Blogs 50plus, diesmal: „geschmeidige Köstlichkeiten“ von Claudia on tour

Claudia Braunstein hat gleich zwei Blogs: www.claudiaontour.com erzählt ihre „persönlichen Geschichten von unterwegs. In diesem Blog erscheinen regelmäßig Reiseberichte, Hotel- und Restaurantempfehlungen. Ausflüge und Insidertipps rund um Salzburg, besonders für Menschen 50+.“ So beschreibt Braunstein das Thema dieses Blogs auf  der Plattform Blogs50plus. Inzwischen nennt sie das Ganze allerdings eher ihren „Lifestyleblog“.
(Nebenbei: Auf www.blogs50plus.de können sich weiterhin alle Bloggerinnen und Blogger kostenlos eintragen, die selbst in diesem Alter sind und das Thema „50plus“  wenigstens ab und zu mal thematisieren.)

Claudias zweiter Blog trägt den schönen Namen „geschmeidige Köstlichkeiten“ – und ist ein wenig erklärungsbedürftiger. Davon erzählt sie in unsrem kleinen Interview gleich selbst.


Claudia Braunstein

 

Liebe Claudia, seit wann bloggst du?
2012 bin ich mit meinem Foodblog Geschmeidige Köstlichkeiten online gegangen. 2015 folgte claudiaontour.com.

Ein wirklich ungewöhnlicher Foodblog

Gab es eine „Initialzündung“ zum Start deiner beiden Blogs?
Der Foodblog war eine Folge meiner Krebserkrankung. Ich bin 2011 an einem Zungenkarzinom erkrankt und kann seither nur mehr eingeschränkt essen.

Für wen vor allem schreibst du? Wer ist deine wichtigste Zielgruppe?
Der Foodblog dient vor allem Menschen mit Kau- und/oder Schluckstörungen. Der Lifestyleblog spricht vorwiegend Menschen über 40 an.

Haben sich Themen und Zielgruppen im Lauf der Zeit verändert?
Im Foodblog nicht, im Lifestyleblog ja, denn der war ursprünglich ein Travelblog und erweitert sich ständig.

Jurypreis des Foodblog-Awards 2015!

Was war dein schönstes Blog-Erlebnis?
Ich habe ständig schöne Erlebnisse, aber das wohl überwältigendsten war der Gewinn des Jurypreises beim Foodblog-Award 2015. Das hat mein Bloggerleben nachhaltig verändert.

Gab oder gibt es Momente, in denen du denkst, „och nö! Bloggen ist eine ganz blöde Idee – hätte ich das bloß nie angefangen!“?
Das ist mir in 5 Jahren noch nicht passiert.

Wie sieht es aus mit der Technik: Hattest – oder hast du –  technische Schwierigkeiten?
Ich habe mir das Meiste selbst beigebracht, bin aber in meiner Heimatstadt Salzburg real mit vielen Bloggern vernetzt, da gibt es immer Unterstützung.

Glaubst du, dein Blog ist irgendwie anders als der von etwa 20 Jahre jüngeren Menschen? Wenn ja: In welcher Hinsicht?
Ich spreche sicher andere Themen an, wie Blogger mit 30 Jahren. Ich habe erwachsene Kinder und manchmal schreibe ich auch zu diesem Thema.

Täglich rund fünf Stunden

Was ist mit dem Zeitfaktor? Wie viel Zeit pro Woche wendest du für deinen Blog auf?
Ich bin durch meine Erkrankung, die zum Glück überwunden ist, aber viele Einschränkungen mit sich gebracht hat, in Pension. Die Blogs füllen meinen Alltag und ich verwende sicher täglich rund fünf Stunden für die beiden Seiten.

Wie hältst du es mit Werbung in deinem Blog?
Ich blogge semiprofessionell, das bedeutet, ich erhalte für viele Artikel Gegenleistungen und bessere so meine Pension auf.

Was für Blog-Pläne hast du für die Zukunft?
Ich habe im Moment keine besonderen Pläne und wünsche mir eigentlich nur, dass das Projekt Bloggen für mich so weiterläuft.

Das wünsche ich dir auch, liebe Claudia – danke!

2 Kommentare


  1. Bei solch wunderbaren und professionellen Blogs werde ich ganz klein! Wirklich toll! Danke für die Informationen Maria!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.