Impressionen von Blogs 50plus und den Menschen dahinter. Heute: Sweet Sixty

Ja, auch über 60-Jährige bloggen, anregend und gekonnt – eine davon will ich gleich vorstellen. Karin Austmeyer macht sofort mit ihrem Blogtitel klar, was Sache ist: Sweet Sixty – im Untertitel: „Sechzig? … Na und!  Das Blog-Magazin für tolle Frauen +/- 60 und die, die es werden wollen“. Und toll ist sie selbst! Sie war es, die das erste Treffen der Bloggerinnen und Blogger in Köln organisiert hat – und wer dazu kommen konnte, war glücklich. Doch, ich weiß das, ich war dabei…. Sie lässt ihren Kater Anthony Malo Miau über das Leben, die Menschen und andre seltsame Begegnungen berichten – er hat seine eigne Kolumne. Sie heißt Menschen „willkommen im Club“, die gerade 50 geworden sind – die kennt man in der Regel, es sind „Promis“. Doch sie interviewt immer wieder auch weniger prominente, erzählt von sich selbst, spart dabei weder Krankheit, noch Partnerschaft oder Erotik im Alter aus. Ganz kurz: Sie ist „süße sechzig“. Und erfrischend offen. Ich freue mich sehr, dass ich sie gleich zum Auftakt meiner Serie über die Menschen hinter den Blogs50plus hier vorstellen kann. Das hat sie definitiv verdient – danke, Karin!

Bloggerimpressionen 50plus, Blogs50plus. sweetsixty

 

Liebe Karin, seit wann bloggst du?
Seit Februar 2015.

Gab es eine „Initialzündung“ zum Start deines Blogs?
Ehrlich gesagt hatte ich, obwohl ich als Webdesignerin mit dem Internet arbeite, von Blogs nur am Rande gehört. Ich dachte immer, das ist nur etwas für junge Dinger, die sich über Mode und Make Up austauschen, also uninteressant für Frauen meiner Altersklasse. Dann stieß ich durch Zufall auf einige Bloggerinnen 40plus. Als mir dann, so ungefähr ab dem 50. Lebensjahr, bei Google und Facebook immer mehr Werbung für Seniorinnen eingeblendet wurde, ging ich mit dem Gedanken an einen eigenen Blog schwanger. Die Schwangerschaft dauerte allerdings dann doch über ein Jahr. Viel Arbeit und die Krankheit meines Mannes ließen mich dieses Projekt immer wieder zurückstellen. Erst, als ich dann 60 Jahre jung geworden war, nahm ich den Blog in Angriff.

Der Blog einer über 60-Jährigen wird durchaus auch von 30-Jährigen gelesen!

Für wen vor allem schreibst du? Wer ist deine wichtigste Zielgruppe?
Vor allem schreibe ich für Frauen in der 2. Lebenshälfte. An meinen Auswertungen kann ich sehen, dass aber auch viele Jüngere (ab 30 aufwärts) bei mir mitlesen

Haben sich Themen und Zielgruppen im Lauf der Zeit verändert?
Von Anfang an habe ich versucht, die Themen zu mischen und nicht nur speziell auf die Gruppe 60plus zugeschnittene Beiträge zu schreiben. Natürlich habe ich ausprobiert, das eine dann gelassen, anderes erweitert. Prinzipiell hat sich aber nicht viel verändert seit der Anfangszeit.

Zuspruch. Und Liebe

Was war dein schönstes Blog-Erlebnis?
Eigentlich waren das zwei ganz persönliche Erlebnisse. Nach dem Tod meines Mannes und als ich selbst an Krebs erkrankte, habe ich soviel Zuspruch erhalten und soviel Liebe gespürt, wie ich es in einem Medium wie dem Internet niemals erwartet hätte.

Gab oder gibt es Momente, in denen du denkst, „och nö! Bloggen ist eine ganz blöde Idee – hätte ich das bloß nie angefangen!“? 
Nein, diese Momente gibt es nicht. Klar fehlt manchmal die Motivation, besonders wenn es mir nicht so gut geht. Dann schreibe ich weniger oder auch mal gar nichts. Meine treuen Leser verzeihen das aber.

Wie sieht  es aus mit der Technik: Hattest – oder hast du –  technische Schwierigkeiten? 
Es ist ja mein Beruf, für andere Menschen Webseiten und Shops zu erstellen. Da halten sich solche Schwierigkeiten natürlich in ganz kleinen Grenzen. Ein paar Dinge habe ich noch dazu gelernt, beziehungsweise: Ich lerne immer noch. In dieser Branche ändert sich ja alle fünf Minuten irgend etwas.

Glaubst du, dein Blog ist irgendwie anders als der von etwa 20 Jahre jüngeren Menschen? Wenn ja: In welcher Hinsicht?
Es kommt darauf an, mit welcher Art Blogs ich das vergleiche. Wie ich bereits sagte, sind Themen wie Mode und Beauty oder auch Kinder für Frauen über 50 oder über 60 kein vordringliches Thema mehr. Ab 40+ gibt es aber nur wenige Themen (wie zum Beispiel die Wechseljahre, die ja ein wenig später kommen), die sich unterscheiden. Ansonsten leben wir ja alle in ein und der selben Welt.

Viele neue Pläne….

Was ist mit dem Zeitfaktor? Wie viel Zeit pro Woche wendest du für deinen Blog auf? 
Der Zeitaufwand ist recht unterschiedlich. Mal sind es nur wenige Stunden, mal 1-2 Arbeitstage.
Da ich noch einen zweiten Blog in Angriff nehmen möchte, freue ich mich auf die Zeit, wenn ich in Rente gehen und nicht mehr soviel für meinen Lebensunterhalt arbeiten muss. Ich werde mich dann erheblich mehr dem Bloggen widmen. Andere Aktivitäten zeitlich herunterfahren war gar nicht möglich, also läuft das Bloggen noch on top.

Wie hältst du es mit Werbung in deinem Blog?
Noch gibt es sehr selten Werbung auf meinem Blog. Bisher habe ich mehr Angebote abgelehnt als angenommen. Wenn ich Werbung schalte oder bezahlte Beiträge schreibe, muss sie zu mir und meinen Grundsätzen passen und sollte auch meinen Leserinnen einen Mehrwert bringen.
Später, die Rente wird ja nicht so riesig ausfallen, würde ich mich über ein kleines oder auch größeres Zubrot auch freuen.

Was für Blog-Pläne hast du für die Zukunft?
Wie oben schon beschrieben, möchte ich bei Sweet Sixty regelmäßiger, das heißt, mindestens dreimal pro Woche posten. Zusätzlich baue ich gerade, wahrscheinlich zusammen mit einer österreichischen Kollegin einen neuen Blog „wohn(l)ich“ auf. Hier soll es vor allem um Wohnformen der verschiedenen Generationen gehen und um die verschiedenen Alternativen im Alter, wenn wir dann einmal nicht mehr alleine leben können. Also, es gibt noch viel zu tun und ich habe immer noch Spaß daran.

Liebe Karin, vielen Dank – und ich bin sehr gespannt auf alles, was da noch kommt!

5 Kommentare


  1. Hallo. Ich finde Ihre Intension diesen Blog zu führen sehr schön und passend zu meiner Website, die sich mit dem Thema hilfreiche und unterstützende Geräte für Senioren / Menschen mit körperl. Einschränkungen beschäftigt. Schauen Sie doch mal vorbei..es ist keine ‚Verkaufsseite‘. Sie bietet nützliche Tipps und Nährwert zu dem genannten Thema.

    http://www.seniorenhandy-kaufen.eu/

    Antworten

  2. Ab 50+ werden wir von der Gesellschaft total unterschätzt! Daher ist es umso erfrischender auf euren Seiten zu lesen!!!

    Antworten

  3. Und für 2017 sollten wir uns ganz fest vornehmen, ein zweites Treffen der ü50-Bloggerinnen und -Blogger hinzukriegen! Karin, ich bin organisatorisch gerne dabei…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.