Wandern, die kanarischen Inseln und Jobcoaching: noch zwei 50plus-Blogs

Nachdem sie mit Jobcoaching Bonn Blog ihr berufliches Umfeld als selbständige Coach- und Erfolgstrainerin aufgebaut hat, möchte Dagmar mit ihrem neuen Blog Siebeninseln  nun vor allem eines: hochwertige Informationen zu den kanarischen Inseln vermitteln. Da sie auch gern wandert, ist eine nahe liegende Schnittstelle zwischen beidem ihr Angebot „Wandercoaching“.

Selbstverständlich ist auch  sie auf der Plattform Blogs50plus präsent – auf der sich weiterhin kostenlos all jene eintragen können, die älter als 50 sind, einen Blog betreiben – und die Sache mit dem Älterwerden wenigstens ab und zu mal thematisieren.

 

Dagmar Reuter, Kanarische Inseln, Blogs50plus, Jobcoaching, coaching 50plus

 

Hallo Dagmar, seit wann bloggst du?
Ich habe vor ungefähr 8 Jahren mit dem Bloggen angefangen.

Gab es eine „Initialzündung“ zum Start deines Blogs? Wenn ja: Was war das?
Ja, ich hatte einen persönlichen Zusammenbruch und mein Leben änderte sich plötzlich in allen Bereichen. Nach einem mehr als intensiven Arbeitsleben hatte ich auf einmal Zeit. Da ich schon immer gern geschrieben habe, fing ich einfach an, das zu schreiben, worauf ich Lust hatte.

Wandertouren, Sehenswürdigkeiten. Und Jobcoaching

Für wen vor allem schreibst du? Wer ist deine wichtigste Zielgruppe?
Am Anfang habe ich nur für mich geschrieben. Ich schrieb, da es mir einfach Freude bereitet hat. Dann stellte ich fest, dass das, was ich schrieb, anscheinend auch anderen Menschen gefiel oder Freude machte. Das gefiel mir. Und noch mehr gefiel mir der Austausch mit anderen Bloggern. Dennoch hatte ich mit meinen privaten Blogs nie eine bestimmte Zielgruppe vor Augen. Ich wollte einfach nur interessante, spannende und lustige Dinge aus meinem Alltagsleben in Bonn und auf Teneriffa festhalten – damit meine ich natürlich meinen Blog Siebeninseln. Ganz anders ist das bei meinem Jobcoaching Bonn Blog, in dem ich in erster Linie Coaching-Themen anspreche, die natürlich hauptsächlich für Interessenten am Jobcoaching geschrieben sind. Im Gegensatz dazu richtet sich mein neuester Blog Siebeninseln  an alle Menschen, die Interesse an den kanarischen Inseln haben. Im neuen Blog können sie sich umfassend über aktuelle Wandertouren und Sehenswürdigkeiten informieren.

Haben sich Themen und Zielgruppen im Lauf der Zeit verändert?
Wie gerade beschrieben, fing ich an, nur für mich zu schreiben. Heute möchte ich in erster Linie gute Inhalte und Mehrwert für Menschen, die sich über die kanarischen Inseln informieren wollen, bieten.

Was war dein schönstes Blog-Erlebnis?
Sehr schön war, dass ich zufällig auf Teneriffa eine Bloggerin traf, die ich bis dato nur virtuell kannte.

„Hochwertige Informationen zu den kanarischen Inseln“

Gab oder gibt es Momente, in denen du denkst, „och nö! Bloggen ist eine ganz blöde Idee – hätte ich das bloß nie angefangen!“? Wenn ja: Wie gehst du damit um? Was motiviert dich weiterzumachen?
Es gab immer mal wieder Zeiten, in denen ich dachte, dass ich nun doch „alles“ geschrieben hätte. Ich hatte keine neuen Ideen und ließ das Bloggen auch zeitweise bleiben. Doch dann hatte ich eines Tages plötzlich einen neuen Einfall. So auch mit meinem neuen Blog Siebeninseln. Mir fiel auf, dass ich so viel zu Teneriffa und auch den anderen Inseln gefragt werde und dass alle Infos zu bestimmten Themen nur in Teilstücken im Netz oder Büchern vorhanden sind. Das war die Initialzündung etwas Neues anzufangen: Einen eigenen Blog mit hochwertigen Informationen zu den kanarischen Inseln.

Wie sieht es aus mit der Technik: Hattest – oder hast du –  technische Schwierigkeiten? Wie löst du die? Allein oder mit fremder Hilfe? Oder flutschte es von Anfang an perfekt? Sollte das der Fall sein: Wie hast du das hingekriegt?
Wie wahrscheinlich die meisten Menschen, die viel mit der Technik umgehen, habe auch ich ab und zu technische Probleme. Zunächst versuche ich dann das Problem und die Technik zu verstehen und mich selber schlau zu machen. So habe ich schon eine Menge gelernt. Und bei dem was ich nicht hinbekomme? Da müssen meine Söhne helfen. 😉

„…  jeder Blog von jedem Menschen ist anders“

Glaubst du, dein Blog ist irgendwie anders als der von etwa 20 Jahre jüngeren Menschen? ?
Ich glaube, jeder Blog von jedem Menschen ist anders. Das Alter muss dabei nicht die entscheidende Rolle spielen. Vielleicht haben ältere Menschen ein wenig mehr Lebenserfahrung und dafür auf der anderen Seite ein bisschen weniger Technikerfahrung als Jüngere? Möglicherweise ist das aber auch nur ein Vorurteil.

Was ist mit dem Zeitfaktor? Wie viel Zeit pro Woche wendest du für deinen Blog auf? Wünschst du dir, es wäre mehr? Oder weniger? Hast du für das Bloggen andere Aktivitäten zeitlich „runtergefahren“?
Früher habe ich über ein Jahr lang täglich gebloggt. Dann gab es Zeiten, in denen ich nur gebloggt habe, wenn es ein interessantes Reise- oder Coachingthema gab, über das ich schreiben wollte. Auf meinem neuen Blog „Siebeninseln“ wird das ähnlich sein. Ich werde zukünftig dort relativ wenige Artikel schreiben. Doch die Artikel werden informativ und ausführlich recherchiert sein und dem Leser hoffentlich einen echten Mehrwert bieten.

Wie hältst du es mit Werbung in deinem Blog? 
Bislang hatte ich nie Werbung auf einem meiner Blogs und habe mich auch noch nicht mit dem Thema befasst. Möglicherweise könnten Anbieter von Wandertouren und andere zu „Siebeninseln“ passen. Mal sehen, was die Zukunft so bringt.

Was für Blog-Pläne hast du für die Zukunft?
Ich möchte mit „Siebeninseln“ allen Lesern qualitativ hochwertige Artikel mit Informationen über die kanarischen Inseln bieten.

1 Kommentar


  1. Danke für die Vorstellung hier. Freue mich sehr dabei zu sein. Liebe Grüße an Dich und alle Leser, Dagmar

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.