Durchsuchen nach
Schlagwort: Oostende

Was Kreativität für mich auch bedeutet: Kreise schließen sich. Oder: Kreativität und Älterwerden

Was Kreativität für mich auch bedeutet: Kreise schließen sich. Oder: Kreativität und Älterwerden

Ich kann ja überhaupt nicht rechnen, aber immer wieder ertappe ich mich bei so einer Art Kreis-Schluss, das ist eine Gleichung, die im Kreis geht. Und wenn der Kreis sich dann schließt, habe ich das Gefühl: „Wow! Ja! Stimmt! Endlich! Endlich angekommen!“ Kennt ihr das? Bei mir hat das in letzter Zeit beachtlich oft auch mit Kreativität zu tun. Und: Solche Gleichungen gehen für mich erst auf, seit ich älter bin. Denn die wichtigsten Bestandteile dieser „Gleichungen“ sind meine Erfahrungen….

Weiterlesen Weiterlesen

#SehnsuchtsorteMinusCorona

#SehnsuchtsorteMinusCorona

Es fällt mir – unerwartet für mich selbst – ziemlich schwer, mich in und gegen Corona aufzurappeln, zu wappnen, (wieder) zu finden … Da ist vieles im Spiel, was ich nicht so ganz verstehe. Nein, ich bin nicht am Virus erkrankt. Und müsste allein darum schon glücklich sein. Auch wäre der Zeitpunkt absolut ideal, um endlich den zweiten Band meiner Trilogie des Eigensinns zu Ende zu bringen. Doch ich hab mich irgendwie verhakt. Verluste – nur scheinbar harmlos Sicher hat…

Weiterlesen Weiterlesen

Kreativität, Handschrift und meine Rolle als „Dolmetscherin“

Kreativität, Handschrift und meine Rolle als „Dolmetscherin“

Wir schreiben 1990-nochwas, das Jahrzehnt, das zumindest teilweise noch vom Boom der modernen, wilden Kunst der 80er Jahre in und aus Deutschland profitiert. Mein Chef ist einer jener Galeristen, die in dieser Zeit zu den Stars der Kunstwelt zählten – und zwar völlig zu Recht: Hans-Jürgen Müller, Mitbegründer der Art Cologne, Autor des Buchs mit dem viel zitierten Titel „Kunst kommt nicht von Können“. Wie geben gemeinsam Ausstellungskataloge heraus, verleihen Förderpreise an herausragende Künstler, werden 1992 von Jan Hoet auf…

Weiterlesen Weiterlesen

Freiheit?! Ja! Ich möchte immer auf dich zurennen!

Freiheit?! Ja! Ich möchte immer auf dich zurennen!

Dieser Text ist ein Impuls, dem ich unmöglich widerstehen konnte. Ausgelöst hat ihn Susanne Ackstaller – es geht um #texterellagoesirland, konkreter Auslöser war das hier. Liebe Susi, Freiheitsvogel, texterella! Du hast es mal wieder geschafft! Es ist schon ein seltsam Ding im Leben: Immer wieder begegnen einem Menschen, denen will man geradewegs in die Arme rennen, mit ihnen durch die Welt toben, Dinge auf den Kopf stellen – oder wenigstens unordentlich Gewordenes wieder gerade rücken …. Zum Beispiel die Dumpingpreise…

Weiterlesen Weiterlesen

Blick zurück nach vorn. Eine Liebeserklärung an Oostende

Blick zurück nach vorn. Eine Liebeserklärung an Oostende

Alles begann in den achtziger Jahren. Da saß ich voller Vorfreunde nächtelang im Zug, um von Stuttgart an die belgische Nordseeküste zu kommen, fast 700 Kilometer nach Oostende, der einzige durchgehende Zug fuhr um Mitternacht ab Stuttgart. Für mich war das eine andere Welt: die Fähren nach Dover verkehrten noch regelmäßig – riesige Pötte am Horizont, und in den Straßen echte Matrosen in weißen Uniformen…. Es gab Touristen und Durchreisende, manches war dreckig, vieles aufregend, kosmopolitisch – für damalige Verhältnisse….

Weiterlesen Weiterlesen