Interview im Lebenstempo-Blog. Zufall oder Pflaumenbaum?

Ich hab ja hier kürzlich schon beschrieben, wie mir das mit dem Buch „Finde dein Lebenstempo – Mit dem richtigen Tempo zu mehr Leben“ von Petra Schuseil, Gabal-Verlag, ging, was ich von Zeitmanagement halte und wie mutig ich es finde, wenn sich jemand dem Diktat des Zeitmanagements einfach verweigert, wie Schuseil das tut.

 Petra SchuseilPetra Schuseil. Bildrechte: http://www.lebenstempo-blog.de

Zufall?

Heute will ich kurz über den Zeitfaktor des glücklichen Zufalls nachdenken… Denn das ist im Grunde das gleiche Prinzip wie die Sache mit dem (Tag-)Träumen, stundenlang ins Feuer starren, auf den richtigen Moment warten und dann blitzschnell handeln. Und in der Regel das gute Gefühl zu haben, das Richtige getan zu haben.

Mit Petra Schuseil und mir war das so: Ich hatte das Buch aus einem ganz anderen Grund gekauft. Es ging mir um Lebenswege, Brüche im Lebensweg, Gründe und „Heilungsmöglichkeiten“ dafür. Ganz ohne Zweifel ist es ein hervorragender Ansatz zur Selbstheilung, für sich das richtige Lebenstempo zu finden. Doch was mich betraf, merkte ich sehr schnell, dass ich es gar nicht mehr lernen musste. Dass vieles schon in mir schlummerte, ich manches ahnte. Also legte ich das Buch erst einmal zur Seite.

Oder doch eher Pflaumenbaum?

Und dann kam er, der glückliche Zufall: Petra Schuseil lud mich zu einem Interview ein. Das findet ihr hier. War das jetzt wirklich „Zufall“? Während ich die Fragen beantwortete, glaubte ich schon nicht mehr daran. Es machte einfach riesigen Spaß. Es war, als ob ich überreife Pflaumen vom Baum pflückte… Manchmal musste ich nicht mal den Arm ausstrecken, sie fielen mir quasi schon in den Mund. Obwohl sie mir nicht grad einfach Fragen stellte, etwa: „Mit welchem Tier würdest Du Dein Lebenstempo vergleichen?“ Ach, lest doch selbst!

Hier geht es zum ersten Interview der Reihe: mit Christine Kempkes. Sie ist „Mutter, Partnerin, Frauchen & Dosenöffnerin, Coach, Wegbegleiterin, Querdenkerin, Zuhörerin, Mediatorin, Gern-im-Garten-Werklerin, Beraterin.“

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.