Browsed by
Schlagwort: Kriegsenkel

Wenn Kriegsenkel schreiben …

Wenn Kriegsenkel schreiben …

Erst einmal bitte ich all jene um Verzeihung, die meinen Newsletter abonniert haben … Dieser Text ist in weiten Teilen aus meiner August-Ausgabe „geklaut“. Immerhin: Wer ihn abonniert hat, bekam ihn zuerst. Ist ja auch schon mal was. Und ich habe auch noch ziemlich vieles ergänzt und aktualisiert. Denn das Thema lässt mich einfach nicht mehr los, es ist schlicht zu wichtig. Wer sind die „Kriegsenkel“? Denn es geht um uns. Um die heute 50- bis 70-Jährigen, vor allem die…

Weiterlesen Weiterlesen

Kriegsenkel erzählen. Und zwar großartig. Hier: Maria Bachmann

Kriegsenkel erzählen. Und zwar großartig. Hier: Maria Bachmann

Kriegsenkel?! Wie war das noch mal? Wer in der schrecklichen Zeit des Zweiten Weltkriegs aufgewachsen ist, gilt noch heute als Kriegskind. Und wenn solche „Kinder“ ihrerseits Kinder bekommen, sind sie – logisch – die Enkel. So definiert sich dieses Wort. Und betrifft darum exakt uns, die heute über 50-Jährigen. Doch das ist noch lang nicht alles. Es geht um traumatische Erfahrungen, tiefsitzende Verletzungen. Und die werden weitergeben, unter Umständen noch an Generationen nach uns. Wie gehen wir damit um, wie…

Weiterlesen Weiterlesen

Zwischen 1950 und 1980 geboren? Von der Kraft der Kriegsenkel…

Zwischen 1950 und 1980 geboren? Von der Kraft der Kriegsenkel…

Ich habe es geahnt: Meine Beschäftigung mit dem Buch von Ingrid Meyer-Legrand ist noch lange nicht beendet. „Die Kraft der Kriegsenkel“ heisst es. Und auch wenn es nicht das erste und einzige Buch zum Thema ist, gibt es vier Dinge, die mich sehr für grade dieses Buch einnehmen: Das Wort Kraft. Ja, ich zähle mich eindeutig zur Generation der Kriegsenkel. Und die ist größer, als Generationen sonst definiert werden. Sie umfasst die Jahrgänge der zwischen 1950 und 1980 Geborenen: Wir…

Weiterlesen Weiterlesen

„Die Kraft der Kriegsenkel“ – ein Buch, das wir uns selbst schenken sollten

„Die Kraft der Kriegsenkel“ – ein Buch, das wir uns selbst schenken sollten

Um es gleich zu sagen: Ich halte dieses Buch für ein ganz wunderbares Weihnachtsgeschenk. Und zwar eines, das wir alle uns selbst machen könnten, machen sollten. „Wir alle“ soll heißen: Wir über 50-Jährigen, genauer: „die 1950er bis 1980er Jahrgänge“. Denn wir sind die „Kriegsenkel“, an die sich Ingrid Meyer-Legrand in ihrem jüngsten Buch wendet. Wir sind als Kinder unserer „traumatisierten Eltern im diffusen Schatten des Nationalsozialismus aufgewachsen.“ Und viele von uns ahnten bislang schlicht nicht, wie sehr uns das geprägt…

Weiterlesen Weiterlesen