen hören will – beispielsweise, um zu überprüfen, ob mich mein Bauchgefühl nicht trügt (auch, wenn das zum Glück selten der Fall ist…) Gern das Internet nutze, um Dinge in Frage zu stellen… in Maßen allerdings. Denn ich weiß auch: Das Netz ist dafür leider nicht (mehr) der richtige Ort. Gefragt sind…

Weiterlesen Weiterlesen

UniScripta: Ein Kleinverlag, gegründet von Autor/innen des „dritten Lebensalters“

UniScripta: Ein Kleinverlag, gegründet von Autor/innen des „dritten Lebensalters“

Lustig finde ich es ja schon, wie die Zahl drei zur Zeit in Bezug auf Menschen über 50 allerorten variiert wird… Die Sache mit der „dritten Lebenshälfte“ (mehr dazu hier) leuchtet mir zwar immer noch nicht ein, das „dritte Lebensalter“ finde ich auch ein wenig seltsam, beinhaltet aber immerhin nicht gleich schon so einen dicken Rechenfehler. Aber seis drum – die Inhalte zählen. Und ich habe ein nettes Projekt gefunden, das ich euch kurz vorstellen möchte: Der UniScripta Verlag wurde im September…

Weiterlesen Weiterlesen

Ich muss der Texthandwerkerin besser auf die Finger gucken!

Ich muss der Texthandwerkerin besser auf die Finger gucken!

Ich hatte mir das so schön gedacht: Hier stehen meine privaten Gedanken, alles rund ums Älterwerden und Sichtbarbleiben….  und auf meiner beruflichen Seite, der Texthandwerkerin, alles rund um Text und Handwerk. Und meine Dienstleistungsangebote natürlich, als Texterin für alle Printprodukte oder online, als Texterin, Lektorin und so weiter (und bald werde ich auch ganze Bücher machen… doch davon später mehr….) Dort also die Texthandwerkerin und hier das Unruhewerk, optisch beides durch meinen Nagel verbunden. Getrennt Ja, genauso mach ich das…

Weiterlesen Weiterlesen

Gelebte Kreativität, Natur-Seminare, berufliche Erfüllung…. Zamyat M. Klein im Interview

Gelebte Kreativität, Natur-Seminare, berufliche Erfüllung…. Zamyat M. Klein im Interview

In letzter Zeit habe ich ja  fast nur über den beruflichen Neustart 50plus geschrieben… Die kleine Serie geht weiter, versprochen. Doch ich will auch Mut machen, Wege und Menschen zeigen, bei denen es bunt zugeht, die glücklich sind. Dafür ist Zamyat die Idealbesetzung: Erstens lebt sie selbst ganz praktisch vor, wie es gehen kann – ich würde sagen: geradezu perfekt! Und zweitens bietet sie Seminare an, bunt und in wunderschöner Umgebung, in denen man zum Beispiel lernen kann, sein Leben…

Weiterlesen Weiterlesen