Erstes Bloggertreffen 50plus – von virtueller zu realer Freundschaft

Liebe Menschen nah und fern, all ihr Lieben, die ich gestern abend getroffen hab – und dann doch leider irgendwie gar nicht getroffen….. hier mal eine nur scheinbar banale Feststellung: Das Leben ist oft höchst sonderbar!

Sonderbar ist, dass ich mir hier und auf Facebook, manchmal auch auf twitter, ein wenig bei Instagram, in Mails und über die Kommentare in diesem Blog ein kleines Netzwerk aufgebaut habe, mit Menschen, die ich samt und sonders beachtlich toll, anregend, aufregend finde. Sonderbar, dass das überhaupt geht, so virtuell und ganz und gar nicht greifbar. Wo ich doch eigentlich glaube, dass menschlicher Kontakt immer auch angucken, riechen, fühlen beinhalten muss…

Und doch: Die Beschäftigung mit diesem, „meinem“ Netzwerk war und ist immer auch ein ziemlich intensives Unterfangen: sich auszutauschen, nachzuspüren, andre Blogs zu lesen, sich zu überlegen: Was könnte sie interessieren, „meine community“? Manche von euch kenne ich langsam ein bisschen besser – und das freut mich sehr. Manche kenne ich gar nicht, was völlig okay ist. Und irgendwie den Reiz der Sache auch erhöht, wenn man so gar nicht weiss: Wer liest das denn hier eigentlich? Überraschungen inklusive, wenn dann plötzlich jemand – bei dem man nie und nimmer damit gerechnet hat – sagt: „Ich hab doch in deinem Blog gelesen, dass….“

Das ist die eine Seite, die virtuelle. Und gestern geschah etwas ganz anderes, ganz Neues: Wenn aus diesen virtuellen Annäherungen plötzlich ganz echte, greifbare, reale Begegnungen werden….. Die wunderbare Karin Austmayer hatte das erste Bloggertreffen 50plus in Köln organisiert. Sie hat uns quasi direkt nach Kuba geschickt, ins Havanna. Schöner Laden. Wenn man zu zweit ganz dicht beieinander sitzt…. Bei so vielen Menschen, wie wir dann aber waren (wie viele eigetlich? Helft mir bitte! Hab vergessen zu zählen!) , dann doch ein bisschen mühsam. Was aber vielleicht gar nicht am Havanna lag. Sondern an mir. Kurz gesagt: Ich kam einfach gar nicht mehr hinterher. Ich hätte mich so gern mit jedem einzelnen von euch unterhalten. Lang und in Ruhe. Hab versucht, so oft wie möglich den Platz zu tauschen. Und doch mit etwa der Hälfte aller Anwesenden wohl gar nicht gesprochen.

Und jetzt irritiert mich das ein wenig. Hab ich etwa – verwöhnt und verleitet durch mein virtuelles Verhalten – verlernt, dass man im „realen Leben“ immer jeden Moment sofort und auf der Stelle beim Schopf packen muss? Weil: sonst ist er vorbei. Unwiderruflich. Und man kann eben nicht mal eben Stunden später noch mal nachgucken…. So hab ich zum Beispiel völlig vergessen, all die Fotos zu machen, die ich gern gemacht hätte. Ab und zu in einer Art Blitzaktion – „du wolltest doch!“ – um gleich darauf wieder im nächsten Gespräch zu versinken, neugierig auf alle, am liebsten überall gleichzeitig zuhören, mitreden wollen…..

ue50

ups, so ein schlechtes Foto hab ich schon lang nicht mehr gemacht…..

Egal! Dunkel wars, fröhlich wars. Und bei manchen funktionierte das Umswitchen von virtuell zu real ganz problemlos…. Schön!! Foto geklaut bei Anke Hedfeld

gestern3

 

Okay, ich versuch das mal abzukürzen. Es war ein tolles, aufregendes Treffen. Danke herzlich an euch alle! Aber irgendwie muss ich das wohl noch lernen, dieses Umswitchen von virtuell auf real…. Sonderbar finde ich wirklich, dass man sich so was offensichtlich ganz ausdrücklich vornehmen muss, weil es nicht von selbst funktioniert… Und dabei dachte ich doch, ich hätte in den über 50 Jahren meines Lebens inzwischen wenigstens gelernt, wie man Menschen begegnet! (Und das mit dem Fotografieren funktionierte wahrlich auch schon mal besser….)

6 Kommentare


  1. Bin heute über euch „gestolpert“. Klasse + Gibt’s so ein Treffen mal wieder?

    Liebe Grüße von der 50+Bloggerin Andrea

    Antworten


  2. Oh, ich hätte gerne noch viel mehr Ohren gehabt, mich am liebsten 10-geteilt und wollte doch noch mit so vielen von Euch reden. Die Zeit ging wie im Flug vorbei. Schwupps war es fast Mitternacht als ich mich auf den Weg ins Hotel machte.

    Es war so schön, Euch alle mal live und in echt zu treffen. Danke hier an Karin, die das alles organisiert hat. Nun sitze ich hier mit der 50+ Liste und stöbere durch die Blogs.

    Alles Liebe und herzliche Grüße
    Elvira

    Antworten

  3. Aufgrund meiner Arbeit und der 30-minütigen Zugverspätung bin ich auch noch recht spät zu Euch gestoßen. Zu gerne hätte ich mit allen geredet und mich ausgetauscht, was ich jedoch nur mit einigen geschafft habe.

    Das Lokal hatte ein tolles Ambiente, leckeres Essen und war dementsprechend gefüllt. Das hat nix mit dem Alter zu tun, bei der Geräuschkulisse kannst du dich nur mit den Bloggerinnen in deiner nächsten Nähe austauschen.

    Vielen Dank an die liebe Karin, die alles organisiert hat. Schön war’s, müssen wir unbedingt wiederholen.

    Alles liebe
    Renate

    Antworten

  4. Liebe Maria – aber klar weißt Du wie man Menschen begegnet!! So klug und so herzlich! Ich musste dann doch auch vor der Geräuschkulisse kapitulieren.. so isses eben, wenn man älter wird und mies hört.. obwohl man/Frau/ich die Geräusche doch sehr wohl höre. Aber ich habe mich gefreut, dass ich doch nach Köln gefahren bin und auf einem Schlag so viele nette und interessante Frauen getroffen habe.

    Antworten

  5. Ich fand’s auch im Prinzip sehr toll, habe aber auch zu wenige wirklich kennengelernt – wegen meiner zu frühen Kapitulation vor der Lärmkulisse, die ich zum Unterhalten echt zu heftig fand. Das machen wir einfach beim nächsten Mal (das es hoffentlich irgendwann geben wird *zukaringuck*) etwas besser = redefreundlicher.

    Ich habe es jedenfalls keinen Moment lang bedauert, mich auf den Weg zu Euch gemacht zu haben!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.