BeFifty: lässiges Selbstverständnis. Impressionen eines 50plus-Blogs

BeFifty ist ein Blog von drei erfolgreichen Frauen – mit sehr konkreten statt allgemeinen Profi-Tipps und Themen rund um Fashion, Beauty und Travel. Die drei Macherinnen heißen Beate, Vanessa und Mischa und ihr Ziel ist es,  für Frauen zu schreiben, „die sich mit + – 50 wohler, entspannter und besser fühlen als je zuvor – und genau das ausstrahlen“ – ein „ein gelebtes, lässiges Selbstverständnis“ nennen sie das. Und ich finde, so sieht ihr Blog auch aus…. Hier ein paar Impressionen zu diesem Blog auf der Plattform www.blogs50plus.de – deren Blogs, besser gesagt Betreiber/innen ich hier nach und nach einzeln vorstelle. Wer selbst bloggt, 50plus ist und das ab und zu thematisiert, kann sich übrigens jederzeit kostenlos ebenfalls auf dieser Plattform anmelden, herzlich willkommen!

Impressionen eines 50plus-Blogs, befifty


Hallo, ihr drei! Seit wann bloggt ihr denn schon?

Wir bloggen seit Mitte August 2016.

Wir sind anders!

Gab es eine „Initialzündung“ zum Start eures Blogs? Wenn ja: Was war das?
Ja. Mischa (Stylistin und Fashion BeFifty) und ich (Beate, Travel) saßen beim Kaffee und blätterten durch ein Modemagazin. Wunderschöne Looks, wunderschöne Models im Alter meiner Söhne (15 bis 20), aber kein Look, der wirklich für eine Frau +- 50 geeignet war. Und zu wenig konkrete Tipps für unsere Generation. Wir haben andere Figuren, veränderte Ansprüche und wollen modern und gut gekleidet sein.

Für wen vor allem schreibt ihr? Wer ist eure wichtigste Zielgruppe?
Wir schreiben für Frauen +-50, freuen uns aber über jeden Leser. In den letzten Monaten haben wir festgestellt, dass wir sehr gemischte Leser haben. Viele junge Frauen und auch einige Männer. Die Kernzielgruppe ist allerdings ganz nah bei uns.

Unvergesslich: Besuch bei Talbot und Runhof

Was war euer schönstes Blog-Erlebnis?
Es gab mindestens zwei: Eine e-mail von einer Leserin mit der Aussage: „Ich freue mich jeden Morgen, wenn ich BeFifty öffne.“ Und die Tatsache, dass uns viele Firmen am Anfang unterstützt haben, als wir noch „ganz klein“ waren. Von den Follower Zahlen aus gesehen ;-). Zum Beispiel die Münchner Designer Johnny Talbot und Adrian Runhof waren großartig und haben uns wirklich Wertschätzung und viel Zeit entgegengebracht. Daraus ist unser post “Meet the designer – The Doctor is in!“ entstanden. Ein unvergessliches Erlebnis!

Gab oder gibt es Momente, in denen ihr denkt, „och nö! Bloggen ist eine ganz blöde Idee – hätten wir das bloß nie angefangen!“? 
Nein. Was uns am meisten motiviert, ist natürlich das Feedback von Lesern. Wir freuen uns über jedes like, über Kommentare, Feedback per mail und Telefonate, die uns das Gefühl geben, dass wir das Richtige machen.

Wie sieht  es aus mit der Technik: Hattet – oder habt ihr –  auch schon mal technische Schwierigkeiten?
Entgegen der Befürchtungen meiner Söhne habe ich nicht das Internet „gelöscht“ und den Blog selbstständig und ohne fremde Hilfe gebaut. Im Nachhinein ein super Gefühl, aber ich bin sehr froh, dass ich nicht im Vorfeld gewusst habe, was auf mich zukommt. „Learning by doing“ und dann auch noch Technik. Für mich als kreativer und kommunikativer Mensch eine große Herausforderung!

„Dinge, für die wir einfach brennen“

Glaubt ihr, euer Blog ist irgendwie anders als der von etwa 20 Jahre jüngeren Menschen? Wenn ja: In welcher Hinsicht?
Ja, sicher. Wir legen ja unseren Fokus auf sehr konkrete Tipps, Dinge, die wir selbst erlebt haben und für die wir einfach brennen. Mit den Erfahrungswerten von drei Frauen, die lange in ihren Berufen arbeiten. Im New York-Post zum Beispiel nenne ich neun Restaurants, die ich selbst besucht habe und wirklich empfehlen kann. Unsere Fashion-Posts haben natürlich den Fokus auf dem Thema +-50 und wie man sich TROTZ veränderter Figur, schmerzender Füße und andrer Dinge schön und modern kleiden kann. Mit einer Größe 36 und High Heels ist es einfach, gut auszusehen, mit größeren Größen und flachen Schuhen gehören schon Erfahrung und guter Geschmack dazu. Und natürlich: Niemand kann bessere Tipps aus dem Bereich Beauty geben als eine Stylistin, die fast 30 Jahre in ihrem Bereich arbeitet. BeFifty Vanessa hat alles probiert und weiß, was am besten ist. Vor allem mit dem Fokus auf erfahrener Haut und Haaren, die schon einiges erlebt haben.

„Wir wollen unabhängig bleiben!“

Was ist mit dem Zeitfaktor? Wie viel Zeit pro Woche wendet ihr für euren Blog auf? Wünscht ihr euch manchmal, es wäre mehr? Oder weniger?
Wir investieren sehr viel Zeit in die Aufbauarbeit und haben einige Aktivitäten dafür zurückgestellt. Es macht uns glücklich, und daher zählen keine Stunden.

Wie haltet ihr es mit Werbung in eurem Blog? 
Wir haben keine Werbung auf unserem Blog und planen auch in der kommenden Zeit, keine zu integrieren. Wir lieben die Ästhetik unseres Blogs und möchten gerne unabhängig bleiben.

Was für Blog-Pläne habt ihr für die Zukunft?
Unsere Qualität zu halten, unsere Leser zu überraschen und neue Leser zu gewinnen.

3 Kommentare


  1. Eben mal das Blog angeschaut:

    „wir haben keine Werbung“ kann man nach dem Blick drauf nurmehr als Zynismus empfinden! Welcher der Postings IST denn etwas anderes als Werbung?

    „Instantly ageless – Falten weg in Sekunden“ – dazu ein Text, wie er auch auf der Packung stehen könnte und eine der Autorinnen als Bezugsquelle.

    Ähnlich die anderen Artikel. Angepriesen werden ganz konkrete Produkte, darunter der Link zum Kaufen.

    Diese Bloggerinnen haben nicht Werbung, die SIND Werbung – nichts sonst! Und so wundert es auch nicht, dass man nicht kommentieren kann. Könnte ja jemand was Kritisches schreiben…

    Antworten

    1. Liebe Ursula, aber gern! Doch: Selbst ist die Frau! Wenn du hier rechts unter „Blog abonnieren“ einfach deine Mailadresse eingibst, auf „abonnieren“ klickst, dann kriegst du bei jedem neuen Beitrag elektronische Post. Viel Spaß!
      Herzichen Gruß
      Maria

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.