„Liebe ist das Zauberwort“ – Menschbeweger und Blogger Hajo

„Liebe ist das Zauberwort“ – Menschbeweger und Blogger Hajo

Der Deutsche Hajo Bentzien lebt in Chile und betreibt mit www.erfolgsgut.de einen Blog, mit dem er Menschen berät und begleitet, die ein Sabbatical planen und gestalten, denn er hat festgestellt: „Je weiter weg wir gehen, je näher kommen wir zu uns!“ Auf seinem „Erfolgsgut“ Fundo Laguna Blanca kann man das auch umsetzen. Dann geht es beispielsweise um Gesundheits-, Bewegungs-, Persönlichkeitsentwicklungs-Programme. Kurz: Er sieht sich als „Menschbeweger“. Und auch das Älterwerden ist dabei durchaus Thema.

Hallo Hajo, seit wann bloggst du?
Seit 2018

Gab es eine Idee, einen Traum, einen bestimmten Ansporn beim Start deines Blogs? Wenn ja: welchen?
Ich mache weiter, auf neue Art, was ich möchte ist Menschen bewegen gute Ideen zu übernehmen, an Weisheit wachsen, jung bleiben und alle bewegen etwas zu bewegen In Richtung Umweltschutz und Lebensqualität. Die Idee ist: Kommt wir retten die Welt, Greta alleine schafft das nicht.

Hat sich diese Idee „woanders hin“ entwickelt als vorher gedacht? Wenn ja: wohin?
Nein es geht um Offenheit, Kommunikation, zu hören, lesen, denn manchmal guckt man in den falschen Wald.

Spielt das Älterwerden beim Bloggen/bei der Auswahl der Themen für dich eine Rolle? Wenn ja: welche?
Eine ganz grosse, ich habe Zeit dafür und mich belastet nicht der tägliche Aktionismus. Ich stehe aussen vor, ich kann schreiben was ich will, ich muss nicht mehr ankommen, ich bin da, im Moment, hier. Zum Beispiel kann ich sagen: Ich liebe Trump, seine Tolle, sein hämisches Grinsen, mag seine Dreistigkeit, seine Gier. Sie sind nichts anderes als ein Spiegel  unserer Gesellschaft.

Gibt es einen Zeitplan, einen inhaltlich „roten Faden“ für Blogbeiträge? So etwas wie einen Redaktionsplan? 
Kein Druck, kein Plan mehr, das war über dreißig Jahre, heute habe ich Ideen, lese was, habe einfach Lust was mitzuteilen, finde etwas originell.

Ist dein Blog rein privat oder gibt es berufliche Themen, Ziele, Wünsche, die sich in deinen Blogbeiträgen spiegeln? Spürst du da manchmal den „Spagat“ zwischen privat und öffentlich – und wie gehst du damit um?
Professionell, alles was der Mensch tut hat eine Absicht und wenn er nur gefallen will und ich freue mich über Gäste bei Fundo Laguna Blanca.com (Farm & Friends), die wachsen wollen, Sabbatical nutzen von Erfolgsgut.de oder nur einfach mal eine orginelle Antwort schicken, auch was zum Blog beitragen, vielleicht wird es so spannend, dass ich sie bei meinen einmal im Jahr Deutschlandreisen besuche. (Keine Angst mein Zeitplan ist immer voll und es hat noch nie zu einem Besuch unserer Gäste gereicht.:)))

An welchen Punkten sagst/denkst du: „Ich bin erfolgreich mit meinem Blog“? 
Wenn mir meine Texte ein Lächeln bringen, wenn ich angeschrieben werde, ich soll einen Fragebogen ausfüllen, wenn die Besucherzahlen auf unseren Seiten um 30 Prozent steigen. Erfolg ist schön, hält fit und gesund, nur Erfolglose sagen, sie brauchen keinen Erfolg.

Wie sieht es aus mit der Technik: Hattest – oder hast du – manchmal technische Schwierigkeiten? 
Auch das geht vorbei. Ich habe mit Bildschirmtext angefangen, ist doch eine geniale, vollkommen unvollkommene Entwicklung.

Ich denke ja: Bloggen geht nicht ohne gute Netzwerke. Wie siehst du das? 
Wenn ich gut bin ist das Netzwerk gut, aber das Netzwerk hat keine Bedeutung, da fehlt die Liebe, die Zuwendung, Netzwerke sind nur Datenbanken an denen andere verdienen, sollen sie, Anzeigen in Druckwerken haben auch Geld gekostet.

Hast du noch Pläne für die Zukunft deines Blogs? Wovon träumst du?
Ja ich möchte weiser werden: Bei allem Wissen was die Welt wirklich braucht, ist der wirtschaftliche Gedanke des Erfolges, der Kostendeckung  der Gewinn für Investitionen so tief in mir verankert, so dominant, dass ich die wirklichen Erfolge, die Begegnung mit unseren Friends/Gästen, die neuen Kontakte, die Menschen die uns zuhören, die es nachmachen wollen, die unendgeltlich auf FLB mit machen, nicht wirklich sehe. Das Profitdenken, das Krebsgeschwür unserer Gesellschaft, wuchert und wuchert, egal ob links oder rechts oder grün oder gelb – es geht immer um Profit. Wenn wir das erkennen und uns davon lösen dann ist Frieden. Das schönste und gesundeste für uns Menschen.

Mal ganz unabhängig vom Bloggen: Was ist dein Lieblingsgedanke zum Thema Älterwerden?
Positiv denken, sprechen, handeln. Nicht urteilen, verurteilen im Jetzt sein. Meinen Söhnen sagen: Ich habe die Weisheit und Ihr habt die Jugend und die junge Intuition. Ich liefere Worte und Erfahrung und Ihr die Kraft die Worte umzusetzen. Lasst uns gemeinsam los gehen. Ich bin nicht alt und Ihr nicht dumm. Auf Augenhöhe mit gegenseitiger Wertschätzung und meinetwegen mit grünen Haaren, es kommt nicht drauf an, was auf dem Kopf ist, sondern was in dem Kopf ist. Liebe ist das Zauberwort!

 

Ich freue mich, wenn ihr diesen Beitrag in die Welt tragt ... danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.