Buchtipps Ostern 2021

Buchtipps Ostern 2021

Ostern, freie Tage, Zeit, Muße … Beste Voraussetzungen, um es sich mit einem netten Buch gemütlich zu machen! Oder, um Kindern per Osterhasen-Express ein Buch zu schenken. Oder vorzulesen. Oder gemeinsam zu lesen. Es gibt so viele tolle Bücher!

Wer sich – wie ich – darauf verlegt hat, immer mal wieder Buchempfehlungen auszusprechen, hat immer die Qual der Wahl. Und wie! Darum mache ich immer Folgendes: ich empfehle, was mir selbst gefallen hat, was ich vielleicht erst noch lesen möchte und konzentriere mich dabei auf Bücher von Menschen aus meinem Netzwerk. Das ist für mich wie eine Art Qualitätsgarantie. Und das Ganze bündele ich dann immer gern auf Pinterest – all die schönen Buchcover sind geradezu prädestiniert für diese stark grafisch orientierte Plattform. Wer mal gucken mag: Hier gehts lang!

 

Eine Auswahl meiner Buchtipps zu Ostern 2021

Zum Beispiel die Kochbücher meiner Kollegin Carola Heine … Nicht zuletzt wegen so wunderbarer Titel wie „Gaumenkuss und Gugelhaps“ oder „Hallo Süßes. Vegan“. Wer mal direkt bei der Autorin gucken möchte – hier.

Und noch eine Kollegin, über deren neustes Buch ich hier schon mal gebloggt habe … Susanne Ackstallers Buch für guten Stil. Und zwar für alle Menschen, egal mit welcher Kleidergröße – und nicht notwendigerweise jung.

Wirklich traumhaft, elfengleich, musikalisch, ungewöhnlich, nachdenklich und trotzdem leicht sind alle Bücher von Ruth Frobeen. Ich werde sie demnächst mal noch näher vorstellen … Fürs erste bitte mal selbst gucken – zumal alle Bücher auch immer handsigniert direkt bei der Autorin bestellt werden können.

Auf Kinder- und Jugendbücher hat sich Andrea Behnke spezialisiert. Und davon gibt es einige, alle wirklich empfehlenswert. Etwa: „Frieda und das Glück der kleinen Dinge“ und „Die Verknöpften“ für Jugendliche oder „Die Welt steht still“ und „Was ist nur mit Opa los“ – Geschichten über das Altern, Zusammenhalten und, ja, auch über das Sterben.

Was ich selbst unbedingt möglichst bald lesen will, ist Janoschs Biografie: Wer fast nichts braucht, hat alles. Was mir zuletzt wirklich gut gefallen hat, waren zwei Bücher aus dem mare Verlag: „Was Fische wissen. Wie sie lieben, spielen, planen: unsere Verwandten unter Wasser.“ Und „Beinahe Alaska“ von Arezu Weitholz.

Leidet hier jemand an Corona-Fernweh? Kenne ich!!! Darum noch ein Extra-Tipp: Die Reihe „Meine Insel„, ebenfalls von mare. Viel Spaß!

Noch ein paar mehr Oster-Tipps findet ihr in meinem gleichnamigen Pinterest-Ordner hier.

Buchtipps, Ostertipps, Osterhasen, Bücher zu Ostern, #Ostergeschenke, Buch schreiben, eigenes Buch schreiben, #Osterfreude, lesehungrig, Kinderbücher, Buchempfehlungen, lesen, selber schreiben, #Eigensinn, #eigensinnigschreiben, Buchhebamme,

 

Und: Das Ostergeschenk für alle, die vom Schreiben träumen

Trilogie des Eigensinns, Selfpublishing, Buchhebamme, eigenes Buch, Kompass Eigensinn, eigensinnige autoren, eigensinnig schreiben, eigenes buch schreiben, buchhebamme, wer schreibt darf eigensinnig sein, Trilogie des Eigensinns, Selfpublishing, Schreibratgeber, Schreibtipps, Buchprojekt, Buchhebamme, Die Trilogie des Eigensinns besteht bislang aus zwei Büchern – die sich ohne Probleme auch wunderbar getrennt voneinander lesen lassen. Macht durchaus Sinn, denn sie bilden zwar eine „Familie“, haben aber unterschiedliche Schwerpunkte. In „Mein Kompass ist der Eigensinn“ geht es darum, wie wir Eigensinn erkennen, ihn für uns entwickeln können. Aber auch darum, wo er seine Grundlagen hat, welche Vorbilder ich gefunden habe – und wie er uns helfen kann. Als Kompass zum Beispiel. Oder beim Schreiben von (eigenen) Büchern.
In „Wer schreibt, darf eigensinnig sein“ steht eigentlich schon alles Wichtige im Titel: Es geht um die praktische Realisierung des Schreibens mit Eigensinn, um Kreativität, aber auch um Selfpublishing. Da gibt es jede Menge Praxistipps, Übungen und Beispiele. Aber auch die Spiellust – meiner Ansicht nach ein wichtiges Schreib-Instrument – kommt nicht zu kurz. Zum Beispiel mit dem Selbsttest „Welcher Schreibtyp bin ich eigentlich?“ Der zieht sich – augenzwinkernd bis ernst – durch das ganze Buch. Und trotzdem hat dieses Buch ganz klar im Untertitel stehen: „kein Schreibratgeber“. Damit möchte ich klarmachen: Mit dem „Gießkannenprinzip“ sollte hier nicht gerechnet werden!
Beide Bücher auf einen Blick – und auch zum Bestellen – im Shop der Autorenwelt hier. Aber natürlich auch überall sonst, wo es Bücher gibt.

Ich freue mich, wenn ihr diesen Beitrag in die Welt tragt ... danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.