Bloggen, Älterwerden und Genuss: 5 Jahre Blogs50plus

Bloggen, Älterwerden und Genuss: 5 Jahre Blogs50plus

Neee, oder?! Fünf Jahre soll das jetzt schon her sein?! Da habe ich mich mit Uschi Ronnenberg zum allerersten Mal getroffen, in einem Museumscafé von Köln. Ich war ein bisschen aufgeregt: Was daraus wohl entstehen wird? Und habe es dann sehr genossen. Obwohl: Hätte ich damals schon gewusst, dass es über ein Jahr nicht möglich sein würde, solche oder ähnliche Treffen zu wiederholen, hätte ich es noch intensiver genossen …

In jedem Fall denke ich: Genuss ist ein wunderbares Stichwort. Denn ich sehe auf vielen der momentan 339 Blogs, aus denen sich die Plattform www.blogs50plus.de zusammensetzt (und die rasch nach jenem Treffen im Café entstand, das mir jetzt fast schon legendär vorkommt): Viele Beteiligte haben dieses „ja, hier bin ich!“-Genießen im Blick. Nicht aus Trotz gegen das Älterwerden, eher in dem Bewusstsein: Genießen-Dürfen gehört zum Älterwerden dazu! Uschi geht da mit allerbestem Beispiel voran … wie oft ist mir schon das Wasser im Mund zusammengelaufen, wenn sie mir auf Küche – Kochen – Glück mal wieder zeigt, was es bei ihr zu essen gab!

Genießen-Dürfen gehört zum Älterwerden dazu! #blogs50plus Klick um zu Tweeten

Immerhin 85 Blogs auf blogs50plus beschäftigen sich mit „Kochen und Genießen“. Die lassen sich erkunden, wenn man die entsprechende Rubrik auswählt. Das geht vom Schnippelboy über „Dental Food“ und fränkische Tapas bis zu salz- und zuckerfreien Rezepten oder den geschmeidigen Köstlichkeiten für Menschen mit Schluckproblemen. Dazwischen immer wieder Genuss mit Tee und Keksen, Suppen oder wunderbar anzuschauenden Backkunststückchen. Da begegnen sich – wie überall auf der Plattform – das ganz Besondere und das Alltägliche, das Unerwartete und das Regionale, das sehr Individuelle und das Nützliche.  Und wer jetzt unkt: „Jaja, Essen ist der Sex des Alters“, ist einem weiteren Vorurteil aufgesessen. Blognamen wie „Leben mit allen Sinnen“ oder „Wild!Verwegen!Weiblich!“ zeigen es.

#blogs50pluswirken: Wir dürfen auch genießen. Aber das ist beileibe nicht das Einzige, was ältere Menschen im Sinn haben! Klick um zu Tweeten

Überhaupt, die Rubriken …

Die waren nicht auf Anhieb da, ganz und gar nicht. Die wollten und mussten gemeinsam mit all den bloggenden Menschen 50plus entwickelt werden. Ziemlich schnell war klar: Nö, es gibt nicht nur Blogger 50plus, sondern auch Bloggerinnen 60plus, 70plus. Natürlich haben sich neben dem Kochen und Genießen noch viele weitere Rubriken fest etabliert: ernste und humorvolle, ganz spezielle und eher umfassende … Doch bei aller Betonung des Genießens: Ernste Themen werden nicht ausgeklammert. Weder Einsamkeit, Angst noch Krankheit. Oder der Tod.

Die Rubriken sind für mich das Herzstück unserer Plattform. Deutlicher als da lässt sich kaum zeigen, wie groß die Bandbreite ist, die sich in den Gedanken, im Leben, im Bloggen der Menschen 50plus abspielt. NATÜRLICH ist das selbstverständlich! Natürlich sollte und müsste man es nicht eigens betonen!

#blogs50pluswirken

Und doch … Es gibt da so seltsame Vorurteile wie etwa, dass ältere Menschen vor Corona ausschließlich Kreuzfahrten machen wollten, am liebsten beige Kleidung tragen, des Bloggens sowieso nicht mächtig sind, immer nur unter sich bleiben wollen, sentimental und rückwärts gewandt sind, kaum ernstere Sorgen haben als die Finanzierung ihres nächsten Urlaubs, schlimmstenfalls noch die Vermeidung von Krankheiten. Heute eher etwas wie: Die sind schrecklich ängstlich, meckern dauernd – und die Zukunft (vor allem die unserer Erde) ist ihnen piepegal. Alles falsch! Aber es genügt eben nicht, dass wir das selber wissen, wir sollten es unbedingt auch nach außen vermitteln. Darum trägt die Plattform den Untertitel „sehen und gesehen werden“. Darum bin nicht nur ich fest davon überzeugt:#blogs50pluswirken. Doch es ist an uns, das auch immer wieder in die Welt zu tragen. DAS ist der Hauptgrund, aus dem Uschi und ich diese Plattform gegründet haben.

Ja! #blogs50pluswirken. Klick um zu Tweeten

„Impressionen Blogs50plus“

Diese Überschrift ist der etwas umständliche Titel, unter den ich meine mittlerweile 74 Interviews mit den Menschen hinter all den Blogs gestellt habe (lässt sich hier nachverfolgen). Genau das war und bleibt meine Intention: „Mach die Menschen hinter den Blogs sichtbarer!“ Doch fünf Jahre sind  auch ein guter Zeitpunkt für eine Zäsur. Ich plane bald wieder eine Interviewreihe, mit anderen Fragen als vorher. Mal sehen … Diesmal werde ich das Ganze unter den einfacheren Hashtag #blogs50plus stellen. Nach wie vor geht es mir um Sichtbarkeit, denn eine bessere „Währung“ gibt es ja – vor allem online – kaum.

Ältere Menschen können sehr gut netzwerken!

Auch davon bin ich überzeugt: Wer heute 50 und älter ist, hat eine Sozialisationsgeschichte, in der alle Formen des Netzwerkens bereits ausprobiert, häufig auch schnell wieder verworfen wurden. Arbeitsgruppen und Komitées, politische, soziologische, berufliche oder ökologische Formen bürgerschaftlichen Engagements … Das alles entstand, als wir jung waren. Manches führte sich selbst gleich wieder ad absurdum, anderes blieb. Was aus meiner Sicht (hoffentlich!) geblieben ist, ist das Bewusstsein, dass sich viele Dinge gemeinsam besser bewerkstelligen lassen als allein. Und in aller Regel geschieht das auch noch mit mehr Spaß, Genuss, Austausch und Lebendigkeit.

So entstand unsere Plattform ja auch: Als ich knapp über 50 war, wollte ich erstmals bloggen. Und meine – ziemlich bange – Frage war: „Ja, bin ich denn damit ganz allein? Sind die anderen alle jünger als ich?!“ Ich gab mir selbst die Antwort („nein!“), baute hier eine reich kommentierte Blogroll von Menschen meines Alters auf und startete eine Blogaktion – auf die unter anderem Uschi antwortete (hier). Dann machte sie mir den Vorschlag zum Aufbau der Plattform, ich war sofort begeistert. Uschi hat also den Anstoß gegeben und ist noch heute die treibende Kraft bei allem, was technisch, grafisch und organisatorisch zu tun ist. Also eigentlich bei allem. Mein Part ist und bleibt das Inhaltliche. Keine 60-jährige Bloggerin, kein 80-jähriger Blogger (ja, die gibt es!) muss sich heute noch fragen: „Bin ich denn der einzige Mensch in diesem Alter, der das Bloggen für sich entdeckt hat?!“  Seitdem gibt es Kooperationen, es gab Vor-Ort-Treffen und Verabredungen von 50plus-Bloggerinnen und -Bloggern, kurz: Es ist eine Erfolgsgeschichte. Und ein Netzwerk, in dem manche sich engagieren. Vor-Ort-Treffen sind zur Zeit nicht machbar, aber lesen, kommentieren, sich in Blogbeiträgen aufeinander beziehen – das geht zum Glück immer. Übrigens: In den fünf Jahren haben wir es gemeinsam auf 1 Million 139.713 Klicks gebracht (Stand 18. Februar 2021).

5 Jahre Blogs50plus, Blogs50plus, #blogs50plus, #blogs50pluswirken, 5 Jahre Blogs50plus, Jubiläum Blogs50plus, Blogs 50plus wirken, Älterwerden und Bloggen, Bloggen und Älterwerden, Geburtstag Blogs 50plus, Plattform Blogs50plus, Maria Almana, Unruhewerk
Foto: Sabine Gimm, eine Mitstreiterin der „ersten Stunde“ – danke! Das war bei einem der beiden Vor-Ort-Treffen in Köln, links Uschi, rechts ich.

Obwohl wir uns derzeit nicht mehr in Cafés treffen können, will ich doch noch sagen: Ich genieße es sehr, dass ich regelmäßig mit Uschi in Kontakt bin. Ich würde sagen, dass aus unserer Kooperation eine Freundschaft entstanden ist. Und da behaupte noch mal jemand, #blogs50pluswirken nicht!

Wenn aus Kooperation Freundschaft wird: #blogs50pluswirken Klick um zu Tweeten

Gelebtes Yin und Yang…

Nachtrag: So ernst und ausführlich ich hier bin, so verspielt-anregend ist Uschi in ihrem Jubiläumsbeitrag. Dafür hat sie jede Menge Tweets zum Thema Älterwerden gesammelt. Macht riesigen Spaß! Und ist ein wunderbares Beispiel für das „personifizierte Yin und Yang“, als das man Uschi und mich sicher bezeichnen kann. Profaner ausgedrückt: wir ergänzen uns  hervorragend. Danke, Uschi!


 

Ich freue mich, wenn ihr diesen Beitrag in die Welt tragt ... danke!

12 Gedanken zu „Bloggen, Älterwerden und Genuss: 5 Jahre Blogs50plus

  1. Liebe Maria,
    ich erinnere mich noch sehr gut an die Anfänge und habe mich sehr gefreut, als ich Euch 2017 in Köln treffen konnte. Deshalb kann ich nur gratulieren und sagen: „Macht weiter so“. Auf ein Wiedersehen würde ich mich zumindest sehr freuen. Bis dahin drücke ich Euch virtuell 🙂

    Liebe Grüße Sabine

  2. Auch wenn ich die unregelmäßigste Bloggerin aller Zeiten bin, so freue ich mich sehr, auch Teil dieses Netzwerks zu sein. Danke für Euer Wirken und möge es die Plattform noch lange geben.
    Danke Euch und liebe Grüße
    Michaela

    1. Liebe Michaela,
      für mich ist nie die Frage „wie oft?“ sondern „was?“ das, was den Ausschlag gibt. In diesem Sinn freue ich mich sehr, dass du Teil unseres Netzwerks bist!
      Ganz herzlichen Gruß
      Maria

  3. Liebe Maria Al-Mana, liebe Uschi Ronnenberg,

    euer Projekt „Blogs50plus“, die Seite zum Suchen, Finden und Entdecken, wird morgen 5 Jahre alt und ich gratuliere euch und allen, die dabei mitmachen, recht herzlich.
    Als inzwischen über 80 Jahre alter Blogger fühle ich mich in diesem einmaligen Netzwerk gut aufgehoben und möchte mich bei dieser Gelegenheit für euer tolles Engagement bedanken!
    #blogs50pluswirken 3x hoch!!!
    Viele Grüße und alles Gute
    Fred Lang

  4. Meine lieben Bloggerinnen, ich entdecke gerade wieder Blogs50plus und heute ist euer Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch! Die Zeit ist doch wie im Flug vergangen, oder? Das ist schön, dass wir das auch noch mit 60, 70, 80 und 90 machen können.

    Bella von Bellalemoncella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.