„Literarische Delikatessen“ mit der Post: Nessa Altura

„Literarische Delikatessen“ mit der Post: Nessa Altura

Der Blog von Nessa Altura ist Teil ihres Angebots Autorenexpress. Und das sind „Geschichten, aber anders“: Aus ihrer Manufaktur kommen „kleine literarische Delikatessen, die ich Ihnen oder Ihren Lieben schicke. Kosten Sie davon: Texte mit Sahnehäubchen! Briefromane im Abo, Kurzgeschichten zum Abonnieren oder Urlaubslektüre vom Sand und Schnee bis hin zu Fernreisen.“ Und außerdem ist die Frau, die schon zahlreiche Bücher (mit-)verfasst hat, auch auf der Plattform Blogs50plus vertreten – darum möchte ich hier ein klein wenig mehr über Nessa Altura erfahren.

Nessa Altura, Autorenexpress, Blogs50plus, Bloggen und älter werden, älter werden

Hallo Nessa, seit wann bloggst du denn?
Tja, das weiß ich gar nicht mehr so genau. Sicher schon zehn Jahre oder länger. Vor dem jetzigen Blog hatte ich eines, das auch AUTORENEXPRESS hieß und Wissenswertes rund um das Autorendasein sammelte.

Gab es eine „Initialzündung“ zum Start deines Blogs? Wenn ja: Was war das?
Das heutige AUTORENEXPRESS-Blog begleitet meine literarischen Briefpost-Angebote. Es soll ein bisschen Lust machen auf die Abos, soll Hintergrundwissen liefern, Tipps, schöne Fotos, verlässliche Rubriken. Der Themenrahmen ist nicht eng; ich orientiere mich an dem, was mir Spaß macht.

Für wen vor allem schreibst du? Wer ist deine wichtigste Zielgruppe?
Das ist nicht so einfach, weil ich zweigleisig fahren muss:
Zum einen schreibe ich für die End-Verbraucher, also diejenigen, die ein Brief-Abo für sich selbst bestellen. Da denke ich eher an Ladys in der Lebensmitte, die sich mit Literatur befassen, aber manchmal auch etwas als Buch in der Hand halten wollen. Die den täglichen Gang zum Briefkasten ärgerlich finden, weil außer Rechnungen und Reklame kaum mehr etwas Interessantes drin steckt.
Zum anderen schreibe ich für diejenigen, die viel im Internet unterwegs sind und ein schnelles, aber originelles Geschenk suchen für die Freundin, die Mutter, die Schwester, die Oma. Oder für den Muttertag, den Geburtstag, für Weihnachten und für Trost und Aufmunterung in schweren Zeiten. Ach, es gibt so viele Gelegenheiten, zu denen man andere mit solch postalischer Zuwendung erfreuen könnte…

Haben sich Themen und Zielgruppen im Lauf der Zeit verändert?
Nein, nicht wirklich. Sie verändern sich natürlich, wenn ich ein neues Produkt ausgetüftelt habe, wie jetzt zum Beispiel die FELDPOST-BRIEFE.

Was war dein schönstes Blog-Erlebnis?
Menschen in der Real World zu treffen, die ich bis dahin nur virtuell kannte. Und einmal eine Auszeichnung zu bekommen.

Wie sieht  es aus mit der Technik: Hattest – oder hast du –  technische Schwierigkeiten? Wie löst du die? Allein oder mit fremder Hilfe? 
Oh ja, ich habe oft technische Schwierigkeiten, aber Gottlob einen Sohn, der mir, obwohl er am anderen Ende der Welt lebt, oft behilflich ist. Häufig mit Team Viewer.

Durch Bloggen jünger werden

Glaubst du, dein Blog ist irgendwie anders als der von etwa 20 Jahre jüngeren Menschen? Wenn ja: In welcher Hinsicht?
Hm, schwer zu sagen. Ich hatte eher etwas kühl und neutral  in der Ansprache begonnen, weil ich dachte, meine persönlichen Eindrücke interessierten nicht, denke aber inzwischen anders. Bin – sozusagen – jünger geworden, spontaner, weniger vorsichtig.

Was ist mit dem Zeitfaktor? Wie viel Zeit pro Woche wendest du für deinen Blog auf? Wünschst du dir, es wäre mehr? Oder weniger? Hast du für das Bloggen andere Aktivitäten zeitlich „runtergefahren“?
Tja, täglich vielleicht eine halbe Stunde bis 45 Minuten. Natürlich frisst es Zeit, die mir hernach beim Schreiben fehlt. Ich schreibe weniger Kurzgeschichten, seit ich intensiv blogge. Das finde ich schade, aber der Tag hat nun mal nicht mehr als 24 Stunden!

Wie hältst du es mit Werbung in deinem Blog? 
Unentschieden. Eher keine Werbung. Im Augenblick gefällt es mir so, wie es ist. Ich mache aber ein bisschen ganz persönliche, nicht bezahlte Werbung in meiner Rubrik PRODUKT DES MONATS. Da stelle ich einfach Dinge oder Ideen vor, die mir imponiert haben.

Pläne: Interessante Sachen aus Papier

Was für Blog-Pläne hast du für die Zukunft?
Ich möchte ein weiteres Blog starten, das käufliche Dinge aus Papier vorstellt. Bei meinen Recherchen begegnen mir so viel interessante Sachen aus Papier, dass ich sie meinen Leserinnen und Lesern nicht vorenthalten möchte. Ich habe vor kurzem auch im Auftrag (für die Baden-Württembergischen Literaturtage) gebloggt, das hat auch großen Spaß gemacht.

 

Danke, Nessa! Übrigens: In meiner diesjährigen Weihnachtsgeschenktipp-Liste empfehle ich auch ein paar Produkte aus dem Autorenexpress.

Ich freue mich, wenn ihr diesen Beitrag in die Welt tragt ... danke!

2 Gedanken zu „„Literarische Delikatessen“ mit der Post: Nessa Altura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.