Durchsuchen nach
Schlagwort: Pandemie

Vom Schreiben in Zeiten einer Pandemie

Vom Schreiben in Zeiten einer Pandemie

Wie es mir in diesen seltsamen Zeiten ging – und auch noch geht – habe ich ja bereits hier beschrieben. Was da ziemlich kurz kommt, ist die Frage:  Und was bedeutet das alles für meine wichtigste, meine Haupt-Beschäftigung, das Schreiben?! Einerseits bin ich froh und glücklich, dass jetzt endlich Buch zwei meiner Trilogie des Eigensinns erschienen ist: „Wer schreibt, darf eigensinnig sein“. Andererseits: Das dauerte wesentlich länger, als ich angenommen, als ich mir vorgenommen hatte … Ja: Ich habe damit…

Weiterlesen Weiterlesen

Fast immer ungeplant: Gegenmaßnahmen zum Gegrübel

Fast immer ungeplant: Gegenmaßnahmen zum Gegrübel

Jetzt fange ich schon wieder an zu grübeln!!! Ganz spontan habe ich mich zu einer Blog-Aktion meiner erdhaftigen Netzwerk-Kollegin Silke Bicker angemeldet. Weil ich die Kombination so wunderbar fand: Unter dem Titel „Vom Wert der Natur in der Selbstständigkeit“ hat sie unter anderem uns Frauen aus dem Netzwerk texttreff  aufgefordert, bei ihrer Blogaktion zum Thema mitzumachen. Besser gesagt: #NaturSichtBlogaktion. So nennt sie es. Und mein erstes Gegrübel fragt sich bereits: „Und wo bleibt jetzt die Selbstständigkeit?!“ Schließlich ist sie es…

Weiterlesen Weiterlesen

Corona-Depression, Tinnitus. Und ich. Oder: Ist das noch normal?

Corona-Depression, Tinnitus. Und ich. Oder: Ist das noch normal?

Meine Corona-Depression Kann es sein, dass ich mit meinem Leben derzeit völlig überfordert bin?! Dass sich alte, depressive Teile mit der allgegenwärtigen Corona-Depression mischen? Und ich in meinem fast verzweifelten Versuch, doch irgendwie an der Welt teilzuhaben, ständig die falschen Fernsehsendungen angucke, die mir viel zu oft Themen um die Ohren hauen, die mir noch mehr das Gefühl von Hilflosigkeit vermitteln, als ich ohnehin schon habe? Auf Facebook und Twitter bin ich nur noch sehr sporadisch, meinen Newsletter will ich…

Weiterlesen Weiterlesen