Browsed by
Schlagwort: Texthandwerkerin

Ich bastle grad am ersten eigenen Newsletter – lasst uns in Kontakt bleiben, ja?

Ich bastle grad am ersten eigenen Newsletter – lasst uns in Kontakt bleiben, ja?

Ja, die Datenschutzgrundverordnung ist schuld: Wegen ihr, also der DSGVO, habe ich auf meinen Webseiten ziemlich vieles geändert oder gleich ganz gelöscht. Manches freiwillig und gern, anderes nur mit Zähneknirschen und unter innerem Protest … So zum Beispiel die Funktion „benachrichtige mich per Mail über jeden neuen Beitrag im Unruhewerk.“ Das tat regelrecht weh. Denn ich bin so glücklich über all eure Kommentare, die oft schneller kommen, als ich überhaupt gucken kann. Das könnte in Zukunft schwieriger werden … Wie…

Weiterlesen Weiterlesen

Menschen & Fische sind kompliziert. Über Älterwerden und das Entweder-Oder

Menschen & Fische sind kompliziert. Über Älterwerden und das Entweder-Oder

Okay, ich oute mich mal: Mein Sternzeichen sind die Fische. Ich habe – wie bei so vielen Dingen – ziemlich lange gebraucht, bis ich kapiert habe, was es damit auf sich hat. Dabei ist es auf jedem x-beliebigen Sternzeichen-Zuckerwürfel unschwer zu erkennen: Wir sind zwei. Immer. Der eine Fisch schwimmt nach rechts, der andere nach links. Und zwar gleichzeitig.   Tja. Das ist spannend, aufregend, manchmal kreativ … Aber auch ziemlich anstrengend. Und wie ich jetzt verstanden habe, wohl vor…

Weiterlesen Weiterlesen

Dialog: Claudia Klinger und ich über Kostenloskultur, Altersarmut und mehr…

Dialog: Claudia Klinger und ich über Kostenloskultur, Altersarmut und mehr…

Die von mir sehr geschätzte Bloggerin und Webdesignerin Claudia Klinger hat mir auf meinen letzten Beitrag „Vom (Un-)Wert der Arbeit“ einen so ergiebigen Kommentar geschrieben, dass ich den Dialog mit ihr gern hier im Blog fortsetzen möchte… Es geht um „Kostenloskultur“, Ehrenamt und alles dazwischen… Online wie im realen Leben. Claudia sagt: „… Zum Glück bedeutet mir materieller Wohlstand nicht viel – wobei das natürlich relativ ist, verglichen mit vielen Menschen auf dieser Welt gehts mir ja blendend. Dennoch: wenn…

Weiterlesen Weiterlesen

Vom (Un-)Wert der Arbeit….

Vom (Un-)Wert der Arbeit….

Unsere Arbeitswelt ist im Wandel…. Sagen alle. Stimmt auch. Ist aber noch viel zu vorsichtig formuliert. Ich denke: Sie bricht grad vollständig zusammen. Und das hat schrecklich viele Faktoren – und noch schrecklichere Auswirkungen. Die haben alle eine andere Geschichte, andere Ursachen. Meist liest man ja nur von jeweils einem Aspekt. Diese Aspekte aber summieren sich auf eine Weise, die mir große Angst macht: Wer über 45 ist, findet nur selten wieder eine neue Anstellung. Seit Jahrzehnten schon gilt: massiver…

Weiterlesen Weiterlesen

Zwischen 1950 und 1980 geboren? Von der Kraft der Kriegsenkel…

Zwischen 1950 und 1980 geboren? Von der Kraft der Kriegsenkel…

Ich habe es geahnt: Meine Beschäftigung mit dem Buch von Ingrid Meyer-Legrand ist noch lange nicht beendet. „Die Kraft der Kriegsenkel“ heisst es. Und auch wenn es nicht das erste und einzige Buch zum Thema ist, gibt es vier Dinge, die mich sehr für grade dieses Buch einnehmen: Das Wort Kraft. Ja, ich zähle mich eindeutig zur Generation der Kriegsenkel. Und die ist größer, als Generationen sonst definiert werden. Sie umfasst die Jahrgänge der zwischen 1950 und 1980 Geborenen: Wir…

Weiterlesen Weiterlesen

Modegutscheine zu gewinnen! Gewinnspiel der Texthandwerkerin im Unruhewerk

Modegutscheine zu gewinnen! Gewinnspiel der Texthandwerkerin im Unruhewerk

Als Texthandwerkerin porträtiere ich ja schon seit einer Weile kreative Handwerker/innen. Und ganz abgesehen davon, wie viele neue Dinge ich da jedes Mal noch lernen kann (Perlbeutel stricken beispielsweise!), ergeben sich auch immer wieder ganz wunderbare Begegnungen und Gelegenheiten. Hilde Polz hat mich aber mit Abstand am meisten überrascht: Als Dankeschön für meinen kostenlosen Portät-Service hat sie mir zehn hochwertige Gutscheine geschenkt! Zu gewinnen gibt es fünf Gutscheine über je  25.- und fünf über je  100.- Euro. Ganz herzlichen Dank dafür, liebe Hilde…

Weiterlesen Weiterlesen

Viele Fragen, Sokrates, Autorencoaching und ich

Viele Fragen, Sokrates, Autorencoaching und ich

Ja, ich weiß: Manchmal sieht es so aus, als wolle ich mir selbst das Leben unnötig schwer machen… Indem ich (mir) zu viele Fragen stelle, erst mal andere Meinungen hören will – beispielsweise, um zu überprüfen, ob mich mein Bauchgefühl nicht trügt (auch, wenn das zum Glück selten der Fall ist…) Gern das Internet nutze, um Dinge in Frage zu stellen… in Maßen allerdings. Denn ich weiß auch: Das Netz ist dafür leider nicht (mehr) der richtige Ort. Gefragt sind…

Weiterlesen Weiterlesen

Onlinejournalismus – gibts den überhaupt? Wenn ja, sieht er für Menschen „50plus“ anders aus als für Jüngere?

Onlinejournalismus – gibts den überhaupt? Wenn ja, sieht er für Menschen „50plus“ anders aus als für Jüngere?

Eins vorweg: Die Digital Media Women (alle hier, das Quartier Köln hier) sind großartig. Professionell in jeder Hinsicht, vielseitig und engagiert. Beruflich arbeiten sie mit digitalen Medien, klar. Selbstständig oder angestellt. Und manche auch journalistisch. Da lag es nahe, sich im Rahmen der 7. Internetwoche Köln in einer Podiumsdiskussion mit dem Thema “Digitaler Journalismus” zu befassen. Auf dem Podium saßen Vertreterinnen und Vertreter aus Print, Online und TV  – ja! Die Digital Media Women arbeiten auch mit Männern zusammen, besser gesagt: FÜR Männer,…

Weiterlesen Weiterlesen

Verlag Texthandwerk, Pulheim – erster „Auftritt“: Sommerfest im Walzwerk

Verlag Texthandwerk, Pulheim – erster „Auftritt“: Sommerfest im Walzwerk

Ja, es ist schon wahr: Unruhe ist mein zweiter Vorname….. Jetzt hab ich nämlich auch noch einen Verlag gegründet. Nein, größenwahnsinnig bin ich nicht geworden – das administrative Verlagsgeschäft von Produktion bis Abrechnung, Auslieferung und Vertrieb, das erledigt sehr professionell mit den allerbesten Beziehungen tredition in Hamburg. Ein sehr sympathischer Selfpublishing-Verlag, der seinen Autorinnen und Autoren so gut wie alles erlaubt. Und ich sowieso. Wer mit uns Bücher publiziert, kann zeitgleich dasselbe Buch auch noch in andren Verlagen veröffentlichen, Honorare legen…

Weiterlesen Weiterlesen

Bloggen – lieben – arbeiten. Oder: Driftet die Blogosphäre in eine Zweiklassen-Gesellschaft ab?

Bloggen – lieben – arbeiten. Oder: Driftet die Blogosphäre in eine Zweiklassen-Gesellschaft ab?

Als Erstes wiederhole ich mich mal eben: Ich liebe mein Rudel – mehr darüber hier, #webseidank. Und je länger ich über die Begriffe „bloggen – lieben – arbeiten“ nachdenke, desto klarer wird mir, wie viel ich euch allen verdanke! Ohne euch wäre ich vermutlich schon längst im Blog-Dschungel verloren gegangen….. Arbeiten Als mir klar wurde, dass ich mich mit 50plus noch einmal beruflich verändern, nämlich wieder selbstständig werden wollte, war das Erste, was ich tat, eine richtig große Webseite zu…

Weiterlesen Weiterlesen

Kreativität, Handschrift und meine Rolle als „Dolmetscherin“

Kreativität, Handschrift und meine Rolle als „Dolmetscherin“

Wir schreiben 1990-nochwas, das Jahrzehnt, das zumindest teilweise noch vom Boom der modernen, wilden Kunst der 80er Jahre in und aus Deutschland profitiert. Mein Chef ist einer jener Galeristen, die in dieser Zeit zu den Stars der Kunstwelt zählten – und zwar völlig zu Recht: Hans-Jürgen Müller, Mitbegründer der Art Cologne, Autor des Buchs mit dem viel zitierten Titel „Kunst kommt nicht von Können“. Wie geben gemeinsam Ausstellungskataloge heraus, verleihen Förderpreise an herausragende Künstler, werden 1992 von Jan Hoet auf…

Weiterlesen Weiterlesen

Warum ich glaube, dass wir kreatives Handwerk brauchen

Warum ich glaube, dass wir kreatives Handwerk brauchen

Keine Frage: Kreativ bin ich selbst. Aber genau genommen, kann ich nur schreiben. Und stricken. Wenn aber jemand Bücher binden, Hüte machen, Tische schreinern, Leder bearbeiten, Wolle färben und spinnen, eine Handdruckmaschine bedienen, Bilder restaurieren kann (um nur ein paar wenige Beispiele zu nennen…) werde ich schwach. Und will mehr wissen. Mehr über das Material, die Technik und vor allem: Warum tut dieser Mensch das? Meine größte Bewunderung gilt all jenen, die ein kreatives Handwerk zu ihrem Beruf gemacht haben….

Weiterlesen Weiterlesen

Ich muss der Texthandwerkerin besser auf die Finger gucken!

Ich muss der Texthandwerkerin besser auf die Finger gucken!

Ich hatte mir das so schön gedacht: Hier stehen meine privaten Gedanken, alles rund ums Älterwerden und Sichtbarbleiben….  und auf meiner beruflichen Seite, der Texthandwerkerin, alles rund um Text und Handwerk. Und meine Dienstleistungsangebote natürlich, als Texterin für alle Printprodukte oder online, als Texterin, Lektorin und so weiter (und bald werde ich auch ganze Bücher machen… doch davon später mehr….) Dort also die Texthandwerkerin und hier das Unruhewerk, optisch beides durch meinen Nagel verbunden. Getrennt Ja, genauso mach ich das…

Weiterlesen Weiterlesen