Hat noch jemand Lust …

Hat noch jemand Lust …

… den ersten Band meiner Trilogie des Eigensinns zu lesen, vielleicht sogar was darüber zu schreiben?

Ja, ich gebe zu: Ein bisschen Interesse für Geistesgeschichte, Literatur und ein Quäntchen Philosophie sind dabei nicht schlecht. Edith Nebel hat das in ihrer Rezension klar auf den Punkt gebracht.

Ich gebe auch zu: Mir hat das Schreiben dieses Buches großen Spaß gemacht. Und mir ist völlig klar: Das ist absoluter Luxus. Trotzdem glaube ich nicht, dass ich da an den „Leser-Interessen“ vorbei geschrieben habe. Der Untertitel benennt schließlich klar und deutlich, worum es geht: „Grundlagen, Vorbilder und Nutzen“ von Eigensinn. Dass es außerdem eine „Ermutigung zum eigensinnigen Schreiben“ sein kann, hat bisher noch niemand bestritten. Alle Stimmen von Leser/innen sammle ich übrigens hier: https://mehreigensinn.de/leserstimmen/

Definiere Eigensinn!

Für mich sind grundlegende Definitionen wichtig: Wenn wir über Eigensinn reden wollen, sollten wir erst mal klar haben, worum es da geht. Wo kommt er vor, was ist er, was kann er leisten. Und vor allem: Was IST Eigensinn?! Genau zu dieser Frage habe ich schlicht keine Antwort gefunden. Viele Menschen nutzen den Begriff. Aber was er bedeuten soll, darüber gehen die Vermutungen ziemlich weit auseinander. Das war wirklich meine Pionierarbeit: Definiere Eigensinn! Hat meines Wissens vorher noch nie jemand getan. Darum wollte ich mich unbedingt auf die Suche machen …

Und ich beziehe Leser/innen ständig in diese Suche mit ein, frage immer wieder: „Und wie eigensinnig sind SIE eigentlich?“

Natürlich wäre es ein ziemlich schmalbrüstiges Buch geworden, wenn ich dieser Suche nicht auch einen eigenen Sinn, ein Ziel gegeben hätte. Tatsache ist: Eigensinn macht auch kreativ. Denn er will aktiv gelebt werden. Die einzige Kreativität, mit der ich mich wirklich auskenne, ist – außer Stricken und manchmal Kochen – sicher das Schreiben. Und, siehe da: Eigensinn lässt sich als Kompass und Instrument auch hervorragend zum Schreiben nutzen.

 

Also: Hat jemand Lust?

Zu lesen, über Eigensinn (und Bücher) nachzudenken? Vielleicht sogar was über dieses Buch zu schreiben? Eigene Schreibpläne wieder ans Tageslicht zu holen?

Ich habe noch ein paar Rezensionsexemplare von „Mein Kompass ist der Eigensinn“. Wer darüber schreiben möchte – im eigenen Blog, auf amazon oder woanders – meldet sich einfach bei mir, dann schicke ich euch ein Buch: maria@buchhebamme.de. Wer befürchtet, mir dadurch zu irgendwas „verpflichtet“ zu sein, kann auch bei tredition ein kostenloses Rezensionsexemplar anfordern: presse@ tredition.de.

 

Eher Lust, selber mal ein Buch zu schreiben?

Auch gut. Dann interessiert euch vielleicht Band zwei der Trilogie des Eigensinns mehr: „Wer schreibt, darf eigensinnig sein“. Darin erfahrt ihr, wie sich der Eigensinn ganz praktisch zum Selberschreiben nutzen lässt. Um Kreativität geht es in beiden Büchern ganz stark. Aber auch um das Spielen(-Können), den Flow, die Lust am Schreiben, dem Abenteuer, sich selbst zu entdecken …

Es stört mich nämlich schon lange, dass jeder sogenannte Schreibratgeber davon ausgeht, dass wir alle die Welt auf die gleiche Weise wahrnehmen. Blödsinn! Ganz großer Irrtum, finde ich. Darum habe ich mir vorgenommen, endlich mal das „Vorspiel des Schreibakts“ in den Blick zu rücken. Damit bekommen wir eine Ahnung davon, wie wir ‚ticken‘, wie und mit welchen Sinnen wir die Welt wahrnehmen. Wir allein. Denn natürlich ist das für jeden und jede von uns ganz anders. Und das ist vermutlich der wichtigste Punkt des Eigensinns: Dass er so individuell ist wie jede/r von uns einzigartig. Also: „Welcher Schreibtyp bis du? Wie nimmst du die Welt wahr? Was ist dir wichtig?“ Bei der Beantwortung solcher Fragen kann dieses Buch helfen.

 

Lust auf Band zwei der Trilogie des Eigensinns?

Dann empfehle ich euch vorläufig die Teilnahme an meinem kleinen Gewinnspiel: Ihr schreibt mir bis 30. Juni, WARUM ihr dieses Buch haben wollt. Und drei von euch haben dann die Chance, es kostenlos zu bekommen. Ich werde unter allen Einsendungen drei Bücher verlosen.

Jetzt schon mal: Viel Glück dabei!

Ach ja: Kaufen kann man meine Bücher natürlich auch (Buch zwei bald ….)

Direkt bei tredition hier. Oder im Shop der Autorenwelt.


 

Ich freue mich, wenn ihr diesen Beitrag in die Welt tragt ... danke!

2 thoughts on “Hat noch jemand Lust …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.