Liebeserklärung. An euch

Endlich habe ich ein Gefäß gefunden, in dem ich mich selber auffangen kann. Mich, indem ich nach außen sichtbar werde. Nach außen ist es das Unruhewerk. Nach innen bedeutet es mehr: Konzentration – auf mich, möglichst ohne Ablenkung von außen.

Das Gefäß ist mein Blog. Nach innen hilft es mir, mich zu sortieren, zu strukturieren, Fragen zu stellen. Dank euch bleiben diese Fragen selten ohne Echo. Und dafür bedanke ich mich sehr. Sehr! Denn ohne diese Resonanz käme mir das Ganze albern vor. Lächerlich. Die einsame Alte, die irgendwo mitten auf der Straße steht und Selbstgespräche führt. Dank euch bin ich das nicht. Sondern kriege manchmal sogar das wundervolle Gefühl, etwas bewegen zu können. Dass ich ein solches Gefühl überhaupt suche, hat natürlich mit dem „Innen“ zu tun: Seit ich denken kann, wollte ich immer, dass sich alle Menschen freundlich aufeinander einlassen können. Das ist das, was ich im weitesten Sinn unter Kommunikation verstehe… Also mein Metier. Das ich liebe, mit dem ich kämpfe. In dem ich mich leider auch immer mal wieder verliere, wenn ich zu viel, zu häufig auf „die anderen“ schiele. Das ist eine meiner Herausforderungen: Diese Balance zu halten, zwischen der Vereinsamung als Selbstgespräche führender Alten und dem Zuviel an Stimmen, die ich überall sehe, höre, bewundere, großartig finde…

liebeserklärung, liebeserklärung blogs, bloggen, Blogs 50plus, liebeserklärung Blogs 50plus

Gottseidank habe ich es – ganz bewusst – geschafft, die andren Stimmen „abzuschalten“: die giftigen, bösartigen, hetzenden…. Ja, dieses Recht nehme ich mir einfach: Ich muss mich damit nicht mehr auseinandersetzen. Ich bin nicht zuletzt auch darum so „alt geworden“, damit ich jetzt sagen darf: „Das will ich. Das nicht.“ Dieses Recht nehme ich mir einfach. Punkt. Aber auch „nur“ zwischen all den Stimmen, die ich hören möchte, kann ich mich heillos verirren… Dann denke ich immer: Das schreibe ich für die, hier ist ein Gedanke für den, das wird diesen oder jenen gefallen… Natürlich will jeder immer mal, und sei es auch nur ein bisschen, anderen gefallen. Behaupte ich…. Was ja auch völlig in Ordnung ist, nicht umsonst predigt jeder Kommunikationsexperte: Such dir die richtige Zielgruppe!

Ja, ich habe sie gefunden. Euch nämlich, die Menschen 50 plus. Die, die sich dafür interessieren, wie es sich wohl anfühlt, älter zu werden. Die nicht mehr ganz jung beruflich neu starten wollen. Oder müssen. Die Neugierigen. Die lebenslang Lernenden. Die augenzwinkernd Präsenten. Die spielerisch und ernsthaft Bunten. Die Wissenden, die Wissen teilen möchten. Die Suchenden. Die, die einfach Gleichgesinnte suchen….  Und und und. Und natürlich all die Mitstreiter/innen auf der Plattform Blogs50plus. Eben euch!  Darum diese Liebeserklärung.

Ich stelle mir das so vor: Wir sind ein großes Netzwerk. Aus lauter Leuchttürmen, Menhiren, Birken – oder als was immer ihr euch selber seht. Wir stehen nebeneinander. Und lassen uns ganz bewusst als eben die stehen, die wir sind. Befeuern uns gegenseitig, besuchen uns, staunen über die Vielfalt an ausgesendeten Strahlen, Formen, Gerüchen, Standpunkten, Liebhabereien, Gedanken, Blickwinkeln, Bildern… Ich tue das tatsächlich dauernd… Mein Rat ist: Besucht euch mal gegenseitig! Eure Blogs bergen so viele Schätze, das ist fast eine kleine Abenteuerreise, sie alle zu entdecken! Bringt aber ganz viel Zeit mit, die werdet ihr brauchen…. Und dann, bitte: Macht so weiter wie bisher, als Leuchtturm, Menhir, Birke; als Megaphon oder kleines Glöckchen, als Experten, Heilende, Fragende… Gemeinsam als vielstimmiger Chor, sichtbar, selbstbewusst und/oder zweifelnd.

Und was mich und mein „innen“ angeht: Dieses Gefäß, das ich meinte, ist für mich etwas ganz Wundersames. Oft weiß ich heute gar nicht, was morgen drin sein wird… Das ist einfach wundervoll. Und ich versuche, diese Chance so gut zu nutzen, wie ich nur kann. Weil ich weiß, dass das kein brabbelndes Selbstgespräch wird…. DANKE!

4 Kommentare


  1. Liebe Maria,

    es ist ganz wunderbar, dass du diese Gabe und Fähigkeit hast, diese Leuchttürme zu entdecken, aufzudecken, zu unterstützen und zu verbinden.

    Danke and keep on going

    Claudia

    Antworten

  2. Liebe Maria – Du bist klug! Der schwedische Kiefer aus Berlin ist ganz traurig, dass sie nicht nach Köln kommen kann, um die anderen wunderbaren 50plus-Blogger zu treffen. Und liebe Maria, Du bist noch so jung – komm Du erst in meine Jahre.. Wir hören mit unserer Bloggerei nicht auf, nur weil wir älter werden. Icke jedenfalls nicht. Ich persönlich schreibe, weil es einfach ein Ventil ist, weil es Spaß macht und sollte jemand das lesen und womöglich sich melden und das gut finden – na, dann ist Glück auf Erden. Ich wünsche Euch ein schönes Treffen – ich muss hier bleiben und meine olle Körperhütte wieder in Gang kriegen.. Cecilia

    Antworten

    1. Liebe schwedische Kiefer, ähm…. liebe Cecilia,
      wenn ich dir einen Nagel – oder was anderes – vorbei schicken soll: Sag bitte Bescheid! Deine Hütte bist halt auch du… Und darum kann ich mir kaum vorstellen, dass du die nicht wieder „in Schuss“ kriegst (wenn vielleicht auch ein wenig ANDERS als vorher.So ist das halt, mit Hütten wie mit Menschen…) In jedem Fall werde ich übermorgen an dich denken… und dich ein bisschen vermissen….
      Herzlichen Gruß
      Maria

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.