Unsere Aktion #blogs50pluswirken

Unsere Aktion #blogs50pluswirken

Wir haben ja alle Bloggerinnen und Blogger, die sich auf der Plattform www.blogs50plus.de angemeldet haben, bereits angemailt … Und doch: Manches kann man nicht oft genug sagen. Darum dies hier als kleine Erinnerung. Das hat mindestens drei Funktionen:

  1. Die Erinnerung richtet sich an alle, die schon auf der Plattform www.blogs50plus.de aktiv sind.
  2. Sie könnte auch zum Anlass genommen werden, sich dort neu kostenlos anzumelden. Voraussetzung: ein eigener Blog, das entsprechende Geburtsjahr – und die Offenheit, das Älterwerden nicht völlig verschweigen zu wollen.
  3. Als Hinweis für alle Menschen, dass Blogs50plus tatsächlich wirken.

Konkret

Die Idee zum Hashtag #blogs50pluswirken haben wir von Katrin Hilger übernommen. Sie ist eine „von uns“ – hilgerlicious heißt ihr lesenswerter Blog und sie hat letztes Jahr eine tolle Blogparade gestartet: #blogswirken. Damit hat sie einiges losgetreten – Sichtbarkeit, offene Gedanken und immer wieder die Erkenntnis: Blogs sind in vielerlei Hinsicht wertvoll.

Die Frage ist jetzt: WIE wirken Blogs50plus? Mit welchen Themen, welchen Anliegen? Wie werden sie wahrgenommen, wie nehmen wir uns – und unsere Blogs – wahr? Treibt uns eher das „Herzblut“ für ein Thema an oder die Gemeinschaft mit anderen Bloggern? Eher Regionales oder ein übergeordnetes Thema, eher das „gute alte“ Tagebuchschreiben, eine ganz eigene Form von Kreativität? Oder der Wunsch nach Austausch, Diskussion, das „Über-den-Tellerrand-Gucken-Wollen“? Möglicherweise Geld? Oder der Wunsch, neue Techniken auszuprobieren, Wissen zu teilen? Oder, oder, oder?

Darum ist der Plan: Wir kommentieren in einer Art „Stafettenlauf“ einen der derzeit 326 Blogs unserer Wahl, die sich auf unserer Plattform versammelt haben. Mit allen neugierigen und anderen Fragen, die uns einfallen.

Übrigens ist ganz neu unten auf unserer Startseite ein Bereich, in dem die jüngsten Kommentare mitsamt Textanfang zu sehen sind und nicht nur uns selbst, sondern auch unsere Seitenbesucher neugierig machen…

Ziel ist

  • dass wir uns mal wieder intensiver umsehen … in der ganzen (ungeheuer großen!) Vielfalt der auf unserer Plattform versammelten Blogs
  • dass wir – statt der sonst durchaus vorkommenden Vor-Ort-Treffen – online miteinander in Kontakt bleiben, vielleicht sogar neue Kontakte entdecken und pflegen können.
  • dass wir mit Hilfe des Hashtags auch nach außen demonstrieren können: Ja, stimmt! Blogs 50plus wirken!

Nebenwirkungen könnten sein

  • Wir lernen unseren eigenen Blog aus der Perspektive anderer neu kennen.
  • Wir entdecken die ganze Vielfalt der Bloggerwelt 50plus – und machen sie vielleicht auch anderen Menschen sichtbar. Denn niemand kann und wird uns daran hindern, auch noch eigene Blogbeiträge zum Thema #blogs50pluswirken zu schreiben.
  • Wir knüpfen Kontakte, entdecken gemeinsame Interessen oder völlig neue Themen.
  • Wir erfüllen das Versprechen aus dem „Untertitel“, den die Plattform immer schon hatte: „Sehen und gesehen werden“ sehr aktiv selbst. Gerade, weil wir uns coronabedingt nicht „in echt“ treffen können.
  • Es könnte auch sein, dass sich aus dieser Aktion längerfristige Verbindungen von Bloggerinnen und Bloggern untereinander entwickeln …

Wer sind „wir“?

Wie gesagt: zur Zeit 326 Bloggerinnen und Blogger. Und ich versuche schon lange, die Menschen „hinter den Blogs“ in kleinen Interviews sichtbarer zu machen. Darum weiß ich ganz genau: Da ist ungeheuer viel Spannendes dabei! Wer mal gucken mag: Alle auf einen Blick findet ihr hier. Wobei das „alle“ gnadenlos übertrieben ist. Denn ich bin damit noch lang nicht durch … Wird fortgesetzt.

Einen immer ganz aktuellen Überblick über alle Interviews findet ihr übrigens, wenn ihr den sogenannten Tag (also, das Stichwort in der rechten Spalte hier) „Impressionen Blogs 50plus“ aktiviert.

Hinter der Plattform Blogs 50plus stecken zwei Frauen: Uschi Ronnenberg aus Aachen als Grafik- und Technik-„Abteilung“. (Anmerkung: Sie wuppt definitiv die meiste Arbeit … Ist so. Weil sie es KANN. Danke dafür!) Und ich, als  Text- und PR-Frau. Wir tun das beide ehrenamtlich, neben unseren Jobs als Selbstständige. Aus voller Überzeugung.


 

Ich freue mich, wenn ihr diesen Beitrag in die Welt tragt ... danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.