Impressionen „Still Sparkling“

Impressionen „Still Sparkling“

Martina Klein über ihren Blog: „Still Sparkling: Selbstbewusst, entspannt, neugierig Ich schreibe diesen Blog für Frauen, die wie ich mit 50plus selbstbewusst und entspannt durchs Leben gehen wollen. Die bei sich selbst angekommen sind und den Anspruch haben, ihre eigenen Ideen zu verwirklichen. Für Frauen, die Spaß an Mode und Make-up haben, ohne sich zum Sklaven von Trends zu machen. Für Frauen, die gerne die Welt entdecken und die schönen Dinge des Lebens genießen.“ So steht es auf der Plattform Blogs50plus – und weil Martina da neben derzeit 251 anderen Blogger/innen auch vertreten ist, führe ich dieses kleine Interview hier mit ihr … Auf dieser Plattform kann sich übrigens weiter jede Bloggerin – und vor allem auch jeder BLOGGER! – kostenlos anmelden, wenn sie oder er blogt, über 50 ist – und das auch wenigstens ansatzweise mal thematisiert.

still sparkling, älterwerden, älterwerden und sichtbar bleiben, älterwerden und bloggen, Blogs 50 plus, 50plus, Babyboomer,

Liebe Martina, seit wann bloggst du?
Seit Ostern 2017, ich bin also noch eine Novizin …

Gab es eine „Initialzündung“ zum Start deines Blogs? Wenn ja: Was war das?
Still Sparkling war das Motto der Party zu meinem 50sten Geburtstag. Das hat mich nicht mehr losgelassen. Zuerst sollte es nur um Fotografie für Frauen 50plus gehen. Am Ende wurde ein Blog daraus!

„Das gute Gefühl, mit 50plus noch jede Menge Spaß haben zu können“

Für wen vor allem schreibst du? Wer ist deine wichtigste Zielgruppe?
Ich schreibe für Frauen wie mich: 50plus, lebensfroh, immer noch neugierig, modeinteressiert, aber keine Fashionvictims, reiselustig. Wer auf meinem Blog vorbeischaut findet immer eine Inspiration, einen Gedankenanstoß und vor allem das gute Gefühl, auch mit 50plus noch jede Menge Spaß haben zu können.

Was war dein schönstes Blog-Erlebnis?
Im November war ich auf der BLOGST in Berlin. Das war wunderbar alle diese zum Teil sehr erfahrenen Bloggerinnen zu treffen und viel zu lernen. Alle waren total zugänglich und nett. Wir haben richtig gefeiert!

„Ich und die Technik, wir sind keine Freunde!“

Gab oder gibt es Momente, in denen du denkst, „och nö! Bloggen ist eine ganz blöde Idee – hätte ich das bloß nie angefangen!“? Wenn ja: Wie gehst du damit um? Was motiviert dich weiterzumachen?
Manchmal, wenn ein Post nicht so läuft wie ich möchte, ich vor einem technischen Problem stehe und mich an meinem Schreibtisch alleine fühle. Dann denke ich mir, dass es in diesem Moment bestimmt vielen anderen auch so geht. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Motiviert werde ich durch die Kommentare zu meinen Posts und durch meinen Mann.

Wie sieht  es aus mit der Technik: Hattest – oder hast du –  technische Schwierigkeiten? Wie löst du die? Allein oder mit fremder Hilfe? Oder flutschte es von Anfang an perfekt? Sollte das der Fall sein: Wie hast du das hingekriegt?
Ich und die Technik, wir sind keine Freunde! Aber mein Mann hilft mir, ich habe meinen Blog mit professioneller Hilfe aufgesetzt und das war gut so … Ich bin in verschiedenen Facebook-Gruppen und wenn ich was nicht weiß, schicke ich einen Hilfeschrei in die Runde.

Glaubst du, dein Blog ist irgendwie anders als der von etwa 20 Jahre jüngeren Menschen? Wenn ja: In welcher Hinsicht?
Natürlich! Mit 50plus weiß ich, wer ich bin und das spiegelt sich auch in meinem Blog wider. Meine Themen sind andere, genau wie meine Zielgruppe.

Was ist mit dem Zeitfaktor? Wie viel Zeit pro Woche wendest du für deinen Blog auf? Wünschst du dir, es wäre mehr? Oder weniger?
Rund um das Bloggen gibt es ja noch viele andere Aktivitäten. Die sozialen Medien benötigen jeden Tag Aufmerksamkeit. Ich versuche, zwei Posts pro Woche zu schreiben, die wollen vorbereitet, geshootet und geschrieben werden. Ich verbringe jeden Tag zwei bis drei Stunden rund um meinen Blog. Aber als freie Fotografin kann ich es mir gut einteilen.

Ziele: Werbung und Blogfrequenz erhöhen

Wie hältst du es mit Werbung in deinem Blog? Wenn du keine hast, soll das so bleiben – oder kannst du dir vorstellen, das später noch zu ändern? Und falls nicht: Warum nicht? Wenn du welche hast: Bist du glücklich damit?
Potenzielle Werbepartner müssen zu mir und vor allem zu meiner Zielgruppe passen. Da bin ich wählerisch und deswegen gibt es NOCH keine dauerhafte Werbung auf meinem Blog. Das soll sich in  2018 ändern. Den ein oder anderen gesponserten Post habe ich schon geschrieben und das hat auch gut funktioniert.

Was für Blog-Pläne hast du für die Zukunft?
Ich möchte meinen Blog noch professioneller gestalten, d.h. meinen Leserinnen noch mehr bieten. Meine Blogfrequenz soll  erhöht werden und ich möchte noch besser mit der Technik zurechtkommen. Auf alle Fälle möchte ich aber weiterhin Spaß haben mit meinem Blog und diesen mit meinen Leserinnen teilen.

Ich freue mich, wenn ihr diesen Beitrag in die Welt tragt ... danke!

Ein Gedanke zu „Impressionen „Still Sparkling“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.