Browsed by
Schlagwort: älterwerdende Gesellschaft

50 Jahre 1968: über Werte

50 Jahre 1968: über Werte

Nie zuvor habe ich so viele VW-Busse gesehen, voll bunter Grafik, mit Blumen und Paisley-Mustern wie in diesem Jahr. Hübsch und bunt – gern als Werbeträger, etwa wie in meinem Bild vom aktuellen Jahresprogramm der VHS Köln. Als damals Achtjährige allerdings sind die mir kaum „in echt“ auf den Straßen begegnet. Heute auch eher nicht. Wofür also stehen sie – und was vermittelt uns ihr Anblick?   Über Geld-Werte Unsere kleine Familie hat beispielsweise auch ein historisches Wohn-Auto, keinen VW-Bus,…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Schätze des Älterwerdens

Die Schätze des Älterwerdens

Es ist und bleibt vertrackt … Noch immer werde ich (vorwurfsvoll) gefragt: „MUSST du schon wieder ‚damit‘ anfangen?“ „Damit“, das ist das Älterwerden … Manche mögen das Wort noch nicht mal aussprechen. Als sei es eine ansteckende, gefährliche Sache. Auf die etwas freundlichere Frage, warum mir das denn so wichtig sei, habe ich neulich geantwortet: „Ich positioniere mich – vor allem in Netz – unter anderem genau darüber. Und werde damit inzwischen auch gefunden“. Das stimmt. Ist aber nur die…

Weiterlesen Weiterlesen

Zwischen 1950 und 1980 geboren? Von der Kraft der Kriegsenkel…

Zwischen 1950 und 1980 geboren? Von der Kraft der Kriegsenkel…

Ich habe es geahnt: Meine Beschäftigung mit dem Buch von Ingrid Meyer-Legrand ist noch lange nicht beendet. „Die Kraft der Kriegsenkel“ heisst es. Und auch wenn es nicht das erste und einzige Buch zum Thema ist, gibt es vier Dinge, die mich sehr für grade dieses Buch einnehmen: Das Wort Kraft. Ja, ich zähle mich eindeutig zur Generation der Kriegsenkel. Und die ist größer, als Generationen sonst definiert werden. Sie umfasst die Jahrgänge der zwischen 1950 und 1980 Geborenen: Wir…

Weiterlesen Weiterlesen

„Die Kraft der Kriegsenkel“ – ein Buch, das wir uns selbst schenken sollten

„Die Kraft der Kriegsenkel“ – ein Buch, das wir uns selbst schenken sollten

Um es gleich zu sagen: Ich halte dieses Buch für ein ganz wunderbares Weihnachtsgeschenk. Und zwar eines, das wir alle uns selbst machen könnten, machen sollten. „Wir alle“ soll heißen: Wir über 50-Jährigen, genauer: „die 1950er bis 1980er Jahrgänge“. Denn wir sind die „Kriegsenkel“, an die sich Ingrid Meyer-Legrand in ihrem jüngsten Buch wendet. Wir sind als Kinder unserer „traumatisierten Eltern im diffusen Schatten des Nationalsozialismus aufgewachsen.“ Und viele von uns ahnten bislang schlicht nicht, wie sehr uns das geprägt…

Weiterlesen Weiterlesen

Onlinejournalismus – gibts den überhaupt? Wenn ja, sieht er für Menschen „50plus“ anders aus als für Jüngere?

Onlinejournalismus – gibts den überhaupt? Wenn ja, sieht er für Menschen „50plus“ anders aus als für Jüngere?

Eins vorweg: Die Digital Media Women (alle hier, das Quartier Köln hier) sind großartig. Professionell in jeder Hinsicht, vielseitig und engagiert. Beruflich arbeiten sie mit digitalen Medien, klar. Selbstständig oder angestellt. Und manche auch journalistisch. Da lag es nahe, sich im Rahmen der 7. Internetwoche Köln in einer Podiumsdiskussion mit dem Thema “Digitaler Journalismus” zu befassen. Auf dem Podium saßen Vertreterinnen und Vertreter aus Print, Online und TV  – ja! Die Digital Media Women arbeiten auch mit Männern zusammen, besser gesagt: FÜR Männer,…

Weiterlesen Weiterlesen

Wie ein Buch mit einem Titel wie „Aufbrüche in Umbrüchen – Christsein und Kirche in der Transformation“ auch noch trösten kann

Wie ein Buch mit einem Titel wie „Aufbrüche in Umbrüchen – Christsein und Kirche in der Transformation“ auch noch trösten kann

Für mich stand immer fest: Kirche ist und war in Europa – bei allen Brüchen, Fehlern und sogar Verbrechen – eine unverbrüchlich Identität stiftende spirituelle, kulturelle und sozial wie gesellschaftlich, manchmal sogar politisch relevante Größe. Das hat einerseits mit meiner eigenen Sozialisation zu tun – von evangelischem Kindergarten bis Gymnasium -, andererseits mit meinem Studium unter anderem der Philosophie und Geschichte. Dass und warum „die Kirche“ – zu der ja auch Diakonie und Caritas mit all ihren Hilfsangeboten gehören –…

Weiterlesen Weiterlesen

Bloggen – lieben – arbeiten. Oder: Driftet die Blogosphäre in eine Zweiklassen-Gesellschaft ab?

Bloggen – lieben – arbeiten. Oder: Driftet die Blogosphäre in eine Zweiklassen-Gesellschaft ab?

Als Erstes wiederhole ich mich mal eben: Ich liebe mein Rudel – mehr darüber hier, #webseidank. Und je länger ich über die Begriffe „bloggen – lieben – arbeiten“ nachdenke, desto klarer wird mir, wie viel ich euch allen verdanke! Ohne euch wäre ich vermutlich schon längst im Blog-Dschungel verloren gegangen….. Arbeiten Als mir klar wurde, dass ich mich mit 50plus noch einmal beruflich verändern, nämlich wieder selbstständig werden wollte, war das Erste, was ich tat, eine richtig große Webseite zu…

Weiterlesen Weiterlesen

Für alle Menschen 60plus: Der Goldene Internetpreis

Für alle Menschen 60plus: Der Goldene Internetpreis

„Goldener Internetpreis“ heißt der Wettbewerb, der auch 2016 für alle Menschen über 60 Jahren wieder startet.  Er prämiert Menschen dieser Altersklasse, die das Internet kompetent nutzen und/oder andere dabei begleiten, erfolgreich in die Onlinewelt einzusteigen. Diesen Wettbewerb gibt es bereits seit 2012 und wer wissen möchte, wer die bisherigen Preisträgerinnen und Preisträger waren, wird hier fündig. Die Kategorien, für die Interessierte sich bewerben können, lauten „Alltag“, „Soziales Engagement“ und „Starthilfe“. Ein Sonderpreis zeichnet Geschichten und Projekte aus, in denen Menschen aus mehreren Generationen…

Weiterlesen Weiterlesen

Social Media und ich…. eine Geschichte mit Happy End,  #webseidank!

Social Media und ich…. eine Geschichte mit Happy End,  #webseidank!

Es mag seltsam klingen, aber ich gehe seit rund 20 Jahren regelmäßig, vor allem natürlich beruflich, mit dem Internet um und hab es trotzdem geschafft, bis vor etwa vier Jahren einen riesigen Bogen um alle Social-Media-Kanäle zu machen: „Will ich nicht, brauch ich nicht!“  Und heute gilt meine größte Dankbarkeit im Netz der Tatsache, dass sich selbst eine so gravierende Fehleinschätzung problemlos korrigieren lässt – mit Hilfe einer Menge wunderbarer Menschen. Ein solcher Mensch ist der Grund dafür, dass ich…

Weiterlesen Weiterlesen

Alternative Wohnformen für Ältere, Mehrgenerationenhaus, Alten-WG….

Alternative Wohnformen für Ältere, Mehrgenerationenhaus, Alten-WG….

Es gibt so Ideen, die lassen dich nicht mehr los, setzen sich fest… Und auch wenn man sie nicht direkt umsetzt, hat man sie immer im Auge/im Hinterkopf. Bei mir ist die Sache mit der Alten-WG, dem Mehrgenerationenhaus oder einfach einer alternativen Wohnform im Alter so etwas. Allein älter werden – oder doch besser in einer Alten-WG? „Je bunter, desto besser!“ Ich weiß noch genau: Bei mir war es vor vielen Jahren Henning Scherf, der den Funken zündete. In einer…

Weiterlesen Weiterlesen

50plus? Bitte mal „“piep“ sagen… Danach vergessen wir das Alter wieder, versprochen!

50plus? Bitte mal „“piep“ sagen… Danach vergessen wir das Alter wieder, versprochen!

Meine Vorsätze für das neue Jahr Liebe Leute, es mag euch jetzt vielleicht seltsam vorkommen, aber: Für das neue Jahr hab ich mir vorgenommen, NICHT mehr über das Alter nachzudenken…. Nicht bei mir. Und nicht bei euch. Trotzdem würde ich mich sehr freuen, wenn mein LiebsterAward50plus immer weiter laufen würde…. als Perpetuum Mobile, ohne dass ich groß was dafür tun musss… Nur gucken, staunen und weiter vernetzen. Das wäre wirklich schön! Denn da gibt es so viel zu entdecken! Also:…

Weiterlesen Weiterlesen

Sonja Schiff über das „Lernen von alten Menschen“: Eine gnadenlos subjektive Buchempfehlung

Sonja Schiff über das „Lernen von alten Menschen“: Eine gnadenlos subjektive Buchempfehlung

Wenn eine Altenpflegerin findet, ihre Arbeit sei „der coolste Job der Welt“ – nicht ironisch gemeint, wohlgemerkt! -, dann ist sie mit Sicherheit eine richtig gute Altenpflegerin. Wenn eine Altenpflegerin beginnt, ein Buch zu schreiben und dieses Buch dann gar keine Berufs-, sondern eine Lebensbeschreibung wird – und zwar des Lebens einer Vielzahl von Menschen -, dann ist das ein aufregendes Buch. Ein Buch, das vom Leben unterschiedlicher Menschen aus verschiedenen Generationen erzählt: Vom Leben der Autorin und von kleinen…

Weiterlesen Weiterlesen

Fünf Käuze in einer Alten-WG. Der Roman „Mauersegler“ von Christoph Poschenrieder

Fünf Käuze in einer Alten-WG. Der Roman „Mauersegler“ von Christoph Poschenrieder

Von dem Buch habe ich im Radio gehört. Ich weiß nicht mehr, auf welchem Sender. Ist vermutlich auch besser so. Denn die Moderatorin schaffte es, im Gespräch mit dem Autor Christoph Poschenrieder bei mir ein gewisses Unbehagen gegenüber der Romanhandlung zu erzeugen. Ich beschloss, die „Mauersegler“ trotzdem zu lesen – denn Poschenrieder klang sympathisch. Und das Thema interessiert mich sowieso… Ganz grob: Es geht um eine Alten-WG. Und um das Sterben der fünf Protagonisten, die sich in dieser WG zusammen…

Weiterlesen Weiterlesen

Gastbeitrag: Drohende Altersarmut

Gastbeitrag: Drohende Altersarmut

Die Prognosen sehen nicht gut aus: Etwa 2,9 Milliarden Euro werden der gesetzlichen Rentenversicherung 2016 fehlen…. Jede/r von uns sollte sich schon heute gut überlegen, wie sich einer möglichen Altersarmut entkommen lässt – am besten, ohne die Rente mit Mini-Jobs aufbessern zu müssen…. Ja, das kann unruhig machen! Hier der Gastbeitrag von Helmut Achatz dazu, der Ende Oktober erstmals in seinem Blog vorunruhestand erschienen ist: Auch wenn es viele schon nicht mehr hören wollen: Das sinkende Rentenniveau führt geradewegs in…

Weiterlesen Weiterlesen

Wenn ich mal in Rente bin…..

Wenn ich mal in Rente bin…..

Wie hoch werden meine Einnahmen sein? Wie hoch meine Ausgaben – wenn ich denn mal in Rente bin? Mit dieser Frage möchte ich die Reihe der angekündigten Gastbeiträge des Finanzexperten Helmut Achatz starten. Er hat ihn natürlich zuerst in seinem Blog www.vorunruhestand.de veröffentlicht. Und ich bin sehr dankbar dafür, dass ich mich dort „bedienen“ darf…. Denn: Ich bin leider völlig unwissend in Sachen Finanzen…. Aber damit bin ich nicht allein – siehe unten. Und das ändert sich vielleicht auch bald,…

Weiterlesen Weiterlesen

Ohne Finanzwissen macht Älterwerden unruhig….

Ohne Finanzwissen macht Älterwerden unruhig….

Fakt ist: Die Sache mit der Sichtbarkeit beim Älterwerden wird ganz schnell zum reinen Luxusproblem, wenn die Finanzen nicht stimmen. Wissen wir alle, oder? Und doch: Wir sollten drüber reden! Nicht zuletzt beimn Älterwerden gilt: Die Finanzen müssen stimmen! Unruhe Ganz klar ist: Dieses Thema gehört in die Kategorie „Unruhe“. Und ich gestehe lieber gleich: Ich gehöre zu den ziemlich unschlauen Menschen, die bei dem Thema gern mal den Kopf in den Sand stecken. Okay, in einer schlauen Sekunde hab…

Weiterlesen Weiterlesen