Aus meinem Newsletter: Netzwerke 50plus online

Aus meinem Newsletter: Netzwerke 50plus online

Mit meinem Newsletter (mehr dazu und Abo hier) versuche ich, MEINE Themengebiete so aufzubereiten, dass sich allen, die Interesse am Älterwerden und an Online-Vernetzung, am Schreiben, Lesen und Selfpublishing haben, jeden Monat aufs Neue ein interessanter Blick auf je ein ausgewähltes Thema ergibt.

Netzwerke 50plus

Im Mai hatte ich das Thema „Netzwerke 50plus“ gewählt. Vieles davon dürfte für Leserinnen und Leser dieses Blogs nicht ganz neu sein … Trotzdem: Es ist UNSER Thema. Darum will ich euch hier mal kurz präsentieren, was ich für diesen Newsletter herausgefunden habe.

Zunächst mal hat es mich gefreut, dass sich auch Finanzdienstleister aus allen Branchen vermehrt mit dem Älterwerden beschäftigen, Wunderbar finde ich dabei, dass wir seit der letzter Studie von Deloitte schwarz auf weiß haben, dass sich Älterwerden und Mediennutzung in ALLEN Bereichen absolut nicht ausschließen. Beispielsweise das Bücherlesen mit Hilfe des skalierbaren E-Book-Readers, mit anderen Worten: Selfpublishing IST ein Thema – auch und gerade im Prozess des Älterwerdens. Schön, dass sich das langsam herumspricht. Zu der Studie geht es hier lang.

Und dann habe ich mich gefragt:

Was haben WIR zu sagen?!

Ich war auf der Suche nach Link-Tipps und habe mich sehr bewusst auf möglichst werbefreie Plattformen, Webseiten und Angebote konzentriert. Da fielen schon mal ziemlich viele 50plus-Netzwerke raus. Denn das ist ja leider der springende Punkt: Viel zu selten geht es um das, was WIR zu sagen haben. Sondern nur um die Frage: Wie lässt sich mit älteren Menschen am besten Geld verdienen? Die ganzen Partnerbörsen lasse ich auch mal außen vor – auch die haben häufig ein hohes kommerzielles Interesse.
Was ich mir wünsche, sind Angebote und Netzwerke, deren Fokus auf dem Respekt liegt, mit dem ältere Menschen, ihr Erfahrungsschatz, ihre Interessen – und vor allem ihre eigene Stimme, ihre Standpunkte und Lebenssicht – in den Blick genommen werden. Was bleibt da noch übrig?

Nicht kommerzielle Angebote für Menschen online

Wer also die kommerzielle Sicht auf ältere Menschen ausschließen will, Respekt sucht und wirklich authentische Positionen älterer Menschen finden möchte, landet unweigerlich bei einer ziemlich klaren Auswahl von Online-Angeboten:

  • Die vielen 50plus-Netzwerke, die kommunalen Anbieter betreiben sehr gezielt auch online. Das macht Sinn, denn es geht um regionale Angebote – möglichst nah an der Tür sozusagen.
  • Caritative, ehrenamtliche Angebote aller Art
  • Blogs unabhängiger Einzelmenschen. Die einfach etwas zu sagen haben.
  • Weiterbildungsangebote, speziell für ältere Menschen.
  • Leistungen und Angebote von Menschen, die ähnliche Lebenserfahrungen haben und in aller Regel selbstständig sind, auch über das eigene Netzwerk Hilfe zur Selbsthilfe anbieten
Netzwerk 50plus, Netzwerke 50plus, Ältere Menschen onlien, Online-Nutzung Älterer, Senioren online, lebenslanges Lernen, Blogger 50plus, Rentner online
Foto gekauft bei https://de.123rf.com

Regionale Netzwerke 50plus

Den regionalen Aspekt kann ich unmöglich hier komplett abdecken … Bitte mal selbst gucken: Was gibt es in meiner Region, meiner Stadt/Kommune an Offerten für Menschen 50plus?

Als ich diesen Newsletter geschrieben habe, war ich bei meiner Google-Suche ziemlich erstaunt darüber, wie viele Städte und Kommunen da durchaus interessante, gut gepflegte Angebote machen.
Darum hier – stellvertretend für alle anderen – nur ein Angebot aus Hamburg. Weil mir deren Umtriebigkeit immer wieder ins Auge gefallen ist. Der Verein hat sich den Auftrag gegeben, Wege aus der Einsamkeit zu finden. Die sind vor allem im Bereich „Internet und ältere Menschen“ (beispielsweise mit den Netz-Omis) aktiv, habe schon zahlreiche Preise für ihre Arbeit bekommen – und arbeiten auch schon mal mit der Zeitschrift „Brigitte wir“ zusammen. Viele Angebote sind nicht auf Hamburg beschränkt, sondern finden ganz einfach online statt.

Arbeiten und Lernen mit Netzwerken 50plus

Ein sehr umfassendes Lern-, Berufs- und Job-Netzwerk für Menschen mit 50plus ist „Master Hora“, das auch unter „Silberrücken“ firmiert und individuell erfahrene Fach- und Führungskräfte und Unternehmen verbindet. Dadurch entsteht ein Pool aus wertvollem Fachwissen. Dabei hat das Plattform wiederum zahlreiche Kooperationspartner, die sich ebenfalls mit beruflichen Aspekten unserer älteren werdenden Gesellschaft beschäftigen. Da gibt es eine Stellenbörse für Menschen mit Erfahrung und einen Lern-Campus. Aber Achtung: Das meiste davon ist nicht kostenlos, man muss mindestens eine „Mitgliedschaft“ beantragen.
Sehr gezielt auf die Phase des Vorruhestands hat sich Wolfgang Schiele spezialisiert.Er hat nicht nur ein wirklich gutes  Buch geschrieben -, sondern sich nach dem Ende seiner eigenen Hauptberufstätigkeit als Coach weitergebildet, um Gleichaltrige – und noch lieber Jüngere – bei deren Weg zum „Arbeitsende“ zu begleiten. Dass das eben gerade NICHT das „Ende der Arbeit“ sein muss gehört ebenso zu seinem Credo wie die Feststellung, dass mit der Bewusstmachung dieses Prozesses nicht früh genug begonnen werden kann. Sein Blog hier.

Karl-Wilhelm Strödter macht mit seiner Active Aging Agentur in einem Online-Magazin Angebote für die „nachberufliche Lebensphase.“

Die „50Plus Media Uwe-Matthias Müller“ betreibt das Informations- und Meinungs -Portal “ BZ-Nachrichten „. Das steht für „werteorientierte und meinungsbildende Information“ mit dem Themenschwerpunkt Demografie. Der Bundesverband Initiative 50Plus ist Schirmherr des Portals.

Nur noch als Hinweis: Auch auf Facebook gibt es mehrere Gruppen rund um die Interessen von Menschen 50plus – etwa eine Gruppe zu „Wohnen 50plus“, speziell zu Wohngemeinschaften 50plus oder auch „Women 50plus“ – bitte mal selbst gucken!

Wie gesagt: Das war nur eine kleine Auswahl …

Wo wir als Blogger/innen selbst aktiv werden

Tja, und dann gibt es natürlich auch noch uns. Mit „uns“ meine ich natürlich die Plattform Blogs50plus, die ja Uschi Ronnenberg und ich betreiben.

Sozusagen als „Ableger“ aus unserem Netzwerk hat sich in München nach zwei Vor-Ort-Treffen – organisiert von Catharina Wilhelm und Beatrix Andrée – eine recht aktive, kleine Gruppe gebildet. Aus der wiederum ergab sich – unter Berücksichtigung eines „Megatrends“, den das Zukunftsinstitut ausfindig gemacht hat, der Silver Society nämlich – eine kleine Interviewreihe von Beatrix Andrée, in der dann auch wieder viele der auf unserer Plattform vertretenen Blogger/innen 50plus zu Wort kommen – bestes Beispiel für die optimale Nutzung von Netzwerken. Ja, können wir!


Mein Newsletter

Ja, ich möchte Abonnent/in werden!

Dazu gehört diese Datenschutzerklärung. Die wird damit akzeptiert.


 

Ich freue mich, wenn ihr diesen Beitrag in die Welt tragt ... danke!

2 Gedanken zu „Aus meinem Newsletter: Netzwerke 50plus online

  1. Diese Vernetzung unserer Generation ist schon unglaublich toll! Vor etlichen Jahren wäre das noch undenkbar gewesen, aber das Internet macht vieles mehr möglich. Auch Akzeptanz.
    LG Sabienes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.