Browsed by
Kategorie: Entschleunigung

Meine völlig subjektive Weihnachtsgeschenk-Tipp-Liste

Meine völlig subjektive Weihnachtsgeschenk-Tipp-Liste

Ich schlage euch hier ganz und gar subjektiv ausgewählte Weihnachtsgeschenke vor, sehr individuell und ausschließlich von Menschen, die ich direkt oder indirekt kenne … (Nein, niemand hat mich dafür bezahlt!) Schwerpunkte: Papier und Schmuck, Buch und Gutschein. Wer kein Geschenk braucht, könnte vielleicht trotzdem was Nettes für sich selbst entdecken. Viel Spaß dabei! Das schöne Jahr … Für Menschen mit gutem Gespür für feine Dinge und einem Sinn für Sprache Redewendungen, Witz, Grafik – einfach schönes Design. Und zwar als…

Weiterlesen Weiterlesen

An alle Außerirdischen: So geht Wesentlich-Werden! Oder: Liebeserklärung an meine Badewanne

An alle Außerirdischen: So geht Wesentlich-Werden! Oder: Liebeserklärung an meine Badewanne

Der Mensch, der die Badewanne erfunden hat, ist für mich der größte Held der Welt. Nirgendwo sonst kann ich so effektiv, genussvoll und sicher untertauchen. Im wahrsten Sinn des Wortes. Gleich danach kommen lange Strandspaziergänge mit Hund. Allerdings: Dabei muss ich schon wieder nachdenken: Regenjacke – ja oder nein? Barfuß – ja oder nein? Und: Hilfe!!! Darf der Hund das fressen, was er da frisst?! In meiner Badewanne muss ich nichts denken. Nichts! Aber ich kann … Wenn ich will….

Weiterlesen Weiterlesen

Wie ein Buch mit einem Titel wie „Aufbrüche in Umbrüchen – Christsein und Kirche in der Transformation“ auch noch trösten kann

Wie ein Buch mit einem Titel wie „Aufbrüche in Umbrüchen – Christsein und Kirche in der Transformation“ auch noch trösten kann

Für mich stand immer fest: Kirche ist und war in Europa – bei allen Brüchen, Fehlern und sogar Verbrechen – eine unverbrüchlich Identität stiftende spirituelle, kulturelle und sozial wie gesellschaftlich, manchmal sogar politisch relevante Größe. Das hat einerseits mit meiner eigenen Sozialisation zu tun – von evangelischem Kindergarten bis Gymnasium -, andererseits mit meinem Studium unter anderem der Philosophie und Geschichte. Dass und warum „die Kirche“ – zu der ja auch Diakonie und Caritas mit all ihren Hilfsangeboten gehören –…

Weiterlesen Weiterlesen

Von Wassergeistern und Wurzelelfen: die Vilaine. Oder: ferngeweht mit „V“.

Von Wassergeistern und Wurzelelfen: die Vilaine. Oder: ferngeweht mit „V“.

Wir wissen es doch, oder? Jedes Fleckchen dieser Erde lässt sich aus ganz unterschiedlichen Perspektiven betrachten: mehrere Kilometer von oben runter – wenn man im Flugzeug sitzt. Einige Zentimeter aus der Luft – wenn man Libelle, Hornisse oder Rotkehlchen ist. Kriechend auf dem Bauch – als Wurm, zur Not auch als Mensch. Unter Wasser – als Fisch oder Koralle. Und AUF dem Wasser – zum Beispiel als Mensch mit Hausboot. Der verwunschene Wasserkosmos Bei der Vilaine, da war es so: Bevor ich…

Weiterlesen Weiterlesen

Blick zurück nach vorn. Eine Liebeserklärung an Oostende

Blick zurück nach vorn. Eine Liebeserklärung an Oostende

Alles begann in den achtziger Jahren. Da saß ich voller Vorfreunde nächtelang im Zug, um von Stuttgart an die belgische Nordseeküste zu kommen, fast 700 Kilometer nach Oostende, der einzige durchgehende Zug fuhr um Mitternacht ab Stuttgart. Für mich war das eine andere Welt: die Fähren nach Dover verkehrten noch regelmäßig – riesige Pötte am Horizont, und in den Straßen echte Matrosen in weißen Uniformen…. Es gab Touristen und Durchreisende, manches war dreckig, vieles aufregend, kosmopolitisch – für damalige Verhältnisse….

Weiterlesen Weiterlesen

Interview im Lebenstempo-Blog. Zufall oder Pflaumenbaum?

Interview im Lebenstempo-Blog. Zufall oder Pflaumenbaum?

Ich hab ja hier kürzlich schon beschrieben, wie mir das mit dem Buch „Finde dein Lebenstempo – Mit dem richtigen Tempo zu mehr Leben“ von Petra Schuseil, Gabal-Verlag, ging, was ich von Zeitmanagement halte und wie mutig ich es finde, wenn sich jemand dem Diktat des Zeitmanagements einfach verweigert, wie Schuseil das tut.  Petra Schuseil. Bildrechte: http://www.lebenstempo-blog.de Zufall? Heute will ich kurz über den Zeitfaktor des glücklichen Zufalls nachdenken… Denn das ist im Grunde das gleiche Prinzip wie die Sache…

Weiterlesen Weiterlesen

Entschleunigung. Nicht Zeitmanagement

Entschleunigung. Nicht Zeitmanagement

Komische Sache das! Ich habe da ein Buch, schon seit einiger Zeit, es nicht wirklich gelesen und wusste doch immer irgendwie genau, was es mir zu sagen hat. Ich rede von „Finde dein Lebenstempo – Mit dem richtigen Tempo zu mehr Leben“ von Petra Schuseil, Gabal-Verlag hier. Ich denke, es ist ein wunderbares Buch. Und wer den Anregungen von Petra Schuseil folgt, kann sogar noch ein zweites tolles Buch erstellen… mit  Notizen, Antworten, Fragen und Gedanken, die das eigene Lebenstempo…

Weiterlesen Weiterlesen

Bald ist Ostern – Lust auf Kunsthandwerkermärkte?

Bald ist Ostern – Lust auf Kunsthandwerkermärkte?

Wenn der Frühling beginnt und man über Ostern ein wenig Zeit hat, gibt es viele verlockende Angebote…. Eines davon ist der Besuch eines Kunsthandwerkermarktes – oft bunt, interessant und immer auch familientauglich. Da in diesem Jahr Ostern so früh liegt, hatte ich den Eindruck, dass diese Märkte noch ziemlich rar sind. Meine kleine Liste erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit, dafür geht sie quer durch Deutschland und streift sogar Österreich. Der Beitrag wurde zwar ursprünglich für die Texthandwerkerin geschrieben –…

Weiterlesen Weiterlesen

Entschleunigung aus Sicht einer Älterwerdenden

Entschleunigung aus Sicht einer Älterwerdenden

Eine meiner Lieblings-50plus-Bloggerinnen ist ja Sonja Schiff. Und die hat mir neulich ganz ungeplant einen immens großen Dienst erwiesen. Von Anfang an „schlummert“ in diesem Blog ja die Rubrik „Entschleunigung“. Weil ich immer schon wusste, dass Älterwerden und Entschleunigung einiges miteinander zu tun haben. Was ganz natürlich ist: Wenn man jung ist, muss man erst mal Gas geben, ohne Be- funktioniert Entschleunigung vermutlich gar nicht. Aber mir fehlte lange Zeit der richtige „Aufhänger“, um mich dem Thema zu nähern… Klar,…

Weiterlesen Weiterlesen

LiebsterAward 50plus: sweetsixty – wider alle Voruteile!

LiebsterAward 50plus: sweetsixty – wider alle Voruteile!

Karin Austmayers Blog „sweetsixty“ kommt nicht nur mit seinem koketten Namen ausgesprochen lässig daher… Karin räumt gleich in ihrer Selbstvorstellung mit allen Vorurteilen auf: „Schon seit längerem ärgere ich mich über das Angebot im Netz für meine Generation. Über 60 = alt. Wir sind inkontinent, hören nur noch Schlager, haben einen röhrenden Hirsch an der Wand hängen und brauchen dringend einen Treppenlift und eine Sterbeversicherung. Nein, so sind wir nicht! Unsere Frauengeneration steht mehr als mitten im Leben – mit…

Weiterlesen Weiterlesen

In eigner Sache: Netze nach tollen ü50-Blogs ausgeworfen….

In eigner Sache: Netze nach tollen ü50-Blogs ausgeworfen….

Ich hab mir in letzter Zeit wirklich fast ein Wölfchen gesucht… (Zitat von Zamyat M. Klein – danke für die charmante Bezeichnung einer unangenehmen Tätigkeit… Und ganz nebenbei: Diese Frau hat zwar keinen Blog, bietet aber wunderbare Kreativ-Seminare an, zum Beispiel  die „Gestaltung der 3. Lebensphase (für Ü60/ Ü50)“ in einem türkischen Ort, der wunderschön sein soll… guckt halt mal, hier! ) Wonach hab ich mir jetzt gleich wieder ein Wölfchen gesucht? Natürlich unterwegs zu tollen Blogs zum Thema Älterwerden….

Weiterlesen Weiterlesen

Keine Altersfrage: Nein-Sagen lernen

Keine Altersfrage: Nein-Sagen lernen

Ja, Kirstin Nickelsen hat ein wunderbares Buch geschrieben. Ja, sie ist toll. Ja, das Buch war überfällig. Ja, es ist wie für mich gemacht. Ja, ich muss endlich lernen, NEIN zu sagen. Ja, es ist alles andere als optimal, dass ich das noch immer nicht gelernt habe…. NEIN! Ich muss das nicht. Muss mich nicht mehr optimieren…. Musste ich noch nie. Ahne ich aber erst, seit ich bewusst wahrnehme, dass ich älter werde. Manchmal ist es stachelig… Nein-Sagen kann Überwindung…

Weiterlesen Weiterlesen

Von der Buchmesse in den Garten….

Von der Buchmesse in den Garten….

Elisabeth Sandmann habe ich ja hier schon vorgestellt. Ich traf sie auf der Frankfurter Buchmesse, 83 Jahre und kein bisschen „unsichtbar“….. Neben ihr am Stand: Irene von Trotha – unter anderem für die Pressearbeit der „Königlichen Gartenakademie“ in Berlin-Dahlem zuständig. Diese Gärten, angelegt von Peter Joseph Lenné, haben eine lange Geschichte, nachzulesen hier. Irene von Trotha, vor einem floralen Kunstwerk von Daniel Ost Hauptsache, man bleibt nicht allein Gärten, das Wachsen und Gedeihen, scheinen also im Leben der Irene von…

Weiterlesen Weiterlesen

Schöne Bücher für kluge Frauen

Schöne Bücher für kluge Frauen

Bei meinen Streifzügen über die Frankfurter Buchmesse blieb ich spontan bei „Schöne Bücher für kluge Frauen“ hängen. Es war ein Motto, schön bebildert, ein Pflanzen-Kunstwerk in der Ecke. Und es waren die zwei Frauen davon. Die eine saß, die andre stand. Beide so dekorativ, wie sich das für einen Verlag gehört, der Bücher mit Titeln wie „extravagante Engländerinnen“, Frauen mit Geschmack“, „unbeugsame Lehrerinnen“ oder einen „Hauch Lippenstift für die Würde“ verlegt. Da hatte ich eine veritable Grande Dame der Verlagswelt…

Weiterlesen Weiterlesen

Fundstücke von der Buchmesse: Retro

Fundstücke von der Buchmesse: Retro

Manche Dinge ändern sich nie…. „Erwischt! Selbst der besten Freundin darf man keine intimen Details aus der Ehe erzählen“ – zumindest dann nicht, wenn der Ehemann blass durch den Türspalt linst. Der Tipp stammt aus dem „Handbuch für eine gute Ehe“. Und dieses Buch fiel mir eher zufällig in die Hände – weil ich Fräulein Betty so lange anstarren musste. „Retro! Aber so was von!“ Viel mehr konnte ich nicht denken. Was blöd war, denn eigentlich war ich unterwegs zu…

Weiterlesen Weiterlesen

Stopp! Bleibt doch mal stehen!

Stopp! Bleibt doch mal stehen!

Muss denn alles immer so weiter gehen? So schnell, so laut? So verschwenderisch? Verschwendung von Zeit, Rohstoffen, Nerven und Lebensqualität? Vielleicht haben wir nicht mehr so viel Zeit wie noch mit 20 Jahren… ziemlich sicher sogar. Vielleicht sollten wir uns mal bewusst machen: Was ist uns wirklich wichtig? Entschleunigen – und gucken. Manchmal braucht es Mut, um innezuhalten, sich ganz bewusst zu entschleunigen. Manchmal macht es großen Spaß, riecht gut, schmeckt gut, sieht gut aus, hört sich gut an…. Um…

Weiterlesen Weiterlesen