Browsed by
Schlagwort: Alterskultur

Arthur Rubinstein, Älterwerden und das SOK-Prinzip

Arthur Rubinstein, Älterwerden und das SOK-Prinzip

02Manchmal lässt es sich eben doch nicht (mehr) leugnen … Wer älter wird, kann nicht mehr alles genauso gut, genauso schnell, genauso leicht wie früher.  Aber ich finde: Wir haben Glück. Zunehmend beschäftigen sich Wissenschaftler mit uns. Und unserer Entwicklung. Genau: DASS älter werdenden Menschen überhaupt noch die Chance auf Entwicklung zugestanden wird, ist fast schon eine kleine Sensation. Ich nenne hier mal zwei Wissenschaftler. Deren Blick ist offen, freundlich. Und weitgehend vorurteilsfrei. Frei von falschen Urteilen wie: Ab 50…

Weiterlesen Weiterlesen

„Noch einmal ist alles offen“ – das Älterwerden als Geschenk & Chance zum Aufbruch. Eine Buchempfehlung

„Noch einmal ist alles offen“ – das Älterwerden als Geschenk & Chance zum Aufbruch. Eine Buchempfehlung

Was passiert, wenn jemand mit viel Lebenserfahrung, Neugierde, Optimismus und einem extrem offenen Blick ein Buch über ein Thema schreibt, um das andre lieber einen großen Bogen machen – sagen wir: über das Alter(n)? Und dabei weder Demenz noch Tod, weder Spiritualität noch Pflegebedürftigkeit ausklammert?  Genau! Ein solches Buch macht fast von selbst Mut, öffnet den Blick und lässt Leserinnen und Leser selbst auf die Suche gehen, nach dem „Geschenk des Älterwerdens“. Fundament: Auseinandersetzung mit meiner Endlichkeit Wenn die Autorin…

Weiterlesen Weiterlesen

#Ran ans Alter! Lisa Frohns „Alterskultur“ ist eine Anstiftung…. Leseaufruf!

#Ran ans Alter! Lisa Frohns „Alterskultur“ ist eine Anstiftung…. Leseaufruf!

Ich habe letzte Nacht ein Buch gelesen, das war eigentlich gar kein Buch. Das war Kopfwäsche, Großreinemachen, Orkan, Vision im Vorbeifliegen, Manifest. Aber letzten Endes habe ich mir das wohl auch ein bisschen selbst eingebrockt…. Irgendwie. Seit 2015 steht mein eigenes Mini-Manifest hier auf der Seite: „Diese Seite ist für alle, die …“ Und exakt im gleichen Jahr hat Lisa Frohn ihr Buch #Ran ans Alter veröffentlicht. Ja, uns treiben ähnliche Dinge um. Fragen, Zweifel, neue und alte Erkenntnisse, Einsichten. Aber wo…

Weiterlesen Weiterlesen

Bloggen mit Claudia Klinger…. Oder: Die Kunst des Alterns

Bloggen mit Claudia Klinger…. Oder: Die Kunst des Alterns

Ich wollte diesen Beitrag ursprünglich den „Kosmos der Claudia Klinger“ nennen. Doch ich vermute mal, wie bei jedem Menschen wird auch Claudia Klingers Kosmos vermutlich aus mehr als „nur“ ihren Blogs bestehen. Von denen rede ich aber hier. Sie allein sind aber wirklich schon eine Welt für sich…. Sieben an der Zahl. Und natürlich schreibe ich hier unter anderem deshalb von ihr, weil sie – Jahrgang 1954 – eine 50plusBloggerin ist. Und sich auch auf unsrer Plattform Blogs50plus angemeldet hat. Doch…

Weiterlesen Weiterlesen

Wandern, die kanarischen Inseln und Jobcoaching: noch zwei 50plus-Blogs

Wandern, die kanarischen Inseln und Jobcoaching: noch zwei 50plus-Blogs

Nachdem sie mit Jobcoaching Bonn Blog ihr berufliches Umfeld als selbständige Coach- und Erfolgstrainerin aufgebaut hat, möchte Dagmar mit ihrem neuen Blog Siebeninseln  nun vor allem eines: hochwertige Informationen zu den kanarischen Inseln vermitteln. Da sie auch gern wandert, ist eine nahe liegende Schnittstelle zwischen beidem ihr Angebot „Wandercoaching“. Selbstverständlich ist auch  sie auf der Plattform Blogs50plus präsent – auf der sich weiterhin kostenlos all jene eintragen können, die älter als 50 sind, einen Blog betreiben – und die Sache mit dem Älterwerden wenigstens…

Weiterlesen Weiterlesen

Impressionen Blogs50plus: achtsame Lebenskunst und Älterwerden….

Impressionen Blogs50plus: achtsame Lebenskunst und Älterwerden….

„Mehr Lebensqualität, weniger Stressbelastung durch Achtsamkeit und Minimalismus/Einfach-Leben“ – das ist das Thema von Gabi Raeggel, die ihren Blog „achtsame Lebenskunst“ schon seit 2014 betreibt. Sie ist sich sicher: „Im Minimalismus verzichte ich auf nichts, ich lasse lediglich Überflüssiges weg.“ Wie sie zu dieser Einsicht kam, führt sie in ihrer Selbstbeschreibung aus: „Als Sozialpädagogin mit über dreieinhalb Jahrzehnten Berufserfahrung hat die Auseinandersetzung mit Achtsamkeit und einem vereinfachten Lebensstil zu viel weniger Ballast, Belastung und Stress und dafür zu viel mehr Zufriedenheit geführt….

Weiterlesen Weiterlesen

Wir, unser Ego, die Aufklärung und die „digitale Gesellschaft“

Wir, unser Ego, die Aufklärung und die „digitale Gesellschaft“

„Wie kann eine zweite Aufklärung für die digitale Gesellschaft aussehen?“ Peter Diekmann heisst der Autor (meines Wissens nicht mit Kai verwandt), Manager Digitale Kommunikation bei der Bertelsmann Stiftung, und der Beitrag mit dem schönen Titel „Was Dampfmaschinen mit Digitalisierung zu tun haben und warum wir ein neues Zeitalter der Aufklärung brauchen“ steht bei Medium hier. Und mir juckt es dermaßen in den Fingern, dass ich darauf antworten muss. Ganz offensichtlich hat da schon länger was gegärt…. Vielen Dank für diese Frage!…

Weiterlesen Weiterlesen

Wie ein Buch mit einem Titel wie „Aufbrüche in Umbrüchen – Christsein und Kirche in der Transformation“ auch noch trösten kann

Wie ein Buch mit einem Titel wie „Aufbrüche in Umbrüchen – Christsein und Kirche in der Transformation“ auch noch trösten kann

Für mich stand immer fest: Kirche ist und war in Europa – bei allen Brüchen, Fehlern und sogar Verbrechen – eine unverbrüchlich Identität stiftende spirituelle, kulturelle und sozial wie gesellschaftlich, manchmal sogar politisch relevante Größe. Das hat einerseits mit meiner eigenen Sozialisation zu tun – von evangelischem Kindergarten bis Gymnasium -, andererseits mit meinem Studium unter anderem der Philosophie und Geschichte. Dass und warum „die Kirche“ – zu der ja auch Diakonie und Caritas mit all ihren Hilfsangeboten gehören –…

Weiterlesen Weiterlesen

Ein Jahr Unruhewerk! 52x (und viel mehr…): Danke!

Ein Jahr Unruhewerk! 52x (und viel mehr…): Danke!

Es gab zwar ein paar frühere Beiträge, aber ich datiere den Start des Unruhewerks jetzt mal auf den 18. Oktober 2015. Es begann mit meinen ersten Beiträgen, als ich auf der Buchmesse Frankfurt rumlief und relativ wahllos unbekannte Menschen bat, mein Motto „älter werden und sichtbar bleiben“ zu kommentieren. Auch all diesen Menschen: Ein ganz dickes Dankeschön! Im Lauf des Jahres habe ich so viele engagierte Follower, freundliche 50plus-Blogger und unerwarteten Zuspruch gefunden, dass ich mich zum „Einjährigen“ für diese 52…

Weiterlesen Weiterlesen